Alle Beiträge von bernd

International Geocaching Day 2018

Heute am 18.8.2018 ist der International Geocaching Day. Ich habe diesen Tag als Anlass genommen, um in meiner Homezone ein paar Caches zu suchen.

Zum Start ging es in das Waldgebiet Haarl in Bückeburg. Im Bereich Hexenteich gibt es immer wieder Gerüchte, das hier das legendäre Bernsteinzimmer versteckt sein soll. Diese habe ich nicht gefunden, aber dafür den Cache.

Danach ging es noch zu einem idyllischen Ort in einem Nachbardorf.

IMG 9334

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe übrigens auch von geocaching.com ein virtuelles Souvenir erhalten, weil ich heute einen Cache gefunden habe.

GCMU2018: Gievenbeck

In den letzten Tagen habe ich den Mystery „Sherlock Holmes vergessene Rätsel“(GC6NDC7) gelöst. Die Zielkoordinaten haben mich in den Stadtteil Münster Gievenbeck geführt. Zum Glück doch noch einen Erfolg in dieser Woche. Am Vortag bin ich an einem anderen Cache in diesem Stadtteil gescheitert. 

In der Nähe von diesem Cache befindet sich auch der Hauptsitz des Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung (BWZ). 

So klein ist Gievenbeck auch gar nicht. Immerhin wohnen hier über 20.000 Menschen. Der Stadtteil scheint auch relativ beliebt zu sein. 

IMG 9320

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand: GCMU2018: 9 von 45

GCMU2018: Dom

Heute Abend ging es ins Stadtzentrum. Dort gibt es im Stadtteil Dom den Cache „Hände waschen nicht vergessen“ (GC2WDCZ). Er hat schon 452 Facvoritenpunkte und ich konnte ihn endlich finden. Der Ort ist schon sehr speziell und leider ist der Cache auch oft nicht auffindbar. 

Der Cache befindet sich übrigens in der Nähe vom Sankt Paulus Dom. Er wurde in der Zeit zwischen 1225 und 1264 gebaut. Mit fast 2 Millionen Katholiken ist das Bistum Münster übrigens die zweitgrößte Diözese in Deutschland. (Anmerkung: Köln ist die größte Diözese).

JPEG Bild 97FC303F5695 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand: GCMU2018: 8 von 45

GCMU2018: Aaseestadt

Heute habe ich nach der Arbeit kurz den Stadtteil Aaseestadt besucht und einen Geocache gesucht. Das Versteck befindet sich in der Nähe von Canisiusweg. Petrus Canisius lebte von 1521 bis 1597 und ist Gründer des ersten deutschen Ordenshauses der Jesuiten in Köln. 

JPEG Bild 734C4A280CEE 1

Im Stadtteil Aaseestadt wohnen ca. 5.500 Menschen. Die Nähe zum Stadtzentrum und dem Aasee macht die Wohngegend in Münster sehr beliebt. Ansonsten gibt es nicht viel über diesen Stadtteil zu berichten. 

 

Stand: GCMU2018: 7 von 45

PC-224: Turku (Finnland)

Heute berichte ich von einer Karte aus Finnland. Die Postkarte wurde in einem Briefumschlag geschickt. Ich habe zusätzlich ein Informationsblatt vom Dom zu Turku bekommen. Es gibt in dem Dom sogar ein Mal pro Monat immer sonntags (außer im Sommer) um 14:00 Uhr einen deutschen Gottesdienst.

Turku liegt an der Südwestküste von Finnland und ist die fünftgrößte Stadt. Es gibt zwei große Universitäten mit ca. 31.000 Studenten.

Der Dom von Turku ist die wichtigste Sehenswürdigkeit. Er wurde gegen Ende des 13. Jhd. errichtet. Er wurde mehrmals durch Kriege und Brände zerstört und dann wiederaufgebaut. Übrigens gibt es in Turku auch viele Geocaches. Direkt beim Dom würde ich diesen Cache suchen —> GCGH0M

Auf der Seite https://www.visitfinland.com/de/artikel/wunderbares-turku/  findet ihr auch ein kurzes Video über Turku und Umgebung.

 

Einwohner: 170.000

Wetter: 16 Grad um 20:00 Uhr

Homepage: http://www.turku.fi/en

 

Geocaching in der Homezone

Heute bin ich in meiner Homezone unterwegs gewesen. Hier habe ich ein paar einfache und unkomplizierte Geocaches gesucht und natürlich gefunden. Nicht das hier jemand denk, ich liege nur bequem auf der Couch und schaue ständig Serien.

Bei dem Hubschrauber handelt es sich um eine Bo 105. In Bückeburg gibt es übrigens es ein sehenswertes Hubschraubermuseum.

JPEG Bild 761C7825BDC9 1

Haus des Geldes – Staffel 1

Ich habe mir auf Netflix die erste Staffel von Haus des Geldes angeschaut. Die spanische Serie hat 13 Folgen und handelt von einem Überfall mit Geiselnahme auf eine spanische Banknotendruckerei.

Eine der Hauptfiguren ist der Professor. Er hat sich einen raffinierten Plan ausgedacht, um eine sehr große Menge von Geld zu kommen. Aber auch bei jedem Plan passieren Fehler und erwartete Wendungen. 

Am Anfang habe ich mich mit der Serie etwas schwer getan. Ich wollte sogar schon abbrechen. Aber nach den ersten vier Folgen hat mich die Serie gefesselt. In jeder Folge passiert irgendwas, also Langeweile gibt es irgendwie nie.

Ich starte jetzt mit Staffel 2.

GCMU2018: Coerde

Heute Abend habe ich nachgelegt und einen Cache im Stadtteil Coerde gefunden. Coerde liegt im Stadtbezirk Nord und hier leben ca. 10.000 Menschen.

Der Geocache Alter Schienenzugang (GC41PX0) führt mich in die Speicherstadt Münster. Früher wurde das Gelände militärisch genutzt. Die Hauptaufgabe war die Verpflegungsproduktion und logistische Planung für die norddeutschen Garnisonen. Heute sind in den Gebäuden viele Büros angesiedelt. Im Firmenregister findet man Steuerkanzleien, Anwälte, Unternehmensberatungen, Thalia etc. 

—> https://www.speicherstadt-muenster.de

Das Gelände war früher an das Schienennetz angebunden. In diesem Bereich habe ich den Geocache gefunden. 

JPEG Bild F4C33DEF1CF9 1

Stand: GCMU2018: 6 von 45

GCMU2018: Kinderhaus – West

Heute habe ich den Stadtteil Münster – Kinderhaus besucht und einen Geocache gefunden. Kinderhaus ist mit ca. 15.000 Einwohner der größte Stadtteil in Münster. Na ja, der Ruf scheint nicht der beste zu sein, wenn ich meine Kollegen höre und der Stadtteil Kinderhaus genannt wird. Ich kann jetzt nicht behaupten, das es hier besonders gefährlich ist oder ich mich unwohl bei meinem Rundgang gefühlt habe. 

Der Geocache befindet sich bei der Sportanlage „Große Wiese“ von Westfalia Kinderhaus. Es ist einer der größten Sportvereine in Münster. Die Fußballabteilung hat z. B. 700 Mitglieder. Die 1. Mannschaft ist in die Landesliga aufgestiegen und auch im Tischtennis spielt die erste Mannschaft in dieser Saison in der Verbandsliga. 

JPEG Bild 724AE6B57C96 1 2

Der Geocache hat übrigens auch einen Hintergrund. Vom 10. Juni bis 30. September 2018 findet die Ausstellung Kunst am Rand statt. Das Vereinsgebäude von Westfalia Kinderhaus ist ein Ausstellungsort, wo man sich Kunstobjekte anschauen kann. Aber auch die anderen Ausstellungsorte können schnell zu Fuß erreicht werden. Für Kunst war heute leider keine Zeit, ich war erst nach 20 Uhr auf dem Gelände.

Stand: GCMU2018: 5 von 45

PC-219 : Bowling Green (Kentucky, USA)

Es haben mich inzwischen wieder einige Postkarten erreicht. Heute geht es um eine Postkarte von Lisa aus Bowling Green in Kentucky. Mit dem amerikanisches Bundesstaat Kentucky kann ich eigentlich nicht viel anfangen. Immer wenn ich den Namen höre, denke ich an Kentucky Fried Chicken. Ist aber auch kein Wunder, denn die Fast Food Kette hat ihren Sitz in Louisville (Kentucky). 

In Bowling Green  befindet sich übrigens die Produktionsstätte der Corvette Sportwagen. In der Nähe gibt es auch das National Corvette Museum (https://www.corvettemuseum.org).

Ich habe auch mal geschaut, was mich persönlich in Kentucky interessieren würde und bin auf den Mammoth Cave National Park gestossen. Es handelt sich dabei um das weltweit längste Höhlensystem. —> https://www.nps.gov/maca/  

Übrigens ist Bourbon – Whiskey auch ein Markenzeichen von Kentucky. Aber ich trinke ja keinen Jim Beam 😉 

Einwohner (Bowling Green): 65.000 im Stadtbereich

Wetter: 31 Grad um 14:00 Uhr

Homepage: https://www.bgky.org

Ferrum in obscuro

Heute ging es zu einem Mulitcache in die Nähe von Bielefeld. Die kleine Ortschaft Hörste liegt am Fuß des Teutoburger Waldes. Hier bin ich auf den Cache „Ferrum in obscuro“ (GC30K97 ) aufmerksam geworden, der inzwischen 659 Favoritenpunkte hat. Zur Unterstützung habe ich Thomas mitgenommen. Der Cache umfaßt 13 Stationen und ist mit einer Weglänge von 3.5 km angegeben. Bei jeder Station muss ein Rätsel gelöst werden. Die Rätsel sind fair, aber man muss etwas nachdenken, um zur Lösung zu kommen. Weiterhin gibt es an jeder Station eine Variable / Zahl, die für die Finalkoordinatenberechnung benötigt wird. Es gibt also 13 Chancen, um einen Fehler zu machen.

JPEG Bild DE386A0E8F62 1

Heute lief fast alles gut. Es kam noch zu einem Umweg von 1.8 km. Immerhin habe ich dadurch den Skulpturenweg „Auf den Spuren der Wildkatze“ entdeckt. Allerdings sind solche Fehler immer sehr ärgerlich, besonders wenn sich am Himmel ein Gewitter andeutet und man erste Regentropfen abbekommt.

Am Ende habe wir den Cache natürlich gefunden und auch der Bonus Cache konnte sich nicht lange verstecken. 

Wolf Creek (Serie)

In den letzten Tagen habe ich mir die australische Horror – Serie Wolf Creek angeschaut. Die Serie basiert auf den beiden Filmen Wolf Creek – Filmen und  handelt von einem Serienkiller im australischen Outback. In der ersten Folge tötet er eine amerikanische Touristenfamilie. Die 19 jährige Tochter Eve überlebt schwer verletzt den Angriff und begibt sich auf eine Rachemission.

Staffel 1 hat sechs Folgen. Insgesamt hat mir die erste Staffel gut gefallen. Eine zweite Staffel ist in Planung.

Übrigens gibt es den Wolf – Creek Nationalpark wirklich.

—> https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfe-Creek-Krater-Nationalpark

Xenoblade Chronicles 2

Endlich habe ich es geschafft und die Story von Xenoblade Chronicles 2 durchgespielt. Tage, Wochen und Monate hat mich dieses Rollenspiel auf der Nintendo Switch begleitet. Normale Spiele gehen meistens 10 bis 15 Stunden. Bei diesem Spiel habe ich bestimmt mehr als 100 Stunden Spielzeit investiert, um bis zum Ende zu kommen. Der Weg nach Elysium war also lang und beschwerlich.

Die Story mit ihren vielen Videosequenzen ist wirklich herausragend. Das Kampfsystem wirkt am Anfang etwas monoton, aber wird mit fortlaufender Dauer immer komplexer. Auch die Auswahl der Meister und Klingen macht das Spiel interessant.

 

Am Ende habe ich mit folgendem Team gekämpft.

Rex mit

  • Pyra
  • Roc
  • Herald

Nia mit

  • Dromarch
  • Adienne
  • Boreas

Tora mit

  • Poppi Alpha
  • Poppi QT
  • Poppi QT Pi

GCMU2018: Handorf

Heute habe ich beim Geocaching Unterstützung von Matthias und Torsten bekommen. Es ging nach Münster – Handorf. Der Standteil liegt im Stadtbezirk Ost und hat ca. 8000 Einwohner. Der Ortskern macht einen sehr positiven Eindruck auf mich. Die Häuser haben alle kleine Vorgärten mit Blumen und gepflegten Rasenflächen.

Unsere Hauptevent war ein Cache mit dem Namen „Schnitzeljagd“. Es mussten dabei 10 Stationen besucht werden. Die Wegstrecke war ca. 4.5 km. Alle einzelnen Stationen waren sehr abwechslungsreich. 

Handorf

 

Und am Ende haben wir natürlich das Final gefunden. Und danach gab es auch einen Bonuscache.

a href=“http://coord.info/GC5RFRF“>

 

Stand: GCMU2018: 4 von 45

PC-207: Riga (Lettland)

Lettland ist Land Nr. 38 aus dem ich bisher eine Postkarte erhalten habe. Valeria arbeitet bei der Polizei und lebt in der Hauptstadt Riga. Die Hauptattraktion von Riga ist die Altstadt mit ihren alten Häusern und engen Gassen. Alles was ich bisher übe Riga gelesen habe, hört sich gut an. Die Stadt ist ein perfektes Ziel für ein Besuch am Wochenende. Mit Air Baltic kann man z. B. von Düsseldorf oder Hamburg nach Riga fliegen.

Es gibt auch verschiedene Events die in Riga stattfinden, z. B. Am 3.8. und 4.8.2018 findet das Drift – Event statt. Dazu ein Video aus 2017, was ich gefunden habe.

Einwohner: 700.000
Wetter: 21 Grad (10.6.2018 und 21 Uhr)
Homepage: https://www.liveriga.com/de/