The Walking Dead: A New Frontier – Episode 1

Im Dezember wurden die ersten beiden Episoden von dem neuen Telltale – Spiel „The Walking Dead: A New Frontier“ veröffentlicht. Episode 1 („Verpflichtende Bande“) habe ich inzwischen durchgespielt. In der ersten Episode wird der neue Hauptcharakter Javi vorgestellt. Es gibt eine kurz Rückblende über seine Vorgeschichte und dann gibt es in der Gegenwart die ersten Kämpfe auf einem Schrottplatz.

Ansonsten habe ich keine neue Neuerungen bei diesem Telltale – Spiel festgestellt. Story ist aber gut erzählt. Ich bleibe dabei.

Designated Survivor

Ich habe mir die ersten 10 Folgen von der amerikanischen Serie „Designated Survivor“ angeschaut. Die Serie wird über Netflix ausgestrahlt. 

In der ersten Folge wird es gleich dramatisch. Bei einem Bombenanschlag wird der amerikanische Präsident und die gesamten anwesenden Parlamentsmitglieder getötet. Tom Kirkman (gespielt von Donald Sutherland) war bei dem Anschlag nicht anwesend und muss als “letzter Überlebender” das Präsidentenamt übernehmen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Sicht von dem neuen Präsidenten und einer FBI – Ermittlerin gezeigt.

Am Ende von Folge 10 gab es auch einen guten Cliffhanger.

Jetzt heißt es warten bis 2017. Im März geht es wohl weiter.

Rogue One: A Star Wars Story

Heute habe ich mir den Film „Rogue One – A Star Wars Story“ im Astor Grand Cinema in Hannover angeschaut. Es handelt sich um ein Spin Off in der Star Wars Reihe. Der Film spielt zwischen Episode 3 und 4. In der Story geht es um die Pläne für den Todesstern. 

Am Anfang musste ich mich dran gewöhnen, das man keinen der Charaktere kennt. Der Film wurde aber immer besser. Am Ende gebe ich sogar 9 von 10 Punkten. Also eine klare Filmempfehlung für dieses Jahr.

Heute natürlich wieder Pech gehabt,. Es sitzt jemand neben mir, der an einer Jumbo Packung Popcorn 133 Minuten isst. Es kann auch sein, das mir immer nur negative Sachen auffallen und ich mir diese dann merke. Darum führe ich jetzt eine Statistik.

Bernd vs. Popcorn. Aktueller Stand: 0:1  (Punkt für mich, wenn niemand neben mir Popcorn isst, Punkt für Popcorn, wenn jemand links oder rechts von mir Popcorn isst)

im Kino waren auch einige Cosplayer anwesend.

Cosplayer im Grand Astor Cinema

In 2017 kommt dann wahrscheinlich mit Star Wars VIII der nächste reguläre Film aus der Star Wars Reihe. 

Batman: The Telltale Series – Episode 4: Guardian of Gotham

Ich habe jetzt auch den vierten Teil durchgespielt. Ich, als Bruce Wayne, wurde in die Irrenanstalt Arkham Asylum eingeliefert. Und ich habe den Joker getroffen. Am Ende der Episode gibt es immer eine Übersicht, wie die Spieler in verschiedenen Situationen entschieden haben. Einer meiner Entscheidungen weicht von der Mehrheit ab.

Hast Du dem Joker einen Gefallen versprochen ?

46.7% haben hier mit ja gestimmt und 53.3% mit nein. Ich gehöre zu den Leuten, die dem Joker einen Gefallen versprochen haben. Ich bin gespannt, ob das im weiteren Verlauf noch eine Konsequenz hat.

Startup – Staffel 1

Über Amazon Prime habe ich mir die Serie Startup angeschaut. In der Serie geht es um die Geschäftsidee einer digitalen Währung. Die Geschäftspartner sind schon sehr unterschiedlich:

  • Izzy Morales (Computer – Genie und Stanford – Absolventin)
  • Nick Talman (Finanzexperte ohne große Erfahrung)
  • Ronald Dacey (Mitglied der haitianischen Gangszene in Miami)

Daneben gibt es mit Phil Rask noch einen sehr zwielichtigen FBI – Agenten.

Hier kurz ein Trailer zu der Serie:

Die erste Staffel besteht aus 10 Folgen. Es handelt sich hier zwar um keine Top – Serie, aber ich fand die trotzdem spannend genug, um mir alle Folgen anzuschauen. Bin mal gespannt, ob es hier noch eine weitere Staffel gibt.

Buch des Monats Oktober: DNA

Ich habe mir in diesem Jahr die Aufgabe gestellt, das ich in jedem Monat ein Buch von einem Autor lese, der aus einem anderen Land stammt. Jetzt haben wir schon Mitte Dezember und ich habe erst das Oktober – Buch gelesen. 

Das Buch heißt DNA und ist von der isländischen Autorin Ysra Siguroardottir. Diese isländischen Nachnamen habe es in sich. Im Buch habe ich diese einfach überlesen und nicht überlegt, wie man diese aussprechen würde. Das Buch ist übrigens der Auftakt einer Reihe um den Kommissar Huldar und der Psychologin Freya. 

Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Familienmutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Einzige Zeugin ist ihre siebenjährige Tochter, die wider Erwarten den Angriff übersteht. Als wenig später eine zweite Frau unter ähnlich brutalen Vorzeichen ihr Leben verliert, steht die Polizei vor einem Rätsel. Kommissar Huldar, der die Ermittlungen leitet und sich erstmals in einem so wichtigen Fall beweisen muss, hat darüber hinaus ein weiteres Problem. Er ist gezwungen, mit der Psychologin Freyja zusammenzuarbeiten, mit der er vor kurzem nach einer Kneipentour unter falschen Angaben die Nacht verbracht hat. Währenddessen beschließt ein junger Amateurfunker, auf eigene Faust zu ermitteln, nachdem ihn kryptische Botschaften zu den beiden Opfern erreichen. Dass er sich damit selbst in Gefahr bringt, kann er nicht wissen.

Die Mordmethoden sind zwar grausam, aber nicht so genau beschrieben, wie bei den Büchern von Cody McFadyen oder Chris Carter. Das Buch setzt mehr auf Spannung und Story. Am Ende gibt es eine überraschende Auflösung. 

Ich gebe 8 von 10 Punkten.