Schlagwort-Archiv: Geocaching

International Geocaching Day 2018

Heute am 18.8.2018 ist der International Geocaching Day. Ich habe diesen Tag als Anlass genommen, um in meiner Homezone ein paar Caches zu suchen.

Zum Start ging es in das Waldgebiet Haarl in Bückeburg. Im Bereich Hexenteich gibt es immer wieder Gerüchte, das hier das legendäre Bernsteinzimmer versteckt sein soll. Diese habe ich nicht gefunden, aber dafür den Cache.

Danach ging es noch zu einem idyllischen Ort in einem Nachbardorf.

IMG 9334

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe übrigens auch von geocaching.com ein virtuelles Souvenir erhalten, weil ich heute einen Cache gefunden habe.

GCMU2018: Gievenbeck

In den letzten Tagen habe ich den Mystery „Sherlock Holmes vergessene Rätsel“(GC6NDC7) gelöst. Die Zielkoordinaten haben mich in den Stadtteil Münster Gievenbeck geführt. Zum Glück doch noch einen Erfolg in dieser Woche. Am Vortag bin ich an einem anderen Cache in diesem Stadtteil gescheitert. 

In der Nähe von diesem Cache befindet sich auch der Hauptsitz des Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung (BWZ). 

So klein ist Gievenbeck auch gar nicht. Immerhin wohnen hier über 20.000 Menschen. Der Stadtteil scheint auch relativ beliebt zu sein. 

IMG 9320

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand: GCMU2018: 9 von 45

GCMU2018: Coerde

Heute Abend habe ich nachgelegt und einen Cache im Stadtteil Coerde gefunden. Coerde liegt im Stadtbezirk Nord und hier leben ca. 10.000 Menschen.

Der Geocache Alter Schienenzugang (GC41PX0) führt mich in die Speicherstadt Münster. Früher wurde das Gelände militärisch genutzt. Die Hauptaufgabe war die Verpflegungsproduktion und logistische Planung für die norddeutschen Garnisonen. Heute sind in den Gebäuden viele Büros angesiedelt. Im Firmenregister findet man Steuerkanzleien, Anwälte, Unternehmensberatungen, Thalia etc. 

—> https://www.speicherstadt-muenster.de

Das Gelände war früher an das Schienennetz angebunden. In diesem Bereich habe ich den Geocache gefunden. 

JPEG Bild F4C33DEF1CF9 1

Stand: GCMU2018: 6 von 45

Ferrum in obscuro

Heute ging es zu einem Mulitcache in die Nähe von Bielefeld. Die kleine Ortschaft Hörste liegt am Fuß des Teutoburger Waldes. Hier bin ich auf den Cache „Ferrum in obscuro“ (GC30K97 ) aufmerksam geworden, der inzwischen 659 Favoritenpunkte hat. Zur Unterstützung habe ich Thomas mitgenommen. Der Cache umfaßt 13 Stationen und ist mit einer Weglänge von 3.5 km angegeben. Bei jeder Station muss ein Rätsel gelöst werden. Die Rätsel sind fair, aber man muss etwas nachdenken, um zur Lösung zu kommen. Weiterhin gibt es an jeder Station eine Variable / Zahl, die für die Finalkoordinatenberechnung benötigt wird. Es gibt also 13 Chancen, um einen Fehler zu machen.

JPEG Bild DE386A0E8F62 1

Heute lief fast alles gut. Es kam noch zu einem Umweg von 1.8 km. Immerhin habe ich dadurch den Skulpturenweg „Auf den Spuren der Wildkatze“ entdeckt. Allerdings sind solche Fehler immer sehr ärgerlich, besonders wenn sich am Himmel ein Gewitter andeutet und man erste Regentropfen abbekommt.

Am Ende habe wir den Cache natürlich gefunden und auch der Bonus Cache konnte sich nicht lange verstecken. 

GCMU2018: Hiltrup-Ost – Hohe Ward

Heute Nachmittag war ich in der Hohen Ward. Sie liegt im Stadtteil Hiltrup – Ost. Die gesamte Hohe Ward ist ein Naherholungs- und Trinkwasserschutzgebiet. Zusammen mit OnkelM und borstel_70 habe ich heute den Multicache „Im Reich von König Goldemor“ gesucht. Die besondere Herausforderung zeigte sich gleich am Start. Bei dem sonnigen Wetter haben sich Mücken auf mein Blut gefreut. Mücken haben die Fähigkeit, Atem (Kohlendioxid) bis auf 50m zu riechen. Das macht die Ausgangssituation nicht einfacher, wenn drei Personen durch den Wald gehen und dort Millionen von Mücken ein Festmahl haben möchten.

Es ging natürlich trotzdem auf eine 7 km lange Wanderung durch die Hohe Ward. Die einzelnen Stationen wurden schnell gefunden und die Rätsel waren auch nicht sehr schwierig. Die Wegführung war etwas anspruchsvoller, denn es ging auch auf Trampelpfaden durch das Waldgebiet. Der Cache wurde nach ca. 2 Stunden gefunden. 

 

IMG 8888

 

Auf dem Bild seht ihr das Wasserwerk Hohe Ward. Das Jugendstilgebäude wurde zu Beginn des 20 Jhd. errichtet und wird heute noch genutzt. Aktuell wird die Trinkwasserversorgung in Münster von vier Wasserwerken sichergestellt (Hohe Ward, Hornheide, Geist, Kinderhaus). Die beiden kleineren Wasserwerke Geist und Kinderhaus sollen bis 2020 geschlossen werden. Die beiden Wasserwerke Hohe Ward und Hornheide werden dagegen ausgebaut, um den steigenden Trinkwasserbedarf von Münster sicherzustellen.

Stand: GCMU2018: 2 von 45

Who I Am ?

In dieser Woche war ich beruflich in München. Abends ging es noch im Zwei-Mann-Team auf eine kurze Geocaching Tour.

Der letzte Cache führte uns zum Seewirt. Der Biergarten liegt direkt an einem See. Am Montag ist der Biergarten geschlossen. Darum war hier nichts los.

Geocaching München

Wolbecker Tiergarten

Heute Abend habe ich einen Spaziergang im Wolbecker Tiergarten unternommen. Er gehört zu den ältesten Wäldern von Westfalen. Im Mittelalter war er Jagdrevier für die münsterischen Fürstbischöfe.

Ich war hier 2013 schon mal und habe mit Matthias und Torsten den Nachtcache Wolbecker Nachtprojekt gesucht und gefunden. Der Rundweg ist ganz urig.

Heute war ich alleine unterwegs. Meine Vorgabe war, 10 Geocaches in dem Waldgebiet zu finden. Ich habe 13 geschafft. Ich würde sagen, eine Goldmedaille geht heute auch an mich.

 

Teleskopleiter

Ich habe meine Geocaching – Ausrüstung erweitert und mir eine Teleskopleiter gekauft. In einem gewissen Alter sind Kletteraktionen ohne Hilfsmittel nicht mehr möglich. Oder man wird etwas bequemer. 😉

Die Leiter wiegt ca. 9 kg und hat eine maximale Höhe von 3.20 m.

Telekopleiter

Beim ersten Einsatzort konnte die Leiter auch erfolgreich eingesetzt werden. Die Leiter ist schnell auf- bzw. natürlich auch wieder abgebaut. Es hätte auch noch andere Hilfemittel gegeben, aber die Leiter kann ggf. auch einen anderen Nutzen haben. Vielleicht muss ich ja mal fensterln 😉

 

Telekopleiter im Einsatz

Murder at the Gallop

Am Wochenende habe ich mir den nächsten Miss Marple Film angeschaut. In dem Film „Der Wachsblumenstrauß“ klärt Miss Marple den Mord von dem schwerreichen Mr. Enderby auf. Sie ermittelt hier auf einem Reiterhof.

I

Ich habe in diesem Film verschiedene Anhaltspunkte auf ein Verbrechen in Münster gesammelt. Die Spur hat mich in die Nähe von einem Reiterverein geführt. Ich konnte den Fall ohne Probleme aufklären.

Münster

Jetzt fehlt mir nur noch ein Film zum großen Finale.

Murder Most Foul

Am Wochenende habe ich mir den nächsten Miss Marple Film angeschaut. In vier Frauen und ein Mord (Originaltitel: „Murder Most Foul“) musste ich wieder verschiedene Hinweise sammeln, um ein Verbrechen in Münster aufzuklären

In dem Film geht es um die Bardame Margaret McGinty, die erhängt in ihrer Wohnung aufgefunden wird. Miss Marple ermittelt im Theater – Milieu.

Hier der Trailer —> https://youtu.be/tTKHmaufRNU

Die Hinweise führten mich in den münsterischen Stadtteil Albachten.

Münster Albachten Skulptur

Der Fall wurde nach kurzer Suche gelöst. Und es gab weitere Hinweise zur Lösung von dem ganz großen Fall. Nächste Woche geht es weiter.

Bernd aka pirates_of_love und die Quelle des Lebens

Heute habe ich mich auf die Suche nach der Quelle des Lebens gemacht. Ein weg voller Gefahren …

Sie werden trunken von den reichen Gütern deines Hauses, und du tränkest sie mit Wonne als mit einem Strom. Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Licht sehen wir das Licht. Breite deine Güte über die, die dich kennen, und deine Gerechtigkeit über die Frommen.…

Und Dank einem Hinweis habe ich sie auch gefunden.

Quelle des Lebens 2

Mörder Ahoi

Heute Abend war ich als Sonderermittler in Münster tätig. In meinem Fall „Mörder Ahoi“ habe ich mir am Wochenende den Film Miss Marple „Mörder Ahoi“ angeschaut. Die Hautrolle spielt die unvergessene Margaret Rutherford. Ich musste im Film verschiedene Hinweise sammeln, um meinen Fall in Münster zu lösen. Das ist mir auch sehr gut gelungen.

Ich möchte  noch erwähnen, das ich den Cache heute im Regen gesucht und gefunden habe.Ein richtiger Sonderermittler kennt kein schlechtes Wetter. In den nächsten Tagen geht es weiter. Ich habe Hinweise auf noch weitere Verbrechen im Umkreis.

Vogelkunde

Heute habe ich mich als Vogelforscher bestätigt. Bei einem Mystery – Cache musste ich verschiedene Vogelarten rausfinden. Die einzelnen Vogelarten habe ich mit etwas Basiswissen und dem Internet schnell rausgefunden. Danach konnte ich die Finalkoordinate berechnen, die in der Nähe von meinen Heimatdorf liegt. De Cache habe ich nach kurzer Suche natürlich gefunden.

Auf der Suche nach einem Geocache

Seit 1971 küren der NABU und LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern) den Vogel des Jahres. In 2016 ist es der Stieglitz geworden.

Haus Wienburg

Heute Abend habe ich von meiner Wohnung in Münster einen Abendspaziergang zum Haus Wienburg unternommen. Ich habe aber nicht die Gelegenheit genutzt in dem dem traditionellen Restaurant zu essen. Mein Ziel war ein Geocache in der Nähe.

In der Nähe von Haus Wienberg

An einem angrenzenden Weg befinden sich noch 10 barocke Gartenskulpturen. Der eigentliche Garten wirkt etwas verwildert und verwunschen. Den Cache Drei x Vier habe ich ohne Probleme gefunden.

 

 

Bad Seebruch

Heute war ich in Bad Seebruch (Ortsteil von Vlotho) und habe eine kurz Wanderung durch die Naturschutzgebiete „Am Eiberg“ und „Linnenbecke“ absolviert. Auf der 8 km langen Strecke „Lulu’s tierisch gute Runde“ habe ich 16 Geocaches gefunden. 

Wanderung

Der Findling soll über 200.000 Jahre alt sein. Er ist in der vorletzten Eiszeit von Skandinavien in den Vlothoer Raum transportiert worden. Er wiegt ca. 57 Tonnen.