Kategorie-Archiv: Geocaching

Geocaching – Aktivitäten und Berichte

Cap Formentor

Heute ging es mit dem Mietwagen auf die Halbinsel Formentor. Auf der Fahrt zum Cap gibt es viele tolle Ausblicke entlang der Steilküste. Am Ende der Strecke staut sich der Verkehr, weil viel zu wenige Parkplätze vorhanden sind. Also am besten in der Nebensaison den Leuchtturm besuchen.

Auf der Hinfahrt gab es noch einen kurzen Halt in Pollenca. Hier gibt es die 365 Stufen zur Spitze des Kalvarienberges. Oben befindet sich eine kleine Wallfahrtkirche.

La Ponderosa (GC55XWD)

Heute ging es zum Lost Place „La Ponderosa“ in der Nähe von Porto Colom.

Früher wurden zu diesem Bauernhof wohl Touristen mit Bussen gebracht. Dann gab es Spanferkel, Brathähnchen und viel Alkohol. Die Zeiten sind schon lange vorbei.

Inzwischen verirren hier sich nur noch Geocacher her und versuchen verschiedene Fotomotive auf dem großen Gelände zu finden.

Heute alle 11 Ziffern gefunden und natürlich auch den Cache an den Finalkoordinaten.

Sa Lleona (GC6VJXZ)

Heute war ich bei einem Lost Place auf Mallorca. Bei dem Geocache Sa Lleona handelt es sich um eine alte verlassene Bunkeranlage. In verschiedenen Bereichen von der Anlage befinden sich Ziffern, die nur mit UV – Licht und einem Fotohinweis entdeckt werden können. Es geht auch ab in die Tiefe. Für Leute mit Platzangst ist das nichts. Am Ende sieht man auch nicht mehr so aus, ob man Gast von einem 5* – Hotel ist.

Das Gebiet von diesem Cache ist relativ groß. Es ist somit nicht ganz einfach, die entsprechenden Koordinaten zu finden. Wir brauchten an einer Stelle auch Unterstützung vom Owner.

Who I Am ?

In dieser Woche war ich beruflich in München. Abends ging es noch im Zwei-Mann-Team auf eine kurze Geocaching Tour.

Der letzte Cache führte uns zum Seewirt. Der Biergarten liegt direkt an einem See. Am Montag ist der Biergarten geschlossen. Darum war hier nichts los.

Geocaching München

Geocaching bei Sa Coma

Heute ging es an die Ostküste von Mallorca. Ausgangspunkt für verschiedene Geocaching – Aktivitäten war der Urlaubsort Sa Coma.

Es ging z. B. in das Naturschutzgebiet Punta de n'Amer. Auf der Halbinsel befindet sich auch ein Castell aus dem 17. Jahrhundert. Es sollte als Beobachtungsturm zum Schutz von Piratenangriffen dienen.

In der Nähe gibt es auch den Cache Cova de ses Crestes (GC17QRE). Er ist mit 1220 Favoritenpunkten einer mit den meisten Punkten auf Mallorca. Es geht über Steinstufen in eine kleine Grotte rein. Dann muss man auch etwas mit einer Taschenlampe rumkrabbeln. Die Dose wurde auch nach kurzer Suche gefunden.

 

Umgebung von Palma

Heute war Geocaching in der Nähe vom Urlaubsort angesagt. Ich habe folgende Leistungsziele vorgegeben:

  • Mindestens 5 Caches finden, dann geht es zurück an den Hotel – Pool.
  • Mindestens 7 Caches finden, dann geht es zurück an den Hotel – Pool und das Mittagessen im Hotel darf eingenommen werden.

Am Ende haben wir acht Caches gefunden. Der Schwierigkeitsgrad war aber auch nicht sehr hoch. Man konnte in der Nähe meistens gut parken und dann musste nur noch die kleinen Dosen gefunden werden.

 

Fuerte Militar de Illetes

Heute ging es auf die Suche nach den nächsten Caches. Ich hatte zu Hause bzw. im Hotelzimmer ein paar Rätsel – Caches gelöst. Nach dem Frühstück ging es mit dem Auto zu den errechneten Finalkoordinaten. Die Caches konnten schnell gefunden werden.

Höhepunkt war ein Cache auf einem alten Militärgelände. Die Anlage wurde zur Verteidigung von dem Hafen von Mallorca gebaut. Sie wurde 1997 stillgelegt.

Der Hauptcache ging über mehrere Stationen. Es hat alles sehr gut geklappt, bis man die Finalkoordinate suchen musste. Es gab den Hinweis, das man eine UV – Lampe braucht, aber die Zahlen waren sehr gut versteckt. Einige Theorien haben dazu geführt, das ich mich ganz schön dreckig gemacht habe und mir ein Gecko ins Tshirt gesprungen ist. Und auch 33 Grad Außentemperatur führen nicht gerade zu bester Stimmung. Ein letzter Versuch war dann doch erfolgreich.

Auch das Finale war dann noch ganz lustig. Fotos kann ich an dieser Stelle leider nicht zeigen.

 

Cueva de Smaug

Am ersten Urlaubstag auf Mallorca ging es nach Felantix. Hier gibt es eine neue Cache – Reihe, um das Thema Herr der Ringe. Der Cache besteht auf vier traditionellen Caches und einen Bonus.

  • Thrain I. – Rey Bayo la Montana
  • Thorin I. – Rey Bajo la Montana
  • Thorn II. – Rey Bajo la Montana
  • Thror – Rey Bajo la Montana
  • Bonus: Cueva de Smaug

Für den Bonus braucht man Zahlen aus den einzelnen Caches und historische Informationen aus dem Buch.

Der Cache führt um einen kleinen Berg zu den einzelnen Caches. Die Wegstrecke ist mit 3.5 km angegeben. Die einzelnen Staionen sind vom Owner fair versteckt und führen zu interessanten Orten. Bei der kurzen Strecke kommt man bei 35 Grad und wenig Schatten schnell ins Schwitzen.

Ich habe diesen Ort bisher nicht gekannt, obwohl ich schon mehrere Jahre hier Urlaub mache und auch schon einige Caches gefunden habe. Ich bin immer wieder verwundert, was für tolle Orte diese Insel zu bieten hat.

 

Update Garmin Oregon 600

Heute habe ich nach längerer Zeit mein Outdoor – Navigationsgerät Garmin Oregon 600 aktualisiert. Ich hatte die Version 4.40 installiert. Aktuell gibt es schon eine Version 5.00. Im Change Log stehen keine interessanten Punkte.

Changes made from version 4.90 to 5.00:

  • Added support for optional MTP interface mode (Setup > System > Interface)

Changes made from version 4.80 to 4.90:

Changes made from version 4.60 to 4.80:

  • Improved address search.
  • Fixed issue importing adventures from SD cards.

Changes made from version 4.40 to 4.60:

  • Improved ‚Save Portion‘ track feature. When saving a portion, the device now remembers that position in the track log so it can be used as a track segment for future portion saving.
  • Fixed possible erroneous track point on power on.
  • Fixed output of SNR in $GPGSV NMEA sentence.

Wolbecker Tiergarten

Heute Abend habe ich einen Spaziergang im Wolbecker Tiergarten unternommen. Er gehört zu den ältesten Wäldern von Westfalen. Im Mittelalter war er Jagdrevier für die münsterischen Fürstbischöfe.

Ich war hier 2013 schon mal und habe mit Matthias und Torsten den Nachtcache Wolbecker Nachtprojekt gesucht und gefunden. Der Rundweg ist ganz urig.

Heute war ich alleine unterwegs. Meine Vorgabe war, 10 Geocaches in dem Waldgebiet zu finden. Ich habe 13 geschafft. Ich würde sagen, eine Goldmedaille geht heute auch an mich.

 

Alte Serien

Heute habe ich einen Mystery Cache auf der Couch gelöst. Es ging um alte Kinderserien, wie Märchenbraut, Catweazle, Pantau und noch einige andere. Die Fragen zu den einzelnen Serien waren nicht schwer und somit konnte ich die Finalkoordinaten schnell ermitteln.

Es gab noch den Hinweis, das der Außenteil einen gewissen Schwierigkeitsgrad hat. Aber mit meinem neuen Hilfsmittel alles kein Problem. 😉

IMG 7207

Und jetzt gibt es noch zum Abschluss einen Catweazle – Trailer.

Teleskopleiter

Ich habe meine Geocaching – Ausrüstung erweitert und mir eine Teleskopleiter gekauft. In einem gewissen Alter sind Kletteraktionen ohne Hilfsmittel nicht mehr möglich. Oder man wird etwas bequemer. 😉

Die Leiter wiegt ca. 9 kg und hat eine maximale Höhe von 3.20 m.

Telekopleiter

Beim ersten Einsatzort konnte die Leiter auch erfolgreich eingesetzt werden. Die Leiter ist schnell auf- bzw. natürlich auch wieder abgebaut. Es hätte auch noch andere Hilfemittel gegeben, aber die Leiter kann ggf. auch einen anderen Nutzen haben. Vielleicht muss ich ja mal fensterln 😉

 

Telekopleiter im Einsatz

Murder at the Gallop

Am Wochenende habe ich mir den nächsten Miss Marple Film angeschaut. In dem Film „Der Wachsblumenstrauß“ klärt Miss Marple den Mord von dem schwerreichen Mr. Enderby auf. Sie ermittelt hier auf einem Reiterhof.

I

Ich habe in diesem Film verschiedene Anhaltspunkte auf ein Verbrechen in Münster gesammelt. Die Spur hat mich in die Nähe von einem Reiterverein geführt. Ich konnte den Fall ohne Probleme aufklären.

Münster

Jetzt fehlt mir nur noch ein Film zum großen Finale.

Murder Most Foul

Am Wochenende habe ich mir den nächsten Miss Marple Film angeschaut. In vier Frauen und ein Mord (Originaltitel: „Murder Most Foul“) musste ich wieder verschiedene Hinweise sammeln, um ein Verbrechen in Münster aufzuklären

In dem Film geht es um die Bardame Margaret McGinty, die erhängt in ihrer Wohnung aufgefunden wird. Miss Marple ermittelt im Theater – Milieu.

Hier der Trailer —> https://youtu.be/tTKHmaufRNU

Die Hinweise führten mich in den münsterischen Stadtteil Albachten.

Münster Albachten Skulptur

Der Fall wurde nach kurzer Suche gelöst. Und es gab weitere Hinweise zur Lösung von dem ganz großen Fall. Nächste Woche geht es weiter.

Bernd aka pirates_of_love und die Quelle des Lebens

Heute habe ich mich auf die Suche nach der Quelle des Lebens gemacht. Ein weg voller Gefahren …

Sie werden trunken von den reichen Gütern deines Hauses, und du tränkest sie mit Wonne als mit einem Strom. Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Licht sehen wir das Licht. Breite deine Güte über die, die dich kennen, und deine Gerechtigkeit über die Frommen.…

Und Dank einem Hinweis habe ich sie auch gefunden.

Quelle des Lebens 2