Kategorie-Archiv: Film

A Quiet Place

Heute Abend habe ich mir den Horror – Thriller „A Quiet Place“ im Cineplex Münster angeschaut. Auf der Erde sind Aliens gelandet, die durch kleinste Geräusche angezogen werden und sich dann auf die Jagd begeben. Es wird nicht erklärt, wie es zu der Alien – Invasion gekommen ist. Der Film zeigt das Leben einer Familie und wie sie mit dieser Situation umgeht. 

In dem Film wird fast kaum gesprochen. Zum Glück waren heute nicht zu viele Zuschauer im Kino und haben störende Nebengeräusche produziert. 

Der Film hat bei IMDb aktuell eine Wertung von 8.1. In den Hauptrollen spiele Emily Blunt und John Krasinski. Der Film läuft 90 Minuten.

Von mir eine klare Filmempfehlung. 

Borg / McEnroe vs. Erschütternde Wahrheit

An diesem Wochenende habe ich mir zwei Sportfilme in meinem Heimkino angeschaut.

In dem Film „Borg / McEnroe – Duell zweier Giganten“ geht es um die beiden Tennisspieler Björn Borg und John McEnroe. Die beiden Rivalen treffen 1980 im Endspiel in Wimbledon aufeinander. Björn Borg kann zum 5. Mal dieses Turnier gewinnen. John McEnroe ist hier mit 20 Jahren der neue aufstrebende Tennisspieler und ist durch seine Emotionsausbrüche bekannt. John McEnroe wird durch Shia LaBeouf gespielt. Der Film ist 2017 und hat eine aktuelle Bewertung von 7.0 bei IMDb. Im Nachgang habe ich mir noch den Tiebreak vom vierten Satz im Internet angeschaut.

Der zweite Film heißt „Erschütternde Wahrheit“ und handelt von den Gesundheitsrisiken im American Football. Der Pathologe und Neurowissenschaftler Dr. Benett Omalu findet die Schädigung von Gehirnen bei Football – Spielern herraus, die sich als Spätfolgen zeigen. Die Hirnschädigung hat die Bezeichnung Chronic Traumatic Encephalopathy (CTE). Sie kann nur nach dem Tod festgestellt werden. 

Der Film ist aus 2015 und Will Smith spielt hier die Hauptrolle. Bei IMDb hat der Film aktuell eine Wertung von 7.1.

Fazit:

In diesem Duell hat der Film „Erschütternde Wahrheit“ bei mir gewonnen. Der Film hat wesentlich mehr Tiefgang. In diesem Jahr habe ich mir auch verschiedene Football – Spiele angeschaut. Ich denke, das inzwischen alle Spieler um das Risiko ihrer Sportart wissen. Es sollen wohl mindestens 25% aller Football – Spieler irgendwelche Folgen durch ihre Sportart haben. 

 

Schneemann vs. What happened to Monday ?

Heute habe ich mir in meinem Heimkino die beiden Filme „Schneemann“ und „What happened to Monday“ angeschaut.

Schneemann ist ein Kinofilm aus dem Jahr 2017 und basiert auf dem gleichnamigen Roman von Joe Nesbo. Michael Fassbender spielt den Spezialermittler Harry Hole von der Osloer Polizei. In diesem Fall geht es um einen Serienmörder und die Ermordung junger Mütter. Am Tatort hinterlässt de Täter immer einen Schneemann.

Bei IMDb hat der Film eine Bewertung von 5.1 bekommen. Von den Kritikern habe ich nicht viel positives über die Buchverfilmung gelesen. Es wurden wohl viele wichtige Teile von dem Buch vergessen. Ich habe den Roman nicht gelesen und kann mir darüber kein Urteil erlauben. Für einem Samstag Abend war der Film für mich in Ordnung. Ich mag einfach das Setting von skandinavischen Filmen und Bücher.

Der zweite Film an diesem Abend heißt „What happened to Monday“. Der Science-Fiction Thriller spielt in der Zukunft. Es herrscht Überbevölkerung und es gibt eine strikte Ein-Kind-Politik. Geschwister werden in den sogenannten Kyroschlaf gelegt. In diesem Szenario versteckt der Großvater Siebenlinge zu Hause. Diese bekommen die Namen Monday, Tuesday, … Sunday. Und jede darf immer an ihrem Wochentag die Wohnung verlassen. Das klappt auch viele Jahre sehr gut. An einem Tag kommt Monday nicht nach Hause. Schaut euch den Film an, wenn ihr wissen möchtest was mit Monday passiert ist.

Der Film hat bei IMDb eine Bewertung von 6.9 bekommen.

Fazit;

Und mein Gewinner heute heißt „What happened to Monday“.  Insgesamt hat er mich besser unterhalten als „Schneemann“. 

Heimkino: Boston vs. American Assassin

Heute Abend habe ich mir zwei Filme angeschaut. Beide Filme sind sozusagen gegeneinander angetreten. Am Ende sage ich Euch, welcher Film ich mir besser gefallen hat.

Am Anfang gibt es ein paar Informationen über die beiden Filme. Es geht um das Genre: Action mit Hintergrund Terror

Film 1: Boston (2016)

In dem Film geht um den Terroranschlag beim Boston Marathon im April 2013. Der Film basiert also auf wahren Begebenheiten. Mark Wahlberg spielt die Hauptrolle in diesem Film, der bei IMDb eine Bewertung von 7.4 bekommen hat.

Hier der Trailer.

Film 2: American Assassin (2017)

Der Action – Film basiert auf der gleichnamigen Buchvorlage von Vince Flynn. Ich habe von dem Autor bisher aber noch kein Buch gelesen und kann nicht sagen, wie gut die Umsetzung gelungen ist. In dem Film geht es um Mitch Rapp, der mit seiner Freundin Urlaub macht. Die Hotelanlage wird von Terroristen überfallen. Mitch wird dabei verletzt und seine Freundin getötet. Mitch schließt ich dann dem CIA als Attentäter an.

Bei IMDb hat der Film 6.2 Punkte bekommen.

 

Mein Fazit:

Und mein Gewinner ist Boston. Der Terroranschlag ist fast 5 Jahre her. Ich habe die Suche nach den Attentäter damals im TV und den Nachrichten verfolgt. Die Umsetzung hat mir gut gefallen, obwohl man natürlich nicht weis, ob jede Einzelheit genauso gewesen ist und nicht doch manche Szenen für den Zuschauer dramatisiert wurden. 

American Assassin ist aus meiner Sicht ein guter Action Film. Am Ende wurde dann doch etwas mit der Action übertrieben.

Greatest Showman

Am Anfang von 2018 bin ich sehr experimentierfreudig. Ich habe mir den Film „Greatest Showman“  im Cineplex Münster angeschaut. Normalerweise schaue ich mir ganz andere Filme an. Ich war fast der einzige Mann im Kinosaal. 😉 Die anderen zwei männlichen Wesen wurden bestimmt von ihren Frauen überredet. 

In den Hauptrollen spielen Hugh Jackman und Zac Efron. Der Film hat eine Laufzeit von 105 Minuten und ist inspiriert über das Leben von dem Zirkuspionier P. T. Barnum. Sein Zirkus wurde berühmt, weil hier Artisten mit bestimmten körperlichen Merkmale aufgetreten sind, wie siamesische Zwillinge, Albinos, Riesen, Zwerge, … Daraus hat Hollywood dann diesen Film gemacht, der zudem einige Musik- und Tanzeinlagen hat. Romantik und Herzschmerz sind auch inklusive.

Hier der amerikanische Trailer: 

Im Vorfeld von meinem Kinobesuch habe ich mir den Soundtrack von dem Film angehört und der ist außergewöhnlich gut. Der Song „This Is Me“ hat auch den Golden Globe gewonnen. Leider kommt die Musik in dem Kinosaal nicht so gut rüber, wie ich mir das erhofft habe. Das war auch nur ein kleinerer Kinosaal und hatte bestimmt nicht die beste technische Ausstattung.

Den angesprochenen Song gibt es hier zu hören —>  Kesha – This Is Me (Official Music Video)

Bei IMDb hat der Film aktuell eine Bewertung von 8.0. Ich gebe wegen dem herausragenden Soundtrack (auch die anderen Songs sind ziemlich gut) insgesamt 7 Sterne.

Babylon Berlin – Staffel 2

Über Weihnachten habe ich mir die zweite Staffel von Babylon Berlin angeschaut. Die Serie bringt den Zeitgeist von Berlin am Ende der Weimarer Republik sehr gut rüber. Die historische Entwicklung wird sehr gut in die Geschichte eingebunden.  Aus meiner Sicht ein Serien – Highlight in 2017. Story, Darsteller, Bild und Sound bekommen von mir Höchstnoten. 

Einen eigenen Trailer für Staffel 2 habe ich nicht gefunden. Darum gibt es an dieser Stelle das Musikvideo von „Zu Asche, Zu Staub“.

Die Serie ist aktuell nur auf Sky verfügbar. ARD – Zuschauer müssen bis Ende 2018 auf die Ausstrahlung warten. Es soll wohl noch eine dritte und vierte Staffel geben. Auf jeden Fall endlich eine deutsche Serie mit internationalen Format.

Die Zeit der Ersten oder Spacewalker

Heute Abend habe ich mir den Film Die Zeit der Ersten („Spacewalker“) in meinem Heimkino angeschaut. Der russische Film zeigt die Geschichte der beiden Kosmonauten Beljajew und Leonow bei ihrem Weltraumflug mit der Woschod-2. Leonow schwebte als erste Mensch frei im Weltraum. Der Film basiert auf historischen Begebenheiten und zeigt einige dramatische Situationen, die beide überstehen mussten. 

Hier der Link auf die offizielle russische Seite: http://bazelevs.ru/vpfilm/

Und hier der deutsche Trailer:

Der Film hat eine Laufzeit von 2 Stunden und 20 Minuten. Bei IMDb hat der Film eine Bewertung von 7.4 bekommen. Ich habe dort 8 Sterne gegeben.

Star Wars – Die letzten Jedi

Heute Abend habe ich mir Star Wars – Die letzten Jedi im Grand Astor in Hannover angeschaut. Ab 18 Uhr waren dort auch wieder viele Leute in Star Wars Kostümen verkleidet. Im Kinosaal haben dann am Filmanfang- und ende einige ihre Laserschwert in die Höhe geragt. 

Star Wars

Im Kino 8 wurde die 3D – Version mit Dolby Atmos Sound gezeigt. Dazu habe ich auch noch beim Merchandising zugeschlagen und Popcorn – Becher und Trinkflasche im Star Wars Design gekauft. Der Film läuft 2:32 Minuten und ist gute Kinounterhaltung, mehr leider auch nicht. Die Geschichte hat keinen großen Tiefgang und es ist mir etwas zu viel Klamauk dabei. 

Die Erste Ordnung verfolgt den Widerstand und möchte alle Rebellen vernichten. 

Hier der Trailer:

Wie geht es weiter mit den Star Wars Filmen ?

Mai 2018 – Solo – A Star Wars Story

Mai 2019 – Star Wars Episode IX

Babylon Berlin

Ich habe mir in den letzten Tagen die erste Staffel von Babylon Berlin auf Sky angeschaut. Am Anfang hatte ich etwas Skepsis, aber nach den ersten Folgen hat ich dieses Serien – Feeling …  komm eine Folge musst Du noch schauen. Die erste Staffel umfasst 8 Folgen a 45 Minuten.

Babylon Berlin spielt im Frühjahr 1929. In der Story geht es Kommissar Gereon Rath, der einen Kriminalfall im Pornomilieu aufklären möchte.

Soundtrack und Kulisse sind auch perfekt inszeniert.

Ab dieser Woche wird auf Sky die zweite Staffel von Babylon Berlin ausgestrahlt. Ich bin gespannt, ob das hohe Niveau von der ersten Folgen gehalten werden kann.

Hier noch ein paar Informationen zu der Serie:

  • Teuerste deutsche Serien (38 Millionen Euro)
  • Erste Kooperation zwischen einem öffentlichen Sender (ARD) und einem Privatsender (SKY)
  • 180 Drehtage, 300 Spielorte
  • 8000 Quadratmeter Außenfläche in Babelsberg
  • 5000 Komparsen
  • 3 Regisseure

 

Ready Player One

In den letzten Wochen habe ich mir im Auto das Hörbuch „Ready Player One“ von Ernest Cline angehört. Der Sprecher ist David Nathan und die Spieldauer 888 Minuten. Ich habe meistens auf der Hinfahrt von Bückeburg nach Münster dieses Hörbuch gehört. Meistens schaffe ich da immer 90 Minuten. Das waren dann also ca. 10 Hinfahrten. Auf den Rückfahrten höre ich meistens Podcasts.

Im Jahr 2044 ist die Welt ein hässlicher Ort: Die Erdölvorräte sind aufgebraucht, ein Großteil der Bevölkerung lebt in Armut. Einziger Lichtblick ist die OASIS, eine virtuelle Ersatzwelt, in der man leben, arbeiten, zur Schule gehen und spielen kann. Die OASIS ist ein ganzes Universum, es gibt Tausende von Welten, von denen jede ebenso einzigartig wie phantasievoll ist. Und sie hat ein Geheimnis.Der exzentrische Schöpfer der OASIS hat tief im virtuellen Code einen Schatz vergraben, und wer ihn findet, wird seinen gesamten Besitz erben – zweihundertvierzig Milliarden Dollar. Eine Reihe von Rätseln weist den Weg, doch der Haken ist: Niemand weiß, wo die Fährte beginnt. Bis Wade Watts, ein ganz normaler Junge, der am Stadtrand von Oklahoma City in einem Trailer lebt, den ersten wirklich brauchbaren Hinweis findet. Die Jagd ist eröffnet…

Das Buch hat einer großen Geek – Faktor. Die meisten werden gar nicht mehr die alten Computerspiele aus den 80’er Jahren kennen, wie Tempest, Zork, …In 2018 kommt der Film zu dem Roman. Steven Spielberg ist hier Regisseur. Einen Trailer gibt es auch schon.

Ich empfehle trotzdem vorher das Buch zu lesen oder das ungekürzte Hörbuch anhören.

Meine Bewertung: 9 / 10 Punkte

Rogue One: A Star Wars Story

Heute habe ich mir den Film „Rogue One – A Star Wars Story“ im Astor Grand Cinema in Hannover angeschaut. Es handelt sich um ein Spin Off in der Star Wars Reihe. Der Film spielt zwischen Episode 3 und 4. In der Story geht es um die Pläne für den Todesstern. 

Am Anfang musste ich mich dran gewöhnen, das man keinen der Charaktere kennt. Der Film wurde aber immer besser. Am Ende gebe ich sogar 9 von 10 Punkten. Also eine klare Filmempfehlung für dieses Jahr.

Heute natürlich wieder Pech gehabt,. Es sitzt jemand neben mir, der an einer Jumbo Packung Popcorn 133 Minuten isst. Es kann auch sein, das mir immer nur negative Sachen auffallen und ich mir diese dann merke. Darum führe ich jetzt eine Statistik.

Bernd vs. Popcorn. Aktueller Stand: 0:1  (Punkt für mich, wenn niemand neben mir Popcorn isst, Punkt für Popcorn, wenn jemand links oder rechts von mir Popcorn isst)

im Kino waren auch einige Cosplayer anwesend.

Cosplayer im Grand Astor Cinema

In 2017 kommt dann wahrscheinlich mit Star Wars VIII der nächste reguläre Film aus der Star Wars Reihe. 

Attack on Titan Vol. 1

In der letzten Woche habe ich mir die Anime – Serie „Attack on Titan Volume 1 „ auf Blu Ray angeschaut. Die Serie gibt es schon länger, ist aber erst seid ein paar Wochen mit deutscher Synchronisation veröffentlicht worden. Volume 1 besteht aus 7 Episoden und jede ist ca. 25 Minuten lang.

Die Grundgeschichte ist schnell erzählt. Die Menschen leben in Städten, die durch gewaltige Mauern umgeben sind. Und das hat auch einen guten Grund, denn in der Welt lieben riesige Titanen, die Menschen fressen wollen.

Na ja, der Trailer mit deutschen Untertiteln erklärt das wesentlich besser.

Volume 2 und 3 werden in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Meine aktuelle Bewertung nach Volume 1:

Story: 9

Technik (Film/Ton): 9

Gesamtbewertung: 9

Subete ga F ni Naru: The Perfect Insider Vol. 1

In der Anime – Serie „The Perfect Insider“ geht es um Professor Sophie Saikawa und seine Studentin Moe Nishinosono. Bei einer Semesterexkursion landen sie in einer Forschungsstation auf einer abgelegenen Insel.  In dieser passiert ein rätselhafter Mord und sie werden von der Außenwelt abgeschnitten. Also versuchen sie zusammen den Mord aufzuklären … und damit ist die erste Staffel auch schon vorbei.

The Perfect Insider Vol. 1 [Blu-ray]
von Amazon.de
Weitere Informationen: https://www.amazon.de/dp/B01FCLCV8U/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_q3Yfyb1ESCTJQ

Eine endgültige Bewertung der Serie gebe ich, wenn ich Staffel 2 und 3 auch angeschaut habe.

Narcos – Staffel 1

In den letzten zwei Wochen habe ich mir die erste Staffel von Narcos auf Netflix angeschaut. Die Staffel besteht aus 10 Folgen. In der Serie geht es um Pablo Escobar und seinem Aufstieg, zu einem der mächtigsten Drogenbosse in Kolumbien.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt:

  • Pablo Escobar (Spanisch mit englischen bzw. deutschen Untertitel)
  • Steve Murphy (Drogenermittler von der DEA)

Sehr spannend erzählt und beruht auf wahren Begebenheiten.

Die zweite Staffel ist inzwischen auf Netflix verfügbar.Hier geht es um die Flucht von Pablo Escobar.

The Man Who Knew Infinity

Am Wochenende habe ich mir den Film „The Man Who Knew Infinity“ angeschaut. Es handelt sich um eine britische Filmbiographie und der deutsche Titel lautet „Die Poesie des Unendlichen.“ Der Film basiert auf wahren Begebenheiten und dem Leben von dem indischen Mathematikgenie Srinavesa Ramanujan.

Er arbeitet mit 25 Jahren als Büroangestellter in Madras und hat sich sein Mathematikwissen selber beigebracht. Er hat außergewöhnliche Fähigkeiten mit zahlentheoretischen Problemen. Über einen Brief kommt er mit 26 Jahren an das berühmte Tritinity College in Cambridge und arbeitet dort mit dem britischen Professor Godfrey Harold Hardy (gespielt von Jeromy Irons) zusammen. 

Das tragische an seinem Leben ist, das er schon mit 32 an Tuberkulose stirbt.

Ich gebe 7 von 10 Punkten für den Film.