Langlauf in Leutasch

Heute bin ich mit dem Auto in die Nachbargemeinde Leutasch gefahren. Der Ort ist ca. 8 km von Seefeld entfernt. Auch hier gibt es viele Loipen. Hier findet auch am 2. März der berühmte Ganghoferlauf statt. Ich bin heute nur 10 km gefahren, für die klassische Distanz sind dort 30 km gefordert.

Leutasch

Nachmittags bin ich dann noch in das Erlebnisbad im Olympia Kongresszentrum in Seefeld gegangen. Es war heute wieder herrliches Wetter und man konnte sich in dem Panoramabecken erholen. Die Aufgüsse in der 100 Grad Sauna waren ganz schön anstrengend. Die Leute habe dort auch viel erzählt. Ich konnte mich nicht richtig in die Gespräche einmischen, weil ich nicht alles verstanden habe. Hier wird halt kein hochdeutsch gesprochen.

Mein Winterurlaub geht jetzt langsam zu Ende. Die Region Seefeld ist besonders interessant für Leute, die gerne Lauglauf betreiben. Es gibt genug Loipen, die man in einer Woche erkunden kann. Auf die schwarzen Loipen habe ich bei meinem ersten Besuch verzichtet. Insbesonders meine Brems- und Kurventechnik ist noch sehr verbesserungswürdig.

Ach ja, man hat mir ja viel von den Russen in den Wintersportarten erzählt bzw. auch in den Medien wurde dazu viel berichtet. Hier in Seefeld waren natürlich auch ein paar. Aber das ganze hat hier internationales Flair, also viele Deutsche, Franzosen, Amerikaner, Russen und natürlich auch Holländer. Und das hier die jungen russischen Frauen in Miniröckchen und hohe Stiefelchen rumlaufen kann ich absolut nicht bestätigen. Entweder ist das in anderen Skiorten so oder ein paar Bekannte haben hier etwas zu sehr dramatisiert. Nun ja, vielleicht liegt es auch daran, das mir ja solche Sachen auch gar nicht so auffallen ;-)

Wanderung zum Möserer See

Heute habe ich eine Wanderung unternommen. Ausgangspunkt war das Olympia Kongresszentrum in Seefeld. Von dort gibt es einen Wanderweg zum Möserer See. Die Strecke hat eine Länge von 4 km und dauert circa 1 Stunde. Übrigens bietet Seefeld auch viele Nordic Walking Strecken. Im Sommer wird einem hier bestimmt auch nicht langweilig.

Ab dem Parkplatz Seewald Alm kommt man auf den Friedensglocken Wanderweg. Diesen bin ich auch teilweise gefolgt. Der See war dann auch schnell erreicht. Hier gab es natürlich einen Cache zu finden. Am Anfang hatte ich GPS Empfangsprobleme, aber am Ende war der Schatz dann doch schnell gefunden.

Moesener See

Der See zählt übrigens zu den wärmstem Naturbadeseen in Tirol. Allerdings wollte ich das in dieser Jahreszeit nicht ausprobieren. Es befindet sich dort auch das Ausflugslokal Moeserer Seestube. Dort bin ich eingekehrt und habe das landestypische Gericht “Tiroler Gröstl” (Traditionelles Restessen mit Spiegeleiern, Kartoffeln, Fleisch) probiert.

Nach dieser Stärkung ging es weiter zur Friedensglocke. Von dort hat man einen imposanten Blick über das Tiroler Inntal. Die Friedensglocke steht als Symbol für den Zusammenhalt und der guten Nachbarschaft im Alpenraum.

Friedensglocke

“Ich läute für die gute Nachbarschaft und den Frieden der Alpenländer”

Hier noch ein paar Daten über die Glocke:

Hersteller: Glockengießerei Grassmayr

Datum: 12.10.1997

Gewicht: 10180 kg

Höhe: 2.51m

Durchmesser: 2.54m

Wildmoos Alm

Heute hat mein dritter Trainingstag in Seefeld begonnen. Ich bin mit einem Bus auf die Wildmoos Alm gefahren. Diese liegt direkt bei Seefeld und ist nur über einen Bus oder einer Pferdekutsche zu erreichen. Die Busfahrt kostet 2.30 Euro.

Blick auf die Wildmoos Alm Hütte

Oben bietet sich ein toller Ausgangspunkt für verschiedene Langlaufloipen. Ich bin heute 10.000m gefahren. Es hat diesmal richtig Spaß gemacht. Ich habe jetzt auch meine Technik etwas geändert. Ich fahre jetzt die meiste Zeit Doppelstock mit Ausfallschritt.

Ach ja, wenn man keine Lust auf Langlauf hat, kann man sich natürlich dort oben auch sonnen oder wandern.

Sonnen auf der Wildmoos Alm

2. Trainingstag

Heute Morgen bin ich aufgewacht und ein paar Körperteilen haben sich gemeldet und mir gesagt, das ich Sie nicht überanstrengen soll und Sie mich heute bestreiken. Aber mein Geist war willig und so bin ich trotzdem in die Loipe gegangen. Aber nach drei Runden a 2000m hatte ich keine Lust mehr.

Dafür bin ich dann nachmittags in das Erlebnisbad (inkl. Sauna) im Olympiazentrum gegangen.

Blick auf das Kongresszentrum

Der Eintritt ist aktuell noch reduziert auf 13.70 Euro für vier Stunden.

Die Sauna hat auch einige Sachen zu bieten, wie:

  • Sauna (100 Grad)
  • Sauna (90 Grad)
  • Felsensauna (50 Grad)
  • Panoramasauna
  • Panoramabecken
  • Lichtraum
  • Blaue Grotte

Ich war natürlich meistens in der 100 Grad Sauna, wo auch zur vollen Stunde Aufgüsse durchgeführt wurden. Zur Abkühlung ging es danach in die blaue Grotte, ein 20m langes Frischwasserbecken (18 Grad), wo sich am Ende ein Wasserfall befindet.

Neben der Sauna war ich auch im Erlebnisbad. Dort gibt es ein Außenbecken mit 36 Grad und tollem Ausblick auf die Tiroler Bergwelt.

Wanderung zur Reiterjoch Alm

Also wer mich kennt, der weis das ich manchmal zur Übertreibung neige. Und so war es auch heute. Nicht genug von den 10.000m Langlauf, ich muste auch noch eine anstregende Wanderung unternehmen. Es ging nachmittags mit Wanderschuhen und Rucksack zur Reiterjoch Alm. Die Tour nach oben hatte eine Dauer von 1.5 Stunden und es gab auch ein paar technische Schwierigkeiten, weil einige Streckenabschitte vollkommen vereist waren. Das endete somit mit ein paar blutigen Händen. Es ist aber klar, das ich weitergegangen bin, denn ob bei der Reiterjoch Alm sollte doch ein Schatz liegen.

Reiterjoch Alm

Diesen habe ich natürlich gefunden. Er lag nicht weit entfernt von der Hütte. Die Skifahrer dort haben sich etwas gewundert, was ich dort wohl rumklettere, aber als ich dann noch mein neues Einbein – Stativ aufgebaut habe, dachte wohl der ein oder andere, ich wäre James Bond und würde irgendwelche Aktionen starten.

Ich hatte eigentlich gehofft, das ich von dort oben mit einen Rodelschlitten oder einer Seilbahn runterfahren konnte. Aber diese Alternativen gab es nicht wirklich. Also bin ich dann auf einer Abkürzung runtergegangen, die noch etwas steiler war.

1. Trainingstag

Heute hat mein erster Trainingstag begonnen. Direkt vor meinem Apparment liegt auch gleich eine Langlaufloipe. Dort habe ich meine ersten Schritte auf meinen Lauflaufskiern gewagt. Es ist auch eine einfache blaue Piste, die im Sommer als Golf – Übungskurs benutzt wird. Es hat eigentlich auch alles ganz gut funktioniert, na ja ein paar akrobatische Balance – Übungen waren schon dabei. Auf der Piste waren wohl noch mehr Anfänger. Ich habe mehrere Leute gefragt, wie die Bremstechnik beim Langlauf aussieht. Aber so richtig konnte mir niemand weiterhelfen.  Ich habe insgesamt zwei Runden a 2000 m gemacht.
Langlauf

Danach ging es noch zum Ausgangspunkt (bei der Kirche) von den meisten Langlauftouren in Seefeld. Hier habe ich auch zwei Runden gedreht. Ich wurde ja gebeten meinen Trainingsplan offenzulegen. Also mein heutiges Pensum:

A2    Lenerwiese    2000m    2 Runden     5 Höhenmeter

A1    Nachtloipe    3000m    2 Runden      15 Höhenmeter

Ingesamt war ich also 10000m unterwegs. Heute Abend verspüre ich irgendwelche Probleme in meinen Waden.

Mondscheinfahrt zur Rosshütte

Heute Abend habe ich schom am ersten Event teilgenommen. Es gab eine Mondscheinfahrt mit einer Zahnradbahn zur Rosshütte. Die Fahrt war kostenlos. Oben hat dann eine Band Live – Musik (Pop, Rock, Volksmusik, ….) gespielt.

Dazu konnte man noch an einem Buffet “All you can eat” für 13.90 Euro teilnehmen. Ich habe natürlich den Fehler begangen, dieses Angebot anzunehmen. Nach zwei Steaks mit Spätzle bzw. Pommes und Salat war ich eigentlich schon satt. Aber dann habe ich noch mehrmals beim Nachtisch nachgeschlagen und alle Törtchen probiert.

Am Ende muste ich auch noch den Kaierschmarn probieren. Wenn ich das noch öfters esse, schmeckt es mir bestimmt mal.

Ich habe leider Digitalkamera und Stativ vergessen. Ansonsten hätte ich dort ein paar schöne Nachtfoto’s mit Blick auf Seefeld machen können.

Ankunft Seefeld

Heute beginnt mein Langlauf – Training in Seefeld / Tirol. Die Anreise nach Österreich hat eigentlich ganz gut geklappt, na ja nach München gab es doch den ein oder anderen Stau. Die geplante Fahrtzeit von 7 Stunden konnte leider nicht gehalten werden.

In Seefeld liegt zum Glück noch ausreichend Schnee, so das ich in den nächsten Tagen meine Langlauf – Ski endlich ausprobieren kann. Heute war richtig tolles Wetter und ich habe mir den Ort angeschaut. Ich habe auch gleich ein Internet – Cafe gefunden. Na ja, 2 Euro pro 30 Minuten ist nicht gerade billig. Aber das wichtigste ist, ich bin nicht von der Außenwelt abgeschnitten. Die Leute im Tourismusbüro waren freundlich und haben mir alle notwendigen Informationen zur Verfügung gestellt. Ich habe jetzt auch eine Karte mit Winterwandertouren. Ja ja, meine neuen Wanderstiefel sind natürlich auch dabei.

So jetzt gibt es noch ein Foto von meiner Unterkunft, einem schönen Apparment mit Wohnbereich, Küche und Schlafzimmer.

Rabitschhof

Morgen beginnt mein erster Trainingstag. Ich werde erstmal versuchen ohne Schischule auszukommen. Dazu werde ich erstmal eine einfache Piste ausprobieren. Die Einstufung der Piste ist genauso wie beim Abfahrtslauf, also blau = einfach, rot = mittel und schwarz = schwer.

Experiment ist zu Ende

Ich habe gar nicht gemerkt, das mein Experiment zu Ende ist. Ich darf ab gestern Abend wieder meine Uhr tragen. Ich muss gestehen, ich habe öfters auf ein leeres Handgelenk geschaut. Bei mir ist es aber so, das ich auch ohne Uhr auskommen würde. Immerhin sitze ich ja fast den ganzen Tag am PC und schleppe fast immer zwei Mobiltelefone mir mir rum. Ich bin auch zu keinem Termin zu spät gekommen.

Morgen trage ich aber wieder meine Uhr.

Puzzle Quest: Challenge of the Warlords

Heute Abend war ich noch kurz vor Ladenschluß bei Saturn in Münster. Dort habe ich verzweifelt nach dem Spiel Puzzle Quest gesucht. Eigentlich wollte ich es für meinen Nintendo DS kaufen, allerdings haben sie es nicht mehr da gehabt. Aber ich habe zum Glück noch eine Version für die Sony PSP gefunden. Ist doch gut, wenn man beide Systeme zur Verfügung hat.

Bei dem Spiel handelt es sich um eine Kombination aus Strategie, Rollenspiel und Puzzle. Es hat auch einen gewissen Suchtfaktor.

–> PSP Commercial – Puzzle Quest: Challenge of the Warlords

Lustkauf Wanderschuhe

Heute habe ich mir neue Wanderschuhe für das Mittel- und Hochgebirge gekauft. Ich bin zufällig an einem Laden für Outdoor – Ausrüstung vorbeikommen. Da bin ich natürlich gleich rein und habe mir ein paar Schuhe angeschaut.

Am Anfang gab es gleich eine grobe Fehleinschätzung bei meinen Füssen. Ich dachte eigentlich,  ich habe Schuhgröße 46, aber in Wirklichkeit habe ich 44.

Danach ging es um den Einsatzzweck. Ich habe mich auf der Meindl – Skala für “B” entschieden, das bedeutet anspruchsvolle Wanderungen im Mittelgebirge oder den Alpen. Dabei können auch einfache Klettersteige benutzt werden.

Ich habe mich für diesen Schuh entschieden: –> Meindl Borneo PRO MFS

Der Link verzweigt auf einen Online – Shop, den ich zufällig bei Google gefunden habe. Dort kann man sich den Schuh mal anschauen. Er ist auch bedingt steigeisenfest.

In den nächsten Wochen muss ich die Wanderschuhe natürlich noch einlaufen.

Geocaching in Rusbend

Heute Nachmittag war ich mal nicht in der Sauna. Bei dem schönen Wetter habe ich mal einen kleinen Ausflug nach Rusbend gemacht. Dort habe ich drei Cache’s am Mittellandkanal bzw. am Rand vom Schaumburger Wald gesucht.

Jagdhochsitz

Hier eine kurze Auflistung der gefunden Cache’s:

Danach bin ich noch kurz zu Omas Kaffeestube gefahren, um mir als Belohnung ein Stück Donauwelle zu holen.

Italienischer Abend

Gestern Abend war ich im H2O in Herford und habe an dem italienischen Abend teilgenommen. Dieser wurde extra wegen der neuen hypermodernen Kaffeemaschine in Herford durchgeführt.

Es gab ein sogenanntes Front Cooking, d. h. die Gäste sehen, wie bestimmte Speisen zubereitet werden und erhalten dazu noch ein paar Informationen über Land und Leute.

Ich habe folgende Sachen probiert:

  • Drei verschiedene Olivenöle
  • Antipasti
  • Pasta (–> Pappadelle)
  • Latte macchiato

Na ja, ich kann jetzt nicht sagen, das der Latte macchiato besser geschmeckt hat als mit der alten Kaffeemaschine. Aber ich habe ja an diesem Kochabend gelernt, das der Mensch grundsätzlich eher konservativ gegenüber neuen Geschmacksrichtungen steht. Ich warte hier also noch die nächsten zehn Latte macchiato ab.

Und jetzt gibt es auch noch einen kleinen Insidertipp für die Stadt Bielefeld.

In der Stadt Bielefeld wurde eine Kirche komplett in einen gastronomischen Betrieb umgebaut. –> http://www.glueckundseligkeit.de/

Dort findet an regelmässigen Terminen auch eine Kochshow statt. Hört sich jedenfalls ganz interessant an. Ok, der Vallentinstag ist vorbei, aber es gibt bestimmt noch andere Termine, wenn man mal wieder ein schönes Geschenk für jemanden sucht.

Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Thema: –> http://www.cook-mahl.info/

Am Ende habe ich am Ausgang noch eine Packung Nudeln geschenkt bekommen. Das war mal wieder ein toller Abend und man mußte auch nichts extra bezahlen.