Alle Beiträge von bernd

Todesmal

Im Urlaub habe ich das Buch Todesmal von Andreas Gruber durchgelesen. Das ist das fünfte Buch in der Reihe von den beiden BKA – Ermittlern Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Eine Nonne erscheint im Hauptquartier von BKA und kündigt an, das ist in den nächsten 7 Tage 7 Morde passieren. Sie erzählt aber nichts über die Hintergründe von diesen Verbrechen. Sie möchte das die Ermittler vom BKA selber rausfinden, warum diese passieren und vor allem, welche Hintergründe damit verbunden sind.

Ich habe das Buch in 5 Tagen durchgelesen. Die Geschichte ist spannend geschrieben. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Fall von von Sneijder und Nemez. 

Castell de Bellver

Ich bin für ein paar Tage auf Mallorca. Heute bin ich mit dem Bus nach Palma de Mallorca gefahren. Mein heutiges Ziel war das Castell de Bellver. Es ist eine runde Festungsanlage auf einem Berg, von wo man einen tollen Aussicht auf Palma de Mallorca hat.

Die Burg befindet sich in einem Park mit unzähligen Wegen. Ich habe dort insgesamt über 20 Caches gefunden. Bei 27 Grad war das ganz schön schweißtreibend. Am Anfang hatte ich ein paar Schwierigkeiten. Suche eine Dose in einer Wand mit unzähligen Versteckmöglichkeiten. Die anderen Dose waren dann zum Glück nicht so schwierig zu finden.

Das Castell befindet sich ca. 1.5 km vom historischen Zentrum entfernt. Also ging es wieder zu Fuß die komplette Strecke zurück.

Auf dem Weg zu meinem Selbst

Im Auetal befindet sich ein Qualitätswanderweg. Er ist mit 4.1 km sehr kurz und hat die offizielle Bezeichnung „Weg der Selbstzuwendung“. Man soll sich auf der Strecke von dem Alltag lösen und sich auf seinen Körper und Geist besinnen. Für solche Experimente  bin ich immer zu haben. Ich muss natürlich gestehen, das ich einen größeren Teil der Strecke mich mit Apple Watch, iPhone und Garmin Navigationsgerät beschäftigt habe. Allerdings gibt es auf dem Weg auch neun Stationen, wo man verschiedene Übungen und  Aufgaben gestellt bekommt. Auf Schildern befindet sich dann eine Anleitung, die drei Phasen beschreibt: 

  1. Entspannen (z. B. Atemübung)
  2. Wahrnehmen (z. B. Den Stamm von einem Baum anfassen)
  3. Besinnen (z. B. Bist Du immer wertschätzend und aufbauend mit Dir ? )

Das hört sich doch ganz spannend an oder ? Die Strecke in dem Waldgebiet ist auch sehr schön angelegt. Es sind eher schmale Wege, die sehr gut in dem Wald integriert sind. 

IMG 0634

Startpunkt ist der Wanderparkplatz beim Waldhotel Mühlenhof in Auetal – Rehren.

Teufelskanzel – Hohenstein Runde

Heute habe ich eine Wanderung unternommen. Die 15 km lange Strecke führte mich zur Teufelskanzel am Hohenstein. Das beliebte Wandergebiet liegt im Süntel und ist ein Teil vom Weserbergland. Mein Startpunkt war ein Parkplatz bei der Schillat – Höhle. Man kommt auf der Strecke am Dachtelfeld vorbei. Hier fand 782 eine Schlacht im Süntel statt. Die Sachsen haben gegen die Franken gewonnen. Darum werden hier bestimmte Orte auch Totental und Blutbach genannt.

Auf dem Hohenstein – Plateau hat man dann später eine tolle Aussicht. Dieses Gebiet war früher eine Kultstätte. So richtig mit Tier- und Menschenopfern. Nachts sollte man sich hier nicht aufhalten, das konnte ganz schön unheimlich sein.

IMG 0616

PREISVERGLEICH SAUNAANLAGEN 2019

Meinen letzten Vergleich von Eintrittspreisen von Saunaanlagen habe ich 2018 durchgeführt. In diesem Jahr schaue ich, wie sich die Eintrittspreise in dieser Zeit verändert haben.

Der Preis orientiert sich an einem ganztägigen Saunabesuch von einem Erwachsenen am Sonntag.

Kristalltherme in Seelze (2016: 27 Euro – 2018: 28 Euro – 2019: 28 Euro)
Aqua Laatzium in Laatzen (2016: 27 Euro – 2018: 28 Euro – 2019: 29 Euro)
Bali – Therme in Bad Oeynhausen (2016: 26,50 Euro – 2018: 30,50 Euro – 2019: 30.50 Euro)
Maximare in Hamm (2016: 25 Euro – 2018: 25 Euro – 2019: 26 Euro)
H2O in Herford (2016: 22,20 Euro – 2018: 25,10 Euro – 2019: 25,10 Euro)
VitaSol Therme in Bad Salzuflen (2016: 22 Euro – 2018: 25 Euro – 2019: 29 Euro)
Eymann Sauna in Münster (2016: ??? – 2018: 24,50 Euro – 2019: 25,90 Euro)
Therme Erding in München (2016: ??? – 2018: 52 Euro 2019: 52 Euro)

Auf jeden Fall lässt mich mit 10 er Karten oder Aktionen etwas sparen. Im H20 kostet z. B. die 10er Karte 228,40 Euro. Der Einzeleintritt beträgt dann 22,84 Euro.

In der Kristalltherme Seelze gibt es ab und zu mal 15 für 10 Angebote. Man kauft also z. B. Für 220 Euro 10 Eintrittskarten und bekommt 5 dazu. Das macht dann pro Eintritt ca. 14,66 Euro, allerdings nur für 5 Stunden,. Für einen Freitag Abend ist das oft ausreichend. 

The Boys

Heute habe ich die achte und letzte Folge von „The Boys“ auf Amazon Prime geschaut. In der Serie geht es um eine Welt von Superhelden, die in der Öffentlichkeit durch verschiedene Unternehmen sehr positiv vermarktet werden, aber in Wirklichkeit auch ihre schlechten Seiten haben.

The Boys ist eine Gruppe von Leuten, die aus unterschiedlichen Gründen, gegen diese Superhelden vorgehen.

Insgesamt sehr sehenswert und unterhaltsam. Es wird auch eine zweite Staffel gegen.

Die heilige Waffe

Im Juli habe ich das Buch „Die heilige Waffe“ von M. C. Roberts gelesen. Es ist der Auftakt einer Abenteuerserie um Tom Wagner, ein Offizier der Antiterroreinheit Cobra.

In dem ersten Buch geht es um den Diebstahl heiliger Relikte. Ein wichtige Bedeutung hat das heilige Schwert, mit diesem hat Petrus dem Knecht Malchus das rechte Ohr abgeschlagen. Also langweilig wird es in dem Buch nie. Es passiert ständig etwas und damit verbunden sind auch ständige Ortswechsel. 

Mein Fazit fällt positiv aus. Das Buch wird auch oft mit den Dan Brown – Büchern verglichen. Also wer auf Kirchenthriller und Action a la James Bond steht, dem wird das Buch gefallen. Rein sprachlich ist das Buch auch einfach gehalten. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen.

Eigentlich müsste ich Mal nach Malta. Da scheint es noch eine Menge Geheimnisse zu geben. 

Geocaching Salzgitter

Heute ging es auf einen Geocaching – Tour nach Salzgitter. Die Stadt hat ca. 100.000 Einwohner und befindet sich im nördlichen Harzer Vorland. Von der Innenstadt habe ich nicht viel gesehen, da ich mich heute in Ortsteilen aufgehalten habe, die außerhalb von Salzgitter liegen.

Der heutige Tag lässt sich neben An- und Abreise in drei Kapitel aufteilen.

Kapitel 1: Schacht Konrad

Schacht Konrad ist ein stillgelegtes Eisenerz – Bergwerk. Es wird als Endlager für radioaktive Abfälle umgebaut. Um Schacht Konrad gibt es die Cache – Reihe: Die Patrouille des Dr. Teslado X. Es handelt sich um 6 Einzelcaches und einen Bonus. Die Cache – Reihe ist einfach und lehrreich. Man wird an den Einzelstationen über die Gefahren von Radioaktivität informiert und auch welche Gefahren mit dem Endlager verbunden sind. 

Von daher habe ich heute auf diesem Atommüll – Lehrpfad einiges gelernt.

JPEG Bild BF0337EB77DF 1

 

Kapitel 2: Das Auenland

Der zweite Teil bestand aus einigen Caches im Auenland. Auf den Spuren von Frodo gab es einige spannende Rätsel zu lösen. Der Owner möchte nicht, das man Bilder von den Stationen veröffentlicht. Darum werde ich mich auch daran halten und hier keine Bilder von den Caches zeigen. Es konnten alle Rätsel gelöst werden und am Ende ging es zum Labor. Wirklich herausragend für einen Bonus.

Das Labor

Kapitel 3: Lager 21

Zum Abschluss ging es dann noch zu Lager 21. Das ist ein Cache für Lost Places Fans.

Lager 21

Es handelt sich um ein Arbeitslager aus den 40er Jahren. Hier sind früher Menschen hingekommen, die nicht die richtige Arbeitsmoral gezeigt haben und erzogen werden sollten. Von dem Lager ist nicht mehr viel übrig. Allerdings kann man durch diesen Geocache noch einiges entdecken. Dazu wird man aber auch ganz schön schmutzig und braucht eine Taschenlampe. Leider gab es keinen Erfolg. Kurz vor dem Ziel haben wir eine Koordinate nicht gefunden. Ein Telefonjoker kam leider auch nicht rechtzeitig zu uns. 

Dann hat uns auch noch eine Familie entdeckt und sich gefragt, was wir dort machen. Meine Geschichte vom Goldschatz und der Suche nach dem verborgenen Bernsteinzimmer wollten sie nicht richtig glauben. Dann zog auch noch ein Gewitter auf und Lager 21 musste abgebrochen werden. Inzwischen wissen wir, wie es weitergeht. Mal sehen, ob es irgendwann eine Fortsetzung gibt.

Auf jeden Fall hat dieser geschichtsträchtige Cache eine Menge Spass gemacht. 

ECSG in Salzburg

Vom 26.6. bis 30.6.2019 habe ich an den Europäischen Betriebssportspielen (ECSG) teilgenommen. Zu diesem Großereignis sind 7027 Sportler aus 22 Nationen nach Salzburg gekommen. 

Ich habe mich wie immer für Tischtennis entschieden. In einer Messehalle wurden auch perfekte Bedingungen für die Sportler geschaffen. Es gab einen roten Sportboden, grüne Umrandungen und neue Tischtennisplatten. Es wurde folgender Modus gewählt:

  1. Mannschaft besteht aus 2 bis 4 Spielern
  2. Doppel , Einzel 1 und Einzel 2
  3. Zwei Gewinnsätze

In der ersten Runde bin ich zusammen mit Fabian auf den zweiten Platz in meiner Gruppe bekommen. In der nächsten Gruppenphase am Freitag haben wir ein schwere Gruppe bekommen und haben kein Spiel gewonnen. Wir haben somit die Runde erreicht, wo die Plätze 9 bis 16 ausgespielt wurden. Am Ende hat es zum 15 Platz gereicht. 

IMG 0369

Es gab übrigens auch eine große Eröffnungsfeier auf dem historischen Residenzplatz in der Altstadt vom Salzburg. Das Event wurde auch live im Internet übertragen. Das Video steht auch auf YouTube zur Verfügung.

In 2021 findet der nächste ECSG in Arnheim (Niederlande) statt.

Therme Erding

Auf dem Weg nach Salzburg habe ich heute einen Stop in München eingelegt. Es ging in die Therme Erding. Die Nacht habe ich in dem angeschlossen Hotel Victory verbracht. Man kann direkt vom Hotel in die Therme gehen. Im Hotel habe ich auch zwei Handtücher und einen Bademantel für die Therme bekommen.

In der Therme habe ich mich auf die Saunalandschaft konzentriert. In dieser Woche ist leider eine Revision. Der Vitapool konnte z. B. nicht genutzt werden. Dafür gab es dann verschiedene Verzehrgutscheine.

Ich habe auch an einigen Aufgüssen teilgenommen

– Rosentraum

– Zirbelstube

– Kelo – Aufguss

– Banja

– Fahnenaufguss

– Kelo – Aufguss

Im Saunabereich sind natürlich Film- und Fotoaufnahmen untersagt. Darum hier ein offizieller Trailer.

–> https://youtu.be/PF0iKiWQMbI

In der Woche ist nicht sehr viel los und man kommt ohne Probleme in die Aufgüsse und auch bei den vielen Rutschen muss man sich nicht anstellen.

Film der Woche: Green Book

An diesem Wochenende habe ich mir den Film Green Book angeschaut. Bei der diesjährigen Oscar – Verleihung wurde er als bester Film ausgezeichnet. Green Book spielt in dem USA im Jahr 1962.

Wichtig ist die historische Einordnung, um den Film besser zu verstehen. 1963 gab es die bekannte Rede von Martin Luther King und 1964 das Gesetz zur Aufhebung der Rassentrennung.

1962 unternimmt der afro-amerikanische Musiker Dr. Don Shirley eine Konzertreise in die Südstaaten der USA, also wo die Sklaverei und Rassentrennung am stärksten ausgeprägt gewesen ist. Auf seiner Reise begleitet ihn Tony Lip als Fahrer und Bodyguard. Tony ist italienischer Abstammung und mehr der raue Typ, der alles auf die einfache und direkte Weise lösen möchte.

Auf ihrer Reise zeigen sich schnell die Unterschiede von beiden. Es entwickelt sich ein spezielles Verhältnis. Die Rassentrennung zu dieser Zeit wird an vielen Beispielen verdeutlicht.

Green Book war ein Reiseführer zu dieser Zeit. In ihm waren Hotels , Bars, Friseure und andere Geschäfte gelistet, wo Afro – Amerikaner in dieser Zeit einkehren könnten ohne beleidigt und verprügelt zu werden.

Der Film beruht auf wahren Begebenheiten.

Trailer: https://youtu.be/QkZxoko_HC0

Chernobyl

In den letzten beiden Wochen habe ich mir die Serie „Chernobyl“ angeschaut. Die Serie gilt als eine der besten Serien in diesem Jahr. Die Mini – Serie ist schockierend und spannend. Es geht natürlich um den Reaktorunglück im damals sowjetischen Tschernobyl (1986). Die Serie zeigt das Leben verschiedener Menschen nach dem Unfall. Hier haben sich wirklich einige dramatische Szenen abgespielt. Für viele Menschen hatte der Unfall tödliche und schwere gesundheitliche Folgen. 

Und die Serie zeigt bestimmt nicht alles. Aber das was man zu sehen bekommt, ist schon schlimm genug.

Auf jeden Fall ist die Serie eine Must-See Empfehlung.

Es ist inzwischen möglich nach Tschernobyl zu reisen.  Man nennt das  „Dark Tourism in Tschernobyl“. Man besucht die Geisterstadt Prypjat, die Sperrzone und das Kernkraftwerk. Ist so eine Reise eigentlich gefährlich ? Also von der Strahlungsdosis scheint es vollkommen ungefährlich zu sein. Hier lassen sich wohl nur höhere Strahlenwerte in Moos feststellen. Moos ist ein guter Speicher für Caesium.

Ansonsten sollte man sich natürlich nicht von der Gruppe lösen und in einem Reaktorblock rumklettern. In einem Bericht habe ich gelesen, das man mit den lokalen Guides selbstgebrannten Wodka trinken muss. Das wäre dann wahrscheinlich mein Tod. Bernd trinkt Wodka und dringt in das Innere vom Sarkophag ein.

300 Meter östlich von Riga

Ein Rätselcache hat mich heute in die Innenstadt von Münster geführt. Auf der Salzstrasse gibt es aus Bronze gefasste Pflastersteine. Die Steine wurden anläßlich der 13. Hansetage der Neuzeit gesetzt. Münster war Ausrichter der Veranstaltung. Auf den Bronzringen befindet sich Name und Wappen einer Hansestadt. Ich musste in der Fußgängerzone die Stadt Riga finden. Über eine weitere Information konnte ich über eine Zielprojektion den Cache finden.

IMG 0257

Der 39. Hansetag findet übrigens am 27. Bis 30. Juni 2019 in Pleskau (Russland) statt. Früher haben deutsche und russische Kaufleute Handel betrieben. Darum haben auch viele Städte in Osteuropa (Riga, Pleskau, Nowgorod)  der Hanse angehört.

Hier gibt es mehr über die Hanse: https://www.hanse.org

Die stumme Patientin

Im Juni habe ich das Buch „Die stumme Patientin“ von Alex Michaelidis gelesen. Alicia Berensen bringt ihren Ehemann um und spricht nicht mehr. Sie wird in eine geschlossene Anstalt eingeliefert. Der Psychiater Theo Faber versucht das Rätsel aufzuklären, was damals in dieser Nacht passiert ist. Warum erschießt eine Frau ihren geliebten Ehemann ? Das erzähle ich natürlich an dieser Stelle nicht.

In dem Buch gibt es mehrere Verweise auf die Alkestis. Das ist eine Geschichte aus der griechischen Mythologie.

Für den König Admet wird jemand gesucht, der für ihn stellvertretend in den Tod gehen soll. Es findet sich natürlich niemand. Nur seine Gattin Alkestis will sich opfern. Er verspricht ihr dafür, keine andere Frau an seine Seite zu nehmen. Dann kommt Herkules ins Spiel. Er holt Alkestis aus dem Totenreich und stellt sie dem König Admet mit verschleierten Schleier vor. Admet lehnt diese Frau ab und besteht somit diese Prüfung und bekommt Alkestis wieder. 

Film der Woche: Fahrenheit 11/9

An diesem Wochenende habe ich mir den Film Fahrenheit 11/9 von Michael Moore angeschaut. Der Film steht momentan auf Amazon Prime zur Verfügung. Es geht in der Dokumentation, um das Thema, wie Donald Trump jemals zum 45. US Präsidenten gewählt werden konnte. Wirklich spannend gemacht. Na ja, oft etwas einseitig und übertrieben. 

In dem Film geht es nicht nur um Donald Trump sondern auch welche Fehler die die Demokraten und Obama gemacht haben. Von daher ist es nicht verwunderlich, das am Ende nur 47% zur Präsidenten – Wahl gegangen sind.