Willingen

An diesem Wochenende ging es nach Willingen ins Hochsauerland. Auf dem Ettelsberg war es zwar ziemlich kalt, aber wenigstens hat es nicht geregnet. Wir hatten auch Glück und haben drei Einzelzimmer im Ort bekommen. Übrigens kostet die Bergfahrt mit der Seilbahn nur 4.50 Euro (nomal: 5 Euro), wenn man dort die Willinger VIP – Card vorzeigt.

Willingen

Ich weis, ihr wollt immer interessante Geschichten hören. Dann berichte ich heute Abend über das Wesen Frau. In gestriger Absprache mit einer jungen Dame werden ich diesen Bericht etwas verfremden. Es geht übrigens nicht um Sex oder andere schmutzige Sachen. Ansonsten bekomme ich nur wieder irgendwelche Anfragen, das ich was erzählen soll ;-)

Allerdings weis ich nicht so genau, ob ich das hier an der Stelle veröffentlichen soll. Darum werde ich die Spannung noch etwas erhöhen. Diese Person muss vorher einen Kommentar schreiben, welchen Gegenstand sie in einer Pizzeria vergessen hat.

Update vom 1.11.2010

Es gab zwar keinen Kommentar, aber ich soll trotzdem die Geschichte erzählen. Sagen wir mal, es geht um Andrea, eine junge und attraktive Krankenschwester aus einem Krankenhaus in Münster. Sie stand plötzlich neben Oli und mir im Willinger Brauhaus. Und wenn der Name von meiner beruflichen Heimat Münster fällt, werde ich besonders neugierig. Andrea erzählt, das sie mit 6 anderen Krankenschwestern in Willingen ist, davon sind zwei heute mit dem Auto angereist. Die meisten davon sind verheiratet und zwei Singles. Heute hatten sie einen schönen Wellnesstag in dem Ort und die anderen liegen müde im Hotelzimmer. Darum ist sie jetzt alleine hier. Normalerweise ist etwas ungewöhnlich, das eine Frau in so einer Situation alleine in die Disco geht und nicht auf ihre Freundinnen wartet. Aber die passende Antwort war, das sie selber nicht so oft in die Disco geht und keine Lust mehr hatte, auf die anderen zu warten. Sie hat auch ständig rumgeschaut, ob ihre Freundinnen kommen. Wir wollten schon bei der Suche helfen, aber wussten nicht, wie die anderen Frauen aussehen. Natürlich hatte sie auch kein Handy dabei. Ich habe noch ein paar private Fragen gestellt, neugierig wie ich bin. Wink Plötzlich höre ich, das sie keinen Fernseher zu Hause hat. Und auch über andere Hobbies, habe ich nur wenig erfahren. Am Ende ist der Begriff Tai Chi gefallen. In diesem Fachbereich kenne ich mich aber nicht aus.

Und nach zwei Stunden heißt es dann. OK, das meiste stimmt eigentlich gar nicht, was ich erzählt habe. Ich komme nicht aus Münster, mein Name ist nicht Andrea, meine Freundinnen sind gar nicht hier, … ;-) Und da sag noch jemand, die Männer sagen nicht immer die Wahrheit. Ich sprach hier schon fast von einer gespaltenen Persönlichkeit. Erst Andrea, dann … (Name wird verschwiegen), welche Persönlichkeit kommt da heute Abend noch zum Vorschein. Leider hat dann ihr Bauch gesprochen und gesagt, sie muss jetzt nach Hause. Und so wurde der seriöse und anständige Bernd alleine gelassen. Crying

Ip Man

Ich habe mir in dieser Woche den chinesischen Martial-Arts Film Ip Man angeschaut. Bei Martial-Arts handelt es sich meistens um fernöstliche Kampfkunft mit viel Actionszenen. Im Film wird ein Lebensabschnitt von dem chinesischen Kung Fu Großmeister Yip Man gezeigt. Er war übrigens der Lehrmeister von Bruce Lee und wichtigster Vertreter vom Wing Chun Kampfstil. 

Am Ende wird es etwas heroisch. Auf einem Marktplatz kämpft er gegen den japanischen General Miura. China war in dieser Zeit von Japan besetzt. Ich denke über den Kampfausgang muss ich hier nicht berichten. Auf jeden Fall ein guter Film. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Hier der deutsche  Trailer –> YouTube

Sauna

Heute war ich wieder im H2O in Herford. Ich habe an folgenden Aufgüssen teilgenommen:

  • Herbstbrise
  • Steppenwind
  • Salz
  • Eis

Kulinarisch gab es für mich:

  • Hähnchen – Geschnetzeltes in süßer Curry – Sauna mit Pasta und Salatbeilage

Danach ging es noch zu Carlotta. Sie hat heute Geburtstag und ist jetzt ein Jahr alt. Ich war erstaunt, wie gut sie schon mein iPhone bedienen konnte.

Science Slam in Münster

Heute Abend war ich beim Science Slam in Münster. Hierbei handelt es sich um einen Wettstreit von jungen Wissenschaftlern. Jeder Teilnehmer hat 10 Minuten Zeit in einem interessanten Vortrag über sein Forschungsgebiet zu berichten. Der Gewinner erhält dann die Siegestrophäe, das goldene Gehirn.

Ich konnte leider kurzfristig keinen Eintrittskarte in der Clubschiene am alten Güterbahnhof reservieren. Also musste ich mich kurz vor 19 Uhr anstellen und habe am Ende noch ein Ticket bekommen. Der Eintritt war übrigens kostenlos. Die Veranstaltung wurde ausgerichtet von Radio Q. Ich habe aber auch Leute von 1 Live dort gesehen.

Hier der Gewinnervortrag vom letzten Science Slam im Mai 2010, damit man sich ein Bild von den Vorträgen machen kann.

Auch heute gab es wieder viele interessante Themen über Lipide, ABC – Transporter, Blut Hirn Schranke, Neutrinos, dem doppelten Beta – Zerfall, Inder in Südafrika und Rolle der Misdirektion bei der Zauberei. Das waren alles spannende Vorträge aus den Fachdisziplinen Mathematik, Chemie, Physik, Biologie, Psychologie und Ethnologie.

Jeder fragt sich natürlich wieder, Bernd, was hast Du dort eigentlich wieder zu suchen. Na ja, ich kann jetzt einigen Frauen ein paar interessante Fachgespräche bieten. Wenn andere Männer, den Frauen etwas von schönen Augen vorlabern oder durch Schweigen glänzen, kann ich viele spannende wissenschaftliche Geschichten erzählen.

Eine Kostprobe: Ameisen werden oft durch Fadenwürmer befallen. Diese Parasiten verändern sogar den Verstand der Ameise. Wie die Geschichte weiter geht, verrate ich natürlich nicht. 

Bis neulich …

Heute Abend war ich mit Christian bei Volker Pispers in der Stadthalle Bielefeld. Er hat dort sein Programm “Bis neulich” vorgestellt.

Die Eintrittskarten hatte ich schon vor mehreren Monaten gekauft. Keine Wunder, das es heute keine Tickets mehr an der Abendkasse gegeben hat, denn die Veranstaltung war restlos ausverkauft.

Heute kann ich es mir leicht machen, denn weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es in Mitch’s Manga Blog.

Das Programm hat mir sehr gut gefallen und war auf jeden Fall anspruchsvoller wie Mario Barth und Atze Schröder.

Allgemeine Anmerkung:

Es ist mir natürlich aufgefallen, das viele Frauen in der kalten Jahreszeit wieder mit Röckchen, Strumpfhose und Stiefelchen rumlaufen. Weiter so, sieht ganz gut aus bei den meisten ;-)

Black Out

Ich habe ein neues Buch auf meinem Nachtschrank. Ich lese jetzt Black Out von Andreas Eschbach.

Black Out 01: Thriller

Übrigens ganz klassisch. Es ist kein eBook und auch kein Hörbuch. Da bekommt mein iPad in den nächsten Wochen etwas Konkurrenz.

„Alles sah tot und verlassen aus, so weit das Auge reichte, und auch die Tankstelle, an der sie angehalten hatten, wirkte, als hätte man sie vor langer Zeit aufgegeben.“
Quelle: Andreas Eschbach, Black Out, 1. Satz

Sauna

Heute war wieder ein herrlicher Saunatag im H2O in Herford. Man konnte sich sogar draußen noch sonnen. Allerdings frage ich mich, wo die Decken geblieben sind. Die sind nach der letzten Inventur verschwunden.

Ich habe an folgenden Aufgüssen teilgenommen:

  • Früchte
  • Salz
  • Minze
  • Eis

Es gab auch wieder etwas leckeres zu essen:

  • Filettopf mit Pasta in einer pikanten Sauce
  • Eis und Molke Schokolade. Mir wurde mitgeteilt, die Eissaison wäre vorbei und es gibt keine Sahne mehr ;-(

Ich habe wieder bei vielen Fachgesprächen zugehört. Es wird immer davon gesprochen, das die meisten Frauen keine Engel wären. Und jetzt weis ich auch, warum so viele Männer immer in der Sauna sind. Die meisten Männer halten es am Sonntag bei ihren Frauen nicht mehr aus und sehen die Sauna als letzten Zufluchtsort an. Mehr darf ich jetzt aber nicht erzählen ;-)

Oktoberfest Bückeburg

Heute Abend war ich auf dem Oktoberfest in Bückeburg. Es war, wie auch schon in den letzten Jahren, eine tolle Stimmung im Festzelt. Die Reuscher Musikanten haben nur kurze Pausen gemacht und fast den ganzen Abend durchgespielt. Ich habe mehrere Liter Cola, Sprite und Apfelschorle getrunken. Ich möchte hier schon fast von einem alkoholfreien Rausch sprechen. Keine Angst, ich habe keine Unsinn oder andere Dummheiten angestellt. Halt wie immer, seriös und anständig. ;-)

Ansonsten haben viele Frauen ihre tollen Dirndls gezeigt.

Comedy Cup im Eigelstein

Am Montag war ich beim Comedy Cup im Eigelstein. Es sind insgesamt drei Künstler aufgetreten. Einer davon war John Doyle. Er erzählt über sein Leben als Amerikaner in Deutschland. War ganz lustig der Typ, merkt man ja immer an der Stimmung der Leute. Und für Münsteraner Verhältnisse war die sehr gut bei seinem Auftritt. Das muss ich für die Leute aus dem Raum Hannover erklären. Böse Zungen behaupten, Münsterländer sind stur und gehen zum Lachen in den Keller. Na ja, so richtig bestätigen kann ich das nicht, denn auch in Hannover und Umgebung gibt es viele sture Menschen.

Der nächste Comedy Cup ist am 1.11.2010.