Kategorie-Archiv: Sport

Alles zu sportliche Aktivtäten wie Fussball, Tischtennis, …

Bali – Therme

Heute Abend war ich in der Bali – Therme in Bad Oeynhausen. Und ich musste wieder ca. 40 Minuten anstehen. ;-( Ich hoffe immer, das einige Leute in der Warteschlange vor mir die Nerven verlieren und sich eine andere Sauna suchen. Ist aber nicht passiert.

In ein paar Wochen ist das Chaos auch vorbei und die Warteschlangen sind verschwunden. Momentan haben halt noch viele Leute frei und viele haben sich bestimmt Gutscheine zu Weihnachten geschenkt. 

Bali - Therme

In bereite eine Bewertung von den Saunaanlagen vor, die ich regelmäßig besuche. Das sind H2O (Herford), Bali – Therme (Bad Oeynhausen) und Kristalltherme (Seelze). Den Bericht werde ich in diesem Monat veröffentlichen. 

Wahoo Kickr Snap

Ich habe mir zu Weihnachten den Wahoo Kickr Snap geschenkt. Es handelt sich um einen Rollentrainer. Ich habe damit mein Ghost – Rennrad in einen Indoor – Biketrainer umgewandelt. Der Aufbau hat schnell und problemlos funktioniert. Im Lieferumfang ist neben dem Kickr Snap auch ein spezieller Schnellspanner von Wahoo vorhanden. Es wurde empfohlen, das dieser verwendet wird. Hab ich natürlich auch gemacht.

Der Rollentrainer sendet bzw. empfängt Daten an eine entsprechende App auf meinem iPad Pro. Darüber kann ein entsprechender Widerstand simuliert werden. Also wenn man einen Berg hochfahren muss, dann wird der Widerstand auf die Rolle übertragen. Ich werde am Anfang nicht gleich den Anstieg nach Alpe d’Huez simulieren. 😉 Das erste Ziel ist die regelmäßige Nutzung von dem Rollentrainer.

Vorgabe: 2 x mal pro Woche, jeweils 60 Minuten

Bei den Anwendungen teste ich „The Sufferfest“ , „Traineroad“ , „Rouvy“ und „Zwift“. Jede App werde ich maximal zwei Wochen testen und mich dann für eine entscheiden. Die Anwendungen werde ich hier im Blog auch vorstellen. 

Kickr Snap

Ich habe mir zusätzlich die  Shimano Klick-/Plattformpedale A530 gekauft. Damit kann ich den Rollentrainer jetzt wahlweise mit Turnschuhen bzw. Klickpedalschuhen benutzen.

Hier noch ein Video vom Hersteller.

Ach ist das schön, wenn man am Jahresanfang noch Ideen und Visionen hat. 😉

Kurzurlaub Bali – Therme

Heute Nachmittag ging es zur Bali – Therme nach Bad Oeynhausen. Leider war ich nicht der Einzige mit dieser Idee. Beim Eingang gab es eine längere Warteschlange. Es wurden nur Leute in die Therme gelassen, wenn andere gleichzeitig den Bereich verlassen haben. Ich musste hier fast 60 Minuten warten, aber den Kurzurlaub auf Bali wollte ich nicht verpassen.

Stau vor der Bali - Therme

Der Saunabereich war natürlich voll. Man musste etwas früher in die Aufgüsse gehen, um einen vernünftigen Platz zu bekommen. Der Wenik – Aufguss ist immer sehr beliebt. Ich war hier 15 Minuten vor dem Aufguss in der Sauna und habe nur noch einen Platz in der obersten Sitzreihe gefunden. Die Frauen in der ersten Reihe wollten leider keinen Platztausch mit mir machen und so musste ich die Zeit überstehen. Zum Glück hatte ich etwas Eis zur Verfügung. Das hilft immer etwas. Ein Wenik – Aufguss ist immer sehr heiß. Ich habe nach der Aufguss – Halbzeit die Sauna verlassen.

Die Bali – Therme ist eine teuersten Saunaanlagen in meiner Umgebung. Eine Tageskarte kostet 28.50 Euro. An Feiertagen und Wochenende gibt es einen zusätzlichen Aufschlag von 2 Euro. 

Kristalltherme Seelze

Heute war ich zum vorweihnachtlichen Saunabesuch in der Kristalltherme in Seelze. Es gibt bis Anfang Januar eine 5 zu 7 Aktion. Man bezahlt 5 Eintrittskarten und bekommt zwei weitere dazu. Der Preis für fünf Eintrittskarten (Saunabesuch bis 5 Stunden) beträgt 105 Euro. Der Einritt kostet dann also pro Besuch 15 Euro. Im Vergleich dazu kostet der normale Eintrittspreis 21 Euro und ab 1.1.2018 sogar 22 Euro.

Kristalltherme

In den 5 Stunden habe ich auch an einigen Aufgüssen teilgenommen:

  • Kräuter – Aufguss
  • Kaffee – Mocca – Aufguss
  • Hildegard von Bingen – Aufguss
  • Salz – Aufguss

Die Kristalltherme bietet weiterhin sehr warme Innen- und Außenbecken (34 bzw. 36 Grad). Also abends schlaf ich danach besonders schnell vor dem TV ein. 

Tischtennis

Heute hatte ich das letzte Tischtennis – Punktspiel in der Hinrunde 2017. In der letzten Saison sind wir aus der 2. Bezirksklasse abgestiegen und spielen jetzt in der Kreisliga. Ich habe erwartet, das wir im oberen Drittel mitspielen können. Am Ende der Hinrunde stehen wir auf einem 6. Platz von 10 Mannschaften, also im hinteren Bereich der Tabelle. Es gab 4 Siege und 5 Niederlagen, das macht dann 8:10 Punkte. Die Plätze 3 bis 9 liegen relativ dicht beieinander.

Tischtennis

 

Meine Einzelbilanz ist schlecht. Ich habe mit 13:5 abgeschlossen. Ich hatte mir folgendes Ziel gesetzt:

OK sind 2 Niederlagen

Schlecht: > 2 Niederlagen

5 Niederlagen ist also eher enttäuschend. Jedenfalls habe ich hier ein besseres Ergebnis erwartet.

Woran hat es gelegen ?

  1. Kaum Training, eigentlich habe ich nur die Punktespiele mitgemacht. Auch beim Betriebssport in Münster kam es im Vergleich zu den Vorjahren zu weniger Einsätzen, weil wir dort eine Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückgezogen haben.
  2. Mangelnde Konzentration —> 2 Spiele habe ich verloren, obwohl ich schon Matchbälle hatte
  3. Bei einem Spiel habe ich meine Brille vergessen mit der ich normalerweise die Punktspiele bestreite. Die an diesem Abend vorhandene Brille ist nicht für den Tischtennis – Sport geeignet und rutscht ständig hin und her. Der Fehler führte zu einer Niederlage.
  4. Mittwochsspiele sind problematisch. Nach 8 -10 Stunden Arbeitszeit und dann einer Autofahrt von Münster nach Bückeburg ist man abends beim Spiel mental nicht mehr konkurrenzfähig. An diesem Abend habe ich beide Einzel verloren. Das kommt eigentlich nur sehr selten vor.

Im Januar startet jetzt die Rückrunde. Mal sehen, wie der Verlauf in der Rückrunde ist und ob eine Verbesserung bei den Punkten 1 bis 4 sich positiv in den Ergebnissen zeigt.

Eurosport Player

Am Freitag Abend wollte ich mir das Fussballspiel SC Freiburg gegen den Hamburger SV im TV anschauen. Die Freitagsspiele werden nicht mehr von Sky gezeigt. Die Spiele werden ab dieser Saison von Eurosport kostenpflichtig übertragen. Den Kaufvorgang konnte ich bequem über mein Amazon – Konto abschließen. Ich habe mich für das Monats – Abo für 4.99 Euro entschieden. Das Abo habe ich dann am Folgetag gekündigt, weil mich nur das eine Spiel vom HSV interessiert hat. Einen Monat kann ich jetzt trotzdem diesen Kanal von Eurosport schauen.

Den Stream konnte ich direkt über Amazon Channels in meiner Amazon App auf dem TV anschauen. Eine Installation von dem Eurosport Player ist nicht zwingend erforderlich. Die Qualität von dem Stream war bei mir schlecht, obwohl ich die notwendige Bandbreite zu Hause habe. Dazu kam dann noch ein schlechtes Spiel, was am Ende 0:0 ausgegangen ist. Und am Ende musste ich mir auch noch den Fussball – Experten Matthias Sommer anhören, der viel Unsinn erzählt hat. 

Bei den olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang (Südkorea) könnte der Eurosport Player wieder interessant werden. Insgesamt sollen 4000 Stunden überragen werden, davon 900 Stunden live. Eurosport bewirbt sich ja auch mit dem Slogan „Home of the Olympics“. Der Sender hat sich die europäischen Rechte an den olympischen Spielen von 2018 bis 2024 gesichert.

Auslosung Fussball-WM 2018

Heute fand in Moskau die Auslosung für die Fussball WM 2018 in Russland statt.

Für unsere Mannschaft haben sich in der Gruppenphase folgende Gegner ergeben.

Sonntag, 17. Juni 2018: Deutschland (1) – Mexico (16) in Moskau (Luschniki – Stadion, 81.000 Sitzplätze)

Samstag, 23. Juni 2018 Deutschland (1) – Schweden (18) in Sotschi (Olympiastadion, 47.659 Sitzplätze)

Mittwoch, 27. Juni 2018 Deutschland (1) – Südkorea (59) in Kasan (Kasan-Arena, 45.105 Sitzplätze)

Hinter dem Land befindet sich die aktuelle Position der Mannschaft in der Weltrangliste. Die Vorstellung der Gegner erfolgt in 2018.

 

 

 

Kreismeisterschaften Senioren

Im Oktober habe ich an den Tischtennis – Kreismeisterschaften der Senioren in zwei Klassen teilgenommen.

  • Geschlossene Klasse bis Kreisliga
  • Offene Klasse (Jahrgänge 1965 – 1975)

Ich hatte einen erfolgreichen Spieltag, denn ich bin in beiden Klassen Kreismeister geworden.

ProAm – 24 h Hannover

Heute Abend war ich bei dem Radsport – Event „ProAm – 24 h“ in Hannover. Die verschiedenen Rennen wurden auf einer 850m langen Rundstrecke vor dem Neuen Rathaus ausgerichtet. 

Ich habe folgende Rennen verfolgt:

  1. Ausscheidungsrennen für 17 Fahrer (Sieger: Marcel Kittel)
  2. Derny – Rennen mit 11 Fahrern (Sieger: Christian Knees)
  3. Profi – Rennen , 60 Minuten + 10 Runden, (Sieger: Marcel Kittel)

Insgesamt waren 30000 Zuschauer an der Strecke. 

Nacht von Hannover

Die Profis sind doch ganz schön schell mit ihren Rädern unterwegs. 

ECSG 2017

In dieser Woche habe ich an den European Company Sport Games (ECSG) in Ghent (Belgien) teilgenommen. Ich bin zusammen mit Fabian in einer Zweiermannschaft im Tischtennis angetreten.

Ghent

Die Spiele wurden im folgenden Modus ausgetragen:

Spiel 1: Doppel Team A – Doppel Team B

Spiel 2: Einzel Spieler 2 Team A – Einzel Spieler 2 Team B

Spiel 3: Einzel Spieler 1 Team A – Einzel Spieler 1 Team B

Am Mittwoch ist es sportlich schlecht gelaufen. In der Gruppenphase mit drei anderen Mannschaften haben wir den letzten Platz belegt. Es waren allerdings auch sehr starke Mannschaften dabei. Der Gruppensieger hat später das Turnier gewonnen und der Gruppenzweite hat die Bronzemedaille bekommen. 

Am Donnerstag ging es für uns in die Trostrunde. Hier sind wir Zweiter von vier Mannschaften geworden. Es gab 2 Siege und eine Niederlage.

Hier noch ein paar Informationen zu dem Event:

Anzahl der Disziplinen: 23 (Leichtathletik, Schwimmen, Fussball, Tischtennis, Tennis, Golf, Badminton, Basketball, Handball, …)

Anzahl Nationen: 21

Anzahl Teilnehmer: > 5000 Sportler

Ansonsten ist Ghent eine eindrucksvolle Stadt. Die Innenstadt ist weitgehend autofrei. Wir hatten die komplette Zeit ein Fahrrad zur Verfügung und konnten nach dem Sport die verschiedenen Orte in der Stadt erkunden. 

Kletterwald Haltern

Heute stand ein Team Event auf dem Programm. Nach der Arbeit ging es zum Kletterwald Haltern. Der Park bietet folgende Highlights:

  • 15 Parcours mit 157 Elementen
  • Höhe von 1 Meter bis 12 Meter
  • 29 Seilbahnen
  • 2 x Partner Parcours
  • Quick Jump aus 12m Höhe

Am Anfang steht eine Sicherheitseinweisung. Hier zieht man sich unter Aufsicht den Klettergurt und Helm an. Weiterhin wird gezeigt, wie man in einen Parcours einsteigt und sich dort verhält. Danach hat sich unsere Gruppe von ca. 10 Leuten auf die verschiedenen Parcours aufgeteilt. 

Kletterpark Haltern am See

Ich habe an diesem Tag fünf Parcours absolviert. Diese hatten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade (leicht, mittel, schwer). Es gibt auch zwei Parcours, die man zusammen mit einem Partner durchführen kann. Die machen am meisten Spaß und hier zählt dann wirklich Team – Arbeit und das man sich auf seinen Partner verlassen muss. 

Hier mein Fazit:

  • Kletterpark macht Spaß.
  • Höhenangst habe ich keine.
  • Mut ist vorhanden.
  • Elemente mit längeren Balance – Aufgaben sind nicht meine Stärke.
  • Konzentration muss von Anfang bis Ende vorhanden sein. 

Danach ging es zum Lakeside Inn , ein Biker – Lokal im amerikanischen Stil. Hunger und Durst war auf jeden Fall vorhanden.

Saisonende Tischtennis

Am letzten Freitag hatte ich das letzte Punktspiel in der Rückserie 2016 / 2017. Das Ergebnis ist eindeutig. Wir sind als Tabellenletzter mit 2:34 Punkten aus der 2. Bezirksklasse abgestiegen. 

Sporthalle

Da braucht man nicht lange analysieren. Wir waren einfach die schlechteste von 10 Mannschaften. 

Mein Ergebnis: 

Einsätze: 18

Hinrunde: 15:3

Rückrunde: 9:8

Gesamt: 24:11

Man kann erkennen, das die Rückrunde sehr schlecht für mich verlaufen ist. In unserer Mannschaft war ich der einzige Spieler mit einer positiven Bilanz. 

Jetzt ist Pause bis September. 

 

Elfmeterschießen

In den letzten beiden Wochen ist mir in der Bundesliga und Champions – Liga aufgefallen, das der gefoulte Spieler selbst angetreten ist und den Elfmeter verschossen hat. Ich habe natürlich gleich die These aufgestellt, der Trainer sollte das verbieten und grundsätzlich einen anderen Spieler für den Elfmeter benennen. Ich wurde gleich darauf hingewiesen, das dies nur eine subjektive Wahrnehmung von mir ist und nicht einem allgemeinen Trend unterliegt.

Und tatsächlich … die Statistik besagt, das 75% der Elfmeter verwandelt werden. Es ist dabei unabhängig, ob der gefoulte Spieler selbst antritt oder ein anderer Spieler. 

Weserspucker – Turnier

Am Samstag habe ich das Wesersprucker – Turnier in Minden besucht. Bei dem Hallenfussball – Turnier haben folgende Traditionsmannschaften in der Pampa – Halle teilgenommen.

  • Borussia Dortmund
  • Bayer 04 Leverkusen
  • Borussia Mönchengladbach
  • Hamburger SV
  • VFL Wolfsburg
  • St. Pauli
  • Arminia Bielefeld
  • Weserspucker – Auswahl

 

Weserspucker - Turnier

Die bekanntesten Spieler an diesem Tag waren:

  • David Odonkor
  • Roy Präger
  • Carsten Ramelow

Es wurde in zwei Vierergruppen gespielt. Jedes Spiel dauerte 15 Minuten. Die ersten beiden jeder Gruppe sind dann in das Halbfinale eingezogen.

1. Halbfinale: Bayer 04 Leverkusen – Borussia Mönchengladbach 3:0

2. Halbfinale: St. Paul – VFL Wolfsburg 3:2

Am Ende gewann Bayer Leverkusen das Turnier mit einem 3:2 Sieg gegen St. Pauli. Mein HSV ist leider schon in der Vorrunde ausgeschieden.

Zwischenbericht Tischtennis

Die ersten fünf Spiele in der Hinrunde sind vorbei. Es wird Zeit für einen kurzen Zwischenbericht. Wir tun uns als Aufsteiger in die Bezirksklasse erwartet schwer.

Heute haben wir mit 9:6 überraschend unseren ersten Sieg erzielt. Ein Befreiungsschlag sieht anders aus, aber wir sind nicht mehr Tabellenletzter.

Hier meine aktuelle Bilanz:

Einzel: 9:1

Doppel: 3:2

Es folgen noch vier weitere Punktspiele bis Anfang Dezember.