International Geocaching Day 2018

Heute am 18.8.2018 ist der International Geocaching Day. Ich habe diesen Tag als Anlass genommen, um in meiner Homezone ein paar Caches zu suchen.

Zum Start ging es in das Waldgebiet Haarl in Bückeburg. Im Bereich Hexenteich gibt es immer wieder Gerüchte, das hier das legendäre Bernsteinzimmer versteckt sein soll. Diese habe ich nicht gefunden, aber dafür den Cache.

Danach ging es noch zu einem idyllischen Ort in einem Nachbardorf.

IMG 9334

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe übrigens auch von geocaching.com ein virtuelles Souvenir erhalten, weil ich heute einen Cache gefunden habe.

GCMU2018: Gievenbeck

In den letzten Tagen habe ich den Mystery „Sherlock Holmes vergessene Rätsel“(GC6NDC7) gelöst. Die Zielkoordinaten haben mich in den Stadtteil Münster Gievenbeck geführt. Zum Glück doch noch einen Erfolg in dieser Woche. Am Vortag bin ich an einem anderen Cache in diesem Stadtteil gescheitert. 

In der Nähe von diesem Cache befindet sich auch der Hauptsitz des Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung (BWZ). 

So klein ist Gievenbeck auch gar nicht. Immerhin wohnen hier über 20.000 Menschen. Der Stadtteil scheint auch relativ beliebt zu sein. 

IMG 9320

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand: GCMU2018: 9 von 45

GCMU2018: Dom

Heute Abend ging es ins Stadtzentrum. Dort gibt es im Stadtteil Dom den Cache „Hände waschen nicht vergessen“ (GC2WDCZ). Er hat schon 452 Facvoritenpunkte und ich konnte ihn endlich finden. Der Ort ist schon sehr speziell und leider ist der Cache auch oft nicht auffindbar. 

Der Cache befindet sich übrigens in der Nähe vom Sankt Paulus Dom. Er wurde in der Zeit zwischen 1225 und 1264 gebaut. Mit fast 2 Millionen Katholiken ist das Bistum Münster übrigens die zweitgrößte Diözese in Deutschland. (Anmerkung: Köln ist die größte Diözese).

JPEG Bild 97FC303F5695 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand: GCMU2018: 8 von 45

GCMU2018: Aaseestadt

Heute habe ich nach der Arbeit kurz den Stadtteil Aaseestadt besucht und einen Geocache gesucht. Das Versteck befindet sich in der Nähe von Canisiusweg. Petrus Canisius lebte von 1521 bis 1597 und ist Gründer des ersten deutschen Ordenshauses der Jesuiten in Köln. 

JPEG Bild 734C4A280CEE 1

Im Stadtteil Aaseestadt wohnen ca. 5.500 Menschen. Die Nähe zum Stadtzentrum und dem Aasee macht die Wohngegend in Münster sehr beliebt. Ansonsten gibt es nicht viel über diesen Stadtteil zu berichten. 

 

Stand: GCMU2018: 7 von 45

PC-224: Turku (Finnland)

Heute berichte ich von einer Karte aus Finnland. Die Postkarte wurde in einem Briefumschlag geschickt. Ich habe zusätzlich ein Informationsblatt vom Dom zu Turku bekommen. Es gibt in dem Dom sogar ein Mal pro Monat immer sonntags (außer im Sommer) um 14:00 Uhr einen deutschen Gottesdienst.

Turku liegt an der Südwestküste von Finnland und ist die fünftgrößte Stadt. Es gibt zwei große Universitäten mit ca. 31.000 Studenten.

Der Dom von Turku ist die wichtigste Sehenswürdigkeit. Er wurde gegen Ende des 13. Jhd. errichtet. Er wurde mehrmals durch Kriege und Brände zerstört und dann wiederaufgebaut. Übrigens gibt es in Turku auch viele Geocaches. Direkt beim Dom würde ich diesen Cache suchen —> GCGH0M

Auf der Seite https://www.visitfinland.com/de/artikel/wunderbares-turku/  findet ihr auch ein kurzes Video über Turku und Umgebung.

 

Einwohner: 170.000

Wetter: 16 Grad um 20:00 Uhr

Homepage: http://www.turku.fi/en

 

Geocaching in der Homezone

Heute bin ich in meiner Homezone unterwegs gewesen. Hier habe ich ein paar einfache und unkomplizierte Geocaches gesucht und natürlich gefunden. Nicht das hier jemand denk, ich liege nur bequem auf der Couch und schaue ständig Serien.

Bei dem Hubschrauber handelt es sich um eine Bo 105. In Bückeburg gibt es übrigens es ein sehenswertes Hubschraubermuseum.

JPEG Bild 761C7825BDC9 1

Haus des Geldes – Staffel 1

Ich habe mir auf Netflix die erste Staffel von Haus des Geldes angeschaut. Die spanische Serie hat 13 Folgen und handelt von einem Überfall mit Geiselnahme auf eine spanische Banknotendruckerei.

Eine der Hauptfiguren ist der Professor. Er hat sich einen raffinierten Plan ausgedacht, um eine sehr große Menge von Geld zu kommen. Aber auch bei jedem Plan passieren Fehler und erwartete Wendungen. 

Am Anfang habe ich mich mit der Serie etwas schwer getan. Ich wollte sogar schon abbrechen. Aber nach den ersten vier Folgen hat mich die Serie gefesselt. In jeder Folge passiert irgendwas, also Langeweile gibt es irgendwie nie.

Ich starte jetzt mit Staffel 2.