Tischtennis

Heute hatte ich das letzte Tischtennis – Punktspiel in der Hinrunde 2017. In der letzten Saison sind wir aus der 2. Bezirksklasse abgestiegen und spielen jetzt in der Kreisliga. Ich habe erwartet, das wir im oberen Drittel mitspielen können. Am Ende der Hinrunde stehen wir auf einem 6. Platz von 10 Mannschaften, also im hinteren Bereich der Tabelle. Es gab 4 Siege und 5 Niederlagen, das macht dann 8:10 Punkte. Die Plätze 3 bis 9 liegen relativ dicht beieinander.

Tischtennis

 

Meine Einzelbilanz ist schlecht. Ich habe mit 13:5 abgeschlossen. Ich hatte mir folgendes Ziel gesetzt:

OK sind 2 Niederlagen

Schlecht: > 2 Niederlagen

5 Niederlagen ist also eher enttäuschend. Jedenfalls habe ich hier ein besseres Ergebnis erwartet.

Woran hat es gelegen ?

  1. Kaum Training, eigentlich habe ich nur die Punktespiele mitgemacht. Auch beim Betriebssport in Münster kam es im Vergleich zu den Vorjahren zu weniger Einsätzen, weil wir dort eine Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückgezogen haben.
  2. Mangelnde Konzentration —> 2 Spiele habe ich verloren, obwohl ich schon Matchbälle hatte
  3. Bei einem Spiel habe ich meine Brille vergessen mit der ich normalerweise die Punktspiele bestreite. Die an diesem Abend vorhandene Brille ist nicht für den Tischtennis – Sport geeignet und rutscht ständig hin und her. Der Fehler führte zu einer Niederlage.
  4. Mittwochsspiele sind problematisch. Nach 8 -10 Stunden Arbeitszeit und dann einer Autofahrt von Münster nach Bückeburg ist man abends beim Spiel mental nicht mehr konkurrenzfähig. An diesem Abend habe ich beide Einzel verloren. Das kommt eigentlich nur sehr selten vor.

Im Januar startet jetzt die Rückrunde. Mal sehen, wie der Verlauf in der Rückrunde ist und ob eine Verbesserung bei den Punkten 1 bis 4 sich positiv in den Ergebnissen zeigt.

Eurosport Player

Am Freitag Abend wollte ich mir das Fussballspiel SC Freiburg gegen den Hamburger SV im TV anschauen. Die Freitagsspiele werden nicht mehr von Sky gezeigt. Die Spiele werden ab dieser Saison von Eurosport kostenpflichtig übertragen. Den Kaufvorgang konnte ich bequem über mein Amazon – Konto abschließen. Ich habe mich für das Monats – Abo für 4.99 Euro entschieden. Das Abo habe ich dann am Folgetag gekündigt, weil mich nur das eine Spiel vom HSV interessiert hat. Einen Monat kann ich jetzt trotzdem diesen Kanal von Eurosport schauen.

Den Stream konnte ich direkt über Amazon Channels in meiner Amazon App auf dem TV anschauen. Eine Installation von dem Eurosport Player ist nicht zwingend erforderlich. Die Qualität von dem Stream war bei mir schlecht, obwohl ich die notwendige Bandbreite zu Hause habe. Dazu kam dann noch ein schlechtes Spiel, was am Ende 0:0 ausgegangen ist. Und am Ende musste ich mir auch noch den Fussball – Experten Matthias Sommer anhören, der viel Unsinn erzählt hat. 

Bei den olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang (Südkorea) könnte der Eurosport Player wieder interessant werden. Insgesamt sollen 4000 Stunden überragen werden, davon 900 Stunden live. Eurosport bewirbt sich ja auch mit dem Slogan „Home of the Olympics“. Der Sender hat sich die europäischen Rechte an den olympischen Spielen von 2018 bis 2024 gesichert.

Imperium der Ameisen

Auf der Fahrt von Bückeburg nach Münster habe ich mir heute das Hörspiel „Das Imperium der Ameisen“ angehört. Das Hörspiel basiert auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von H. G. Wells und hat eine Laufzeit von ca. 55 Minuten.

In der Geschichte geht es um den Biologen Lukas Holroyd, der den Auftrag bekommt, in Südamerika das Gift einer besonders gefährlichen Ameisenart zu analysieren. Dazu geht es mit einem Boot zu einer Forschungsstation im Urwald. Und dort treffen sie die ersten Ameisen … und die sind nicht nicht nur giftig.

—> Imperium der Ameisen

Ich habe mit das Hörspiel übrigens über Apple Music angehört.

Assassin’s Creed Origins

An diesem Wochenende habe ich Assassin’s Creed Origins auf der Xbox One X durchgespielt. Die Hauptkampagne und Nebenmissionen haben mich ca. 20 bis 30 Stunden beschäftigt. Auf meinem LG TV sieht das Spiel in 4K wirklich phänomenal aus. Das Setting im alten Ägypten hat mir auch sehr gut gefallen. Für mich eines der besten Spiele in 2017.

The Sinner

Auf Netflix habe ich mir die Serie „The Sinner“ angeschaut. In der Hauptrolle spielt Jessica Biel eine junge Mutter, die eine Mann umbringt. Sie kommt ins Gefängnis. Ein Ermittler (Bill Pullman) versucht rauszufinden, welche Beweggründe diese Tat ausgelöst haben. Die Serie hat 8 Folgen und irgendwie möchte man schon wissen, wie der Fall ausgeht.

Die Serie basiert auf dem Buch „Die Sünderin“ von Petra Hammesfahr.

Cora Bender verbringt mit Mann und Sohn einen Sommer­nachmittag am See. Auf den ersten Blick eine ganz normale Familie. Doch etwas unterscheidet Cora von den anderen 
jungen Müttern: Sie wird heute nicht nach Hause zurückkehren – 
sie hat sich entschlossen zu sterben.
Als es Abend wird, lebt Cora noch und muss sich wegen Mordes verantworten. Alle stehen vor einem Rätsel. Was hat diese stille, liebenswürdige junge Mutter veranlasst, mit einem Messer blindwütig auf einen Fremden einzustechen? Für die Polizei ist die Beweislage klar. Nur Hauptkommissar Rudolf Grovian sucht nach einem Motiv und deckt einen Albtraum auf.

Auslosung Fussball-WM 2018

Heute fand in Moskau die Auslosung für die Fussball WM 2018 in Russland statt.

Für unsere Mannschaft haben sich in der Gruppenphase folgende Gegner ergeben.

Sonntag, 17. Juni 2018: Deutschland (1) – Mexico (16) in Moskau (Luschniki – Stadion, 81.000 Sitzplätze)

Samstag, 23. Juni 2018 Deutschland (1) – Schweden (18) in Sotschi (Olympiastadion, 47.659 Sitzplätze)

Mittwoch, 27. Juni 2018 Deutschland (1) – Südkorea (59) in Kasan (Kasan-Arena, 45.105 Sitzplätze)

Hinter dem Land befindet sich die aktuelle Position der Mannschaft in der Weltrangliste. Die Vorstellung der Gegner erfolgt in 2018.