Kategorie-Archiv: Gesundheit

Zutaten einer gesunden Lebensweise

Heute Abend geht es um Ernährung und Gesundheit. In einer Studie hat sich rausgestellt, dass ein Mensch seine Lebenserwartung erhöhen kann, wenn vier einfache Lebensregeln befolgt werden. Hier die Regeln:

  1. nicht rauchen
  2. etwas Sport treiben
  3. nur mäßig Alkohol trinken
  4. täglich fünf Portionen Obst und Gemüse essen

Die Langzeitstudie hat ergeben, das bei Einhaltung der Regeln, sich das Leben um durchschnittlich 14 Jahre verlängert.

Quelle: Welt

Medizin aus Mütterchen Russland

Heute gibt es einen medizinischen Ratschlag, was man gegen eine Erkältung im Anfangsstadium unternehmen kann. Der Tipp ist nicht von mir, habe ich aber in einem Gespräch mitbekommen.

Vodka

Eine Tasse

  • gefüllt bis zur Hälfte mit Vodka (z. B. Russian Standard)
  • dazu ein Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • dazu ein Teelöffel roter Pfeffer

Diese Mixtur trinkt man abends und schläft am besten gleich ein. Dadurch schwitzt man nachts die Erkältung aus dem Körper. Ich fand das mit der halben Tasse Vodka etwas übertrieben. So richtig kann ich das nicht glauben.

Na ja, ich trinke sowieso keinen Alkohol. Für mich gibt es wohl eher warme Milch mit Honig.

Ungewöhnliche Krankheiten

WeirdWorm stellt 10 ungewöhnliche Krankheiten vor. Ich habe diese Krankheiten mit deutschen Wikipedia – Artikeln verknüpft. Ich hatte auch Verweise auf YouTube – Videos aufgenommen. Diese habe ich wieder rausgenommen. Es kann jeder selber bei YouTube danach schauen, wenn Interesse vorhanden ist.

  1. Elefantenmann – Syndrom (Elephantiasis)

    Vergrößerung eines Körperteils durch Lymphstau.
    Beispiele: Beine, äußere Geschlechtsteile

  2. Pica – Syndrom

    Essstörung, bei denen Menschen Dinge essen, die ungenießbar oder ekelerregend sind.
    Beispiele: Erde, Steine, Lehm, Sand, Asche, Haare, Kondome, Streichhölzer
    Der Name der Krankheit wurde nach der diebischen Elster (pica pica) benannt, die sich alles in ihren Schnabel steckt, um damit ein Nest zu bauen. Wenn junge Frauen ihre Haare essen, spricht man auch vom Rapunzelsyndrom.

  3. Hypertrichose

    ist gekennzeichnet durch Überbehaarung an bestimmten Stellen oder am ganzen Körper.

  4. Capgras – Syndrom

    Die Person glaubt das nahe Personen durch Doppelgänger ersetzt wurden. Es gibt auch Fälle, wo der Patient glaubt, das Objekte (z. B. Stuhl, Tisch) oder Haustiere durch eine identische Replik ersetzt wurden.

  5. Alice-Im-Wunderland-Syndrom

    Das Syndrom tritt häufig bei Kindern auf. Sie leiden unter Wahrnehmungsstörungen und nehmen ihren Körper vergrößert oder verkleinert im Bezug zur Umwelt wahr.Es wird auch von Auswirkungen auf andere Sinnesorgane berichtet (z. B. Hören, Tasten).

  6. Exploding Head Syndrome ( eine Form der Parasomnie)

    Der Patient hat das Gefühls eines Knalls oder Explosion im Kopf beim Einschlafen.

  7. Latah

    ist eine übertriebene Reaktion auf eine ängstigende Situation oder ein Trauma. Die Betroffenen (meistens Frauen) imitieren Anwesende, sprechen Sätze nach oder äußern sich vulgär. Danach können sie sich an nichts mehr erinnern.

  8. Cotard – Syndrom

    Die Patienten glauben, das sie tot sind bzw. nicht existieren.

  9. Progerie (Progeria)

    Vorzeitige Vergreisung von Kindern.

  10. Möbius – Syndrom

    Beidseitige Lähmung der mimischen Gesichtsmuskulatur.

Sportmedizinische Untersuchung

Ich habe jetzt eine ärztliche Freigabe zum Sporttauchen erhalten. Es wurden verschiedene Experimente an mir durchgeführt und es gibt keine Bedenken zur Ausübung dieser Sportart.

Bei der Kontrolle der Ohren wurde erheblicher Ohrenschmalz im rechten Ohr festgestellt. Hier vermischen sich Hautschuppen und von außen in das Ohr eingedrungener Schmutz. Es entsteht ggf. ein Ohrschmalzpropf, der auch zu Hörminderungen führen kann. Der Effekt kann durch die unsachgemäße Benutzung von Wattestäbchen verstärkt werden.

Ich kenne leider keine Frau mit so einer spitzen Zunge, die mir hier helfen könnte. Von daher gab es für mich als Hauptgewinn eine Ohrenspülung. Hier wird mit einer “riesigen” Spritze (Foto’s waren untersagt) körperwarmes Wasser mit wenig Druck in das Ohr gespritzt. Der Vorgang wird mehrmals wiederholt bis das Ohr wieder frei ist. Das ganze hat den Arzthelferinnen und mir so großen Spaß gemacht, das wir auch das linke Ohr gereinigt haben. Plötzlich höre ich wieder besser ;-)

Grippeschutzimpfung

Ich war heute Nachmittag beim Hausarzt und habe eine Grippeschutzimpfung bekommen. Hierbei handelt es sich um die allgemeine jährliche Standardimpfung. Der Impfstoff gegen die “Schweinegrippe” steht noch nicht zur Verfügung.

Ich wollte mit den Arzthelferinnen ein paar Fachgespräche führen. Allerdings wußten Sie nicht, gegen welchen Erregerstamm ich jetzt hoffentlich immun werde.

Ich mußte hier selber etwas forschen und denke mal, das sich das Mittel an die Empfehlung der WHO orientiert.

It is recommended that vaccines for use in the 2009-2010 influenza season (northern hemisphere winter) contain the following:

— an A/Brisbane/59/2007 (H1N1)-like virus;*
— an A/Brisbane/10/2007 (H3N2)-like virus;**
— a B/Brisbane/60/2008-like virus.#

* A/Brisbane/59/2007 is a current vaccine virus; A/South Dakota/6/2007 (an A/Brisbane/59/2007-like virus) is a current vaccine virus used in live attenuated vaccines.
** A/Brisbane/10/2007 and A/Uruguay/716/2007 (an A/Brisbane/10/2007-like virus) are current vaccine viruses.
# B/Brisbane/33/2008 is a B/Brisbane/60/2008-like virus.

Quelle: http://www.who.int/entity/csr/disease/influenza/200902_recommendation.pdf

Kenn Dein Limit

Heute haben ich eine Werbung im TV gesehen, das vom 13. bis 21. Juni 2009 die Aktionswoche Alkohol ist.

Nach der Feuerwasser – Affäre in Willingen habe ich jetzt einen Alkohol Selbsttest vorgenommen. Dieser steht auf der folgenden Seite zur Verfügung.

Kenn Dein Limit

Mein Ergebnis: Grün = risikoarmer Konsum

Das Testergebnis hat ergeben, dass Ihr Umgang mit Alkohol nicht problematisch ist. Entweder weil Sie sich dafür entschieden haben, alkoholfrei zu leben, oder weil Sie sehr maßvoll und verantwortungsbewusst mit Alkohol umgehen.

Selbstexperiment Johanniskraut und erhöhte Sonneneinstrahlung

Ich habe heute ein Selbstexperiment durchgeführt. Aktuell nehme ich noch  meine tägliche Dosis Johanniskrauttabletten ein. Im Abschnitt Nebenwirkungen steht, das man bei sonnigen Wetter etwas vorsichtiger sein soll.

Ich war heute bei tollem Wetter auf einer kleinen Bergwanderung in Willingen. Ich habe mich natürlich nicht mit Sonnencreme eingeschmiert. Weiterhin wurde auf Kopfschutz und Sonnenbrille verzichtet. Ich kann jetzt bestätigen, das man nach relativ kurzer Zeit einen Sonnenbrand bekommt und auch die Augen sehr sonnenempfindlich werden.

Ich wurde auf dem Berg noch von einem alten Mann gerettet. Er erzählt mir irgendwelche Geschichten, das er früher ein Hochgebirgswanderer gewesen ist. Viel wichtiger war allerdings, das er eine Sonnenschutzcreme mit Lichtschutzfaktor 25 dabei hatte. Das Experiment wurde also abgebrochen und abends hatte sich die Haut auch fast erholt.

Schutz gegen A/H3N2

Heute Nachmittag gab es eine Gruppeschutzimpfung für mich. Ich bin eigentlich schon relativ spät dran, aber die Impfung soll immer noch sinnvoll sein.

Aktuell tritt vermehrt der Grippe – Virus A/H3N2 in Deutschland auf:

  • Influenzaviren werden in die Typen A, B und C aufgeteilt.
  • “H” und “N” sind die Abkürzungen für die wichtigsten Eiweiße der Virushülle. H = Hämagglutinin, N = Neuraminidase
  • A/H3N2 bezeichnet einen Subtyp der Influenzaviren vom Typ A

–> Schema des Influenza Typ A – Virus

Die Spritze habe es übrigens in den Oberarm.Eine Foto von der Impfung gibt es leider nicht. Ich konnte keine zweite Arzthelferin für diese Aktion überreden.

Das Capgras – Syndrom

Ich habe heute zufällig etwas über das Capgras-Syndrom gehört. Die Erkrankten glauben, das nahestehende Leute (z. B. Verwandte, Ehepartner) durch Kopien (Doppelgänger, Roboter, Aliens) ersetzt wurden. Das Phänomen wurde 1923 durch den franzsösischen Psychiater Jean Marie Joseph Capgras entdeckt und beschrieben. Im Extremfall kann die Krankheit auch zu aggressiven Handlungen gegen die “verkannten” Personen führen.

Es gibt auch einen Roman, wo das Capgras – Syndrom thematisiert wird.

Ich sollte lieber vorsichtiger mit meiner Theorie sein, das Frauen durch außerirdische Wesen gesteuert werden.

Neurotransmitter

In der heutigen Zeit leiden viele Menschen unter Depressionen.

Folgende Symptome zeigen sich u.a.:

  • Körperliche Merkmale
    • Kopf- und Rückenschmerzen
    • Schlaflosigkeit
    • Erschöpfung
  • Gefühle
    • Angst
    • Gefühllosigkeit
    • Lustlosigkeit
    • Traurigkeit

Und jetzt kommen wir endlich zum Neurotransmitter. Im Gehirn kommunizieren die Nervenzellen untereinander. Die Signale werden über verschiedene Substanzen von einer Zelle zu anderen Zellen übertragen. Diese Signalstoffe werden auch als Neurotransmitter (Serotonin, Dopamin, Noradrenalin) bezeichnet. Bei depressiven Menschen ist durch einen Mangel an Neurotransmittern dieses Gleichgewicht gestört.

Die Behandlung einer Depression erfolgt meistens über Antidepressiva. Diese bewirken, das wieder eine höhere Konzentration von Neurotransmitter vorhanden ist.

So, jetzt kann ich mit diesem Halbwissen wieder Psychiater  oder Hobby – Neurologe spielen ;-)

Der Geheimtip ist übrigens Johanniskraut. Vielleicht sollte ich hier mal eine Selbstmedikation durchführen. So ein paar mehr Neurotransmitter im Kopf können doch eigentlich nicht schaden. Vielleicht hilft es auch gegen Wahnsinn ;-)

Ich sehe mich schon, wie ich ein paar Fachgespräche in der Apotheke zu diesem Thema führe.

UKM

Heute war ich auf einer Geocaching – Tour beim Universitätsklinikum in Münster. Ich habe folgende Cache’s gefunden:

Bei der Kirche "Maria Heil der Kranken" gab es kleinen Zwischenfall. Ich mußte hier eine Treppe genauer untersuchen und plötzlich werde ich angesprochen, in welcher heiligen Mission ich denn da unterwegs wäre. Bei der Person handelte es sich wohl um einen Mitarbeiter der Kirche und so antworte ich ehrlich, das ich auf einer Schatzsuche bin. Ich habe dann auch überzeugend klargestellt, das ich weder Einbrecher noch Grabräuber bin und durfte anschließend auch ungestört weitersuchen. Ich habe zwar auch ein paar Erklärungsversuche gestartet, aber merkte schnell, das ich wohl eher für einer Kandidaten der benachberten psychiatrischen Klinik gehalten wurde. Von daher habe ich meine Suche etwas beschleunigt.

Auf dem Gelände des Universitätsklinikum gibt es viel zu entdecken. Es gibt hier z. B. ein Zentrum für Knochenmarktransplantation(KMT), das führend auf diesem Gebiet in Europa ist.

–> http://kmt.klinikum.uni-muenster.de/

Und dann ging es noch zum Blut spenden. OK, hier habe ich nur den Cache gesucht, aber wurde auch aufmerksam gemacht, wie wichtig eine Blutspende sein kann.

–> http://www.abnull.de/

Auf der Webseite findet man auch eine paar zusätzliche Informationen zu diesem Thema, z. B.

  • 15000 Blutspenden pro Tag sind erforderlich, um den täglichen Bedarf zu decken
  • 80% aller Bundesbürger mindestens einmal im Leben Blut oder aus Blutplasma hergestellte Medikamente benötigen

Es gibt auch eine Aufwandsentschädigung:

  • Vollblut- oder Plasmaspende: 20 Euro
  • Thrombozytenspende: 40 Euro

Sportlicher Wochenanfang

Heute Abend bin ich nach langer Zeit endlich wieder um den Aasee in Münster gelaufen. Eigentlich hatte ich gar keine Lust, aber dann habe ich aus meinem Hotelfenster geschaut und sehe doch diese vielen hübschen jungen Frauen um den Aasee joggen. Also sag ich mir, Pirate of love, lauf los ;-)

Natürlich wurde ich von allen überholt. Schlechter Trainingsstand, das muss besser werden. Im nächsten Monat ist der Leonardo Campus Run in Münster. Es kann ja nicht sein, das ich jedes Jahr eine schlechtere Zeit laufe.

Heute auf der Arbeit habe ich wieder was gelernt. Das optimale Alter für eine Frau um schwanger zu werden ist 23 ;-) Dann google ich doch gleich mal, um auch mit solchen Aussagen zu glänzen.

  • Kurvenreiche Frauen werden schneller schwanger (–> Beg.: Sie haben einen höheren Östradiol-Gehalt im Blut.)
  • Übergewichtige Frauen bekommen mehr (zweieiige) Zwillinge (Body Mass Index ab 30)
  • Viele Schwangerschaften ergeben sich nach einmaligen Sexabenteuern (Beg.: die Lust und Risiko der Frauen ist in den fruchtbaren Tagen am größten. Und da soll mir noch eine Frau sagen, Männer denken nur an …

Quickie@Night: Frauen mit Migräne haben öfters Lust auf Sex

Heute habe ich wieder was gelernt. Eigentlich würde man erwarten, das Frauen mit häufigen Migräneanfällen eher keine Lust auf Sex haben. Aber es ist wieder alles viel komplizierter.

Und der Grund heißt …. Serotonin

Dieser Stoff gehört neben Adrenalin, Testosteron und Pheromonen zu den Botenstoffe der Liebe.

Menschen mit häufigen Migräneanfällen, haben einen geringen Serotoninspiegel. Untersuchungen haben gezeigt, das bei hohem Serotoninspiegel, das sexuelle Verlangen vermindert ist. Daher wurde die Schlußfolgerung gezogen, das Menschen mit Migräneanfällen auch mehr Lust auf Sex haben.

Dies wurde durch eine amerikanische Studie belegt. Allerdings muss es sich schon um Migräne handeln, Spannungskopfschmerzen reichen nicht aus.

–> Quelle: Mehr Lust auf Sex mit Migräne

Also wenn eine Frau sagt: “Ich habe Migräne”, dann bedeutet das ….

a. sie hat sich das ausgedacht, um ihre Ruhe zu haben

b. sie hat keine Migräne sondern Spannungskopfschmerzen

c. weitere Untersuchungen sind hier notwendig ;-)

Allerdings fragt sich jetzt bestimmt jeder, wie man rausfindet, ob jemand Migräne oder Spannungskopfschmerzen hat.

Dazu gibt es natürlich auch Kriterien:

–> Kopfschmerzen und Migräne im Vergleich

Jetzt müßte man nur eine Frau kennen, die öfters Migräneanfälle hat. Ob das wirklich stimmt, was uns die Wissenschaft hier sagen möchte ? Ich bin ja als Hobbymediziner an solcher Studien sehr interessiert ;-)

Übrigens ist der Heißhunger auf Süßigkeiten oft ein Vorbote einer Migräneattacke. Daneben kommt es dann in späteren Verlauf auch zu neurologischen Störungen wie Licht- und Lärmemfindlichkeit, Taubheitsgefühl, pulsierende Kopfschmerzen, …

Schmerzskala

Ich habe heute einen Bericht in der Zeitung über die Schmerzskala gelesen. Es gibt insgesamt 10 verschiedene Schmerzintensitäten.

Nr Beschreibung Beispiele
10 Unerträgliche Schmerzen, Aggressionen, Depressionen Zähne, Nieren- Gallensteine
9 Immense Schmerzen, Ohmacht, Hoffnungslosigkeit, Verzweifelung Hirnhaut, Rippen- und Bauchfell
8 sehr starke Schmerzen, Unruhe, leichte Verwirrtheit Migräne, Schienbein, Hoden
..

Alle Leute, die sich häufiger im Bereich 8 – 10 befinden, sollten ein Schmerztagebuch führen.

Quickie@Night: Frenulum praeputii abgerissen

Ich einer unserer Kaffeepausen gab es mal wieder ein interessantes Thema.

Es geht um Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern. Dazu gibt es eine Dissertation von dem Urologen Theimuras Michael Alschibaja von der TU München.

Hier habe ich übrigens das PDF – Dokument dazu gefunden:

Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern

Ich denke auch für Nicht – Mediziner ist diese Arbeit eine gute Unterhaltung.