Schlagwort-Archiv: Geocaching

Mörder Ahoi

Heute Abend war ich als Sonderermittler in Münster tätig. In meinem Fall „Mörder Ahoi“ habe ich mir am Wochenende den Film Miss Marple „Mörder Ahoi“ angeschaut. Die Hautrolle spielt die unvergessene Margaret Rutherford. Ich musste im Film verschiedene Hinweise sammeln, um meinen Fall in Münster zu lösen. Das ist mir auch sehr gut gelungen.

Ich möchte  noch erwähnen, das ich den Cache heute im Regen gesucht und gefunden habe.Ein richtiger Sonderermittler kennt kein schlechtes Wetter. In den nächsten Tagen geht es weiter. Ich habe Hinweise auf noch weitere Verbrechen im Umkreis.

Vogelkunde

Heute habe ich mich als Vogelforscher bestätigt. Bei einem Mystery – Cache musste ich verschiedene Vogelarten rausfinden. Die einzelnen Vogelarten habe ich mit etwas Basiswissen und dem Internet schnell rausgefunden. Danach konnte ich die Finalkoordinate berechnen, die in der Nähe von meinen Heimatdorf liegt. De Cache habe ich nach kurzer Suche natürlich gefunden.

Auf der Suche nach einem Geocache

Seit 1971 küren der NABU und LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern) den Vogel des Jahres. In 2016 ist es der Stieglitz geworden.

Haus Wienburg

Heute Abend habe ich von meiner Wohnung in Münster einen Abendspaziergang zum Haus Wienburg unternommen. Ich habe aber nicht die Gelegenheit genutzt in dem dem traditionellen Restaurant zu essen. Mein Ziel war ein Geocache in der Nähe.

In der Nähe von Haus Wienberg

An einem angrenzenden Weg befinden sich noch 10 barocke Gartenskulpturen. Der eigentliche Garten wirkt etwas verwildert und verwunschen. Den Cache Drei x Vier habe ich ohne Probleme gefunden.

 

 

Bad Seebruch

Heute war ich in Bad Seebruch (Ortsteil von Vlotho) und habe eine kurz Wanderung durch die Naturschutzgebiete „Am Eiberg“ und „Linnenbecke“ absolviert. Auf der 8 km langen Strecke „Lulu’s tierisch gute Runde“ habe ich 16 Geocaches gefunden. 

Wanderung

Der Findling soll über 200.000 Jahre alt sein. Er ist in der vorletzten Eiszeit von Skandinavien in den Vlothoer Raum transportiert worden. Er wiegt ca. 57 Tonnen.

Kommissar Herz – Knochenfund am Gallenbach

Heute ging es zusammen mit Matthias und Torsten in ein Waldgebiet in der Nähe von Warendorf. Auf dem Programm stand ein Geocache aus der Reihe von Kommissar Herz. Im vierten Fall geht es um einen Knochenfund am Gallenbach.

Geocaching in der Nähe von Warendorf

Es gibt insgesamt 13 Stationen und diese sind auf einer Strecke von ca. 7 km verteilt. Man braucht ca. 3 Stunden bis zur Lösung von dem Fall. Der Owner hat den Cache gut ausgearbeitet und sich wieder sehr viel Mühe bei der Story gegeben.

Ich hatte heute ein paar technische Probleme mit der Kartenfunktion von meinem Garmin Oregon. Es hat ganz schön gedauert bis endlich eine vernünftige Detailkarte angezeigt wurde. Die Cache – Pause war wohl etwas zu lange. Ich war in den letzten Wochen eigentlich nur mit meinem  iPhone im Stadtgebiet unterwegs.

Heute hat alles gut funktioniert. Im Team geht vieles doch einfacher. Um kurz vor 20 Uhr hatten wir die Dose am Finale in der Hand. In dem Gebiet startet übrigen auch der 5 Fall. Ich sage mal …. to be continued

 

Schiff Ahoi

Ich habe mich in der letzten Woche mit einem einfachen Mystery Cache beschäftigt. Es ging dabei um das Flaggenalphabet in der Seefahrt. Darüber können Nachrichten zwischen Schiffen auf optischen Weg ausgetauscht werden. Ich brauchte zur Lösung hauptsächlich Ziffern. Die haben im Flaggenalphabet die Form von einem Wimpel. So richtig einprägsam finde ich die unterschiedlichen Muster auf den Wimpeln nicht. 

Die Lösung von dem Cache hatte ich schnell raus.

Heute ging es in die Bückeburger Niederung, wo ich den Geocache schnell gefunden habe.

Bückeburger Niederung

Flughafen Achum

In der Woche habe ich das einfache Mystery – Rätsel Achum International Airport gelöst. Die Zielkoordination konnte ich auch erfolgreich prüfen. In der Auflösung stand, das ich noch ein Hilfsmittel benötige. Zum Cache war es nicht weit. Also aus dem Auto raus, ein paar Meter gehen, Cache mit Hilfsmittel erreichen und loggen. Der militärische Sicherheitsbereich musste natürlich nicht betreten werden. 😉

Mystery Cache beim Flughafen Achum

Es handelt sich übrigens um einen Militärflugplatz der Bundeswehr. Das Gelände dient auch der Ausbildung von Hubschrauberpiloten. 

Das internationale Hubschrauberausbildungszentrum ist die zentrale Ausbildungsstätte der Heeresfliegertruppe und schafft durch eine umfassende allgemein-militärische, fliegerische und Führerausbildung die Voraussetzung für die Luftbeweglichkeit und Luftmechanisierung des Heeres. Darüber hinaus findet die Hubschrauberführergrundausbildung aller Teilstreitkräfte in Bückeburg statt. 

Quelle: http://www.deutschesheer.de (2016)

Pirates of Love – Vampire Hunter

Heute Nachmittag habe ich mit einem Mystery Cache in meiner Nähe beschäftigt.

D I E   U N V E R T R Ä G L I C H E N   V A M P I R E

Im ersten Teil musste musste ich ein Rätsel lösen. Dabei handelte sich um eine Variante vom 8 – Damen – Problem.

Die Lösung hat mich eine Stunde beschäftigt. Die Zielkoordinaten konnte ich erfolgreich bei geocheck.org überprüfen.

Mit einer minimalen Ausrüstung ging es dann auf die Suche nach dem Versteck der Vampire. Am Ende habe ich natürlich die Särge gefunden. MISSION COMPLETED.

Vampire

Frohes neues Jahr

Ich wünsche Euch ein frohes neues Jahr 2016.

Man wird ja immer gefragt, was man sich für das neue Jahr vorgenommen hat. Und wenn man mich fragt, dann antworte ich für 2016 ….

—> Ich werde jeden Monat ein Buch lesen. Ich weis, das klingt sehr aufregend 😉

 

Etwas mehr Aktivität habe ich heute Morgen aber auch schon gezeigt.

Ich habe den ersten Cache in diesem Jahr gefunden. Die meisten Fußgänger werden sich gewundert haben, warum jemand um diese Uhrzeit auf einer Bahnhofsbrücke rumläuft.

Brücke

Gemeinschaftskraftwerk Veltheim

Heute Nachmittag habe ich eine kleine Geocaching – Runde in der Nähe vom Gemeinschaftskraftwerk Veltheim unternommen. 

Kraftwerk

Das Kraftwerk hat vier Blöcke. Aktuell sind nur noch drei im Betrieb. Als Brennstoffe dienen Erdgas / Heizöl und Steinkohle / Petrolkoks.

In der Sauna habe ich dann abends erfahren, das dieses Kraftwerk aus wirtschaftlichen Gründen Ende März 2015 stillgelegt wird.

 

 

Rund um das Sprungbachtal

Heute am Samstag habe ich eine Wanderung in der Nähe von Bielefeld – Sennestadt unternommen. Die 9 km lange Strecke führte mich rund um das Sprungbachtal. Es handelt sich dabei um ein Naturschutzgebiet, wo auch gefährdete Tier- und Pflanzenarten beheimatet sind.

Geicaching im Sprungbachtal

Mein Augenmerk lag aber auf den Caches in diesem Gebiet. Ich habe 22 von 23 Caches gefunden. Ein Cache aus der Reihe ist leider nicht mehr vorhanden. Er ist der Abholzung zum Opfer gefallen.

Waldspaziergang in Obernkirchen

In dieser Woche war ich an verschiedenen Orten in meiner Umgebung cachen. In der Nähe von der Liethhalle in Obernkirchen kann man einen Waldspaziergang unternehmen und schöne Cache – Verstecke entdecken. Der Owner von der Runde Waldabenteuer hat dort viele interessante Cache – Behälter versteckt. Na ja, das viele Laub erschwert momentan die Suche nach Behältern in Bodennähe. Hat aber trotzdem Spass gemacht und etwas Bewegung tut immer gut.

Waldabenteuer

Hexenturm

Heute Nachmittag war ich im Hinüberschen Garten in Marienwerder (Hannover). Ich kannte den Landschaftspark bisher nicht, aber ein Geocache führte mich hier hin. Der Park wurde von Jobst Anton von Hinüber (1718 – 1784) angelegt. Hier befindet sich auch der Hexenturm.

IMG_4601

Der Turm wurde schon damals bewusst als Ruine gebaut. Er soll den Menschen an die Vergänglichkeit aller menschlichen Tätigkeit erinnern. 

O lauscht und lernt, die ihr nach Weisheit strebt, 

O lauscht und lernt die tröstende Wahrheit:

Nicht Stachel hat der Tod noch Schrecken Euch bereit,

Wenn Euch die Tugend führt von früher Jugend an.

Jobst Anton von Hinüber war übrigens Freimaurer und Stuhlmeister (Vorsitzender)  der Freimaurerloge „Friedrich zum weißen Pferde“. Es ist eine der größten Logen in Deutschland und sie existiert heute noch.

31 Days of Geocaching

Mission Completed. Im Monat August gab es von Groundspeak die Aufgabe an einem Tag mindestens einen Geocache zu finden oder an einem Event teilzunehmen. Ich habe diese Aufgabe erfolgreich absolviert und wirklich an jedem Tag mindestens einen Geocache gefunden. Ich muss aber einräumen, das es an manchen Tagen ganz schön nervig war nach der Arbeit loszugehen und so eine blöde Dose zu suchen.

Zur Belohnung gab es für jeden Tag ein virtuelles Souvenir.

Souvenirs