Fernmeldeturm Jakobsweg

Heute ging es zum Fernmeldeturm Jakobsweg bei Porta Westfalica. In der Gegend waren noch ein paar offene Geocaches. Heute am Sonntag Nachmittag war hier ganz schön viel los.

Der Fernmeldeturm ist auch aktiv, d. h. es wird hier noch analoges Radio, aber inzwischen hauptsächlich digitales Radio und TV übertragen. Weiterhin gibt es auch Sendeanlagen für den Mobilfunk.

Die Gegend bietet auch schöne Wanderwege. Bei den vielen Blättern am Boden habe ich schnell gemerkt, das Turnschuhe nicht die ganz so optimal beim Geocaching im steilen Gelände ist. Ich bin doch das ein oder andere mal ausgerutscht.


Film der Woche: Becky

Zu Halloween habe ich mir den Action – Film „Becky“ angeschaut. Der Film erinnert an „Kevin allein zu Hause“. Allerdings ist Becky etwas brutaler und an ein älteres Publikum gerichtet. Becky ist ein 13 – jähriges Mädchen. Ihre Mutter ist vor kurzer Zeit verstorben und nun ist sie mit Ihrem Vater, seiner neuen Freundin und deren Sohn in einem einsamen Landhaus gelandet. In dieser schon nicht einfachen persönlichen Situation werden sie von entflohenen Gangstern überfallen. Becky kann fliehen und nimmt den Kampf mit diesen Männern auf.

Mein Fazit: Einfach Plot, aber doch ganz spannend inszeniert. Bei IMDb hat der Film eine Bewertung von 5.8 bekommen. Ich gebe sogar 6 Sterne. Kevin James spielt übrigens den Bösewicht. Becky wird von Lulu Wilson gespielt. Die ist erst 15 Jahre alt, hat aber schon in zahlreichen Filmen und Serien mitgespielt.


Ehrenmal in Barkhausen

Heute habe ich einer kurzen Abstecher zum Ehrenmal an der Kaiserstraße in Minden – Barkhausen gemacht. Eigentlich fährt man hier nur vorbei, um zum Kaiser – Wilhelm – Denkmal zu kommen.

Auf der Vorderseite vom Ehrenmal steht der Satz „Den für ihr Vaterland gefallenen Helden in dankbarer Erinnerung“. Es geht hier um Soldaten aus dem 1. Weltkrieg (1914-1918).


The Alienist – Staffel 2

Ab dem 22.10.2020 ist die zweite Staffel von The Alienist (Die Einkreisung) vauf Netflix verfügbar. In der letzten Woche habe ich mir die historische Thriller – Serie angeschaut. Die zweite Staffel hat acht Folgen und basiert auf die Romanvorlage „Angel of Darkness“ von Caleb Carr. Sie spielt in New York von 1896.

In dieser Staffel geht es um ein entführtes Kind. Das bekannte Team um Dr. Lazlo Kreizler, Sara Howard und John Moore versucht den Fall aufzuklären und haben es mit einer gefährlichen Gegnerin zu tun.

Die zweite Staffel hat meine Erwartungen nicht vollständig erfüllt. Das Setting im historischen New York finde ich sehr gut. Hier lag es vermutlich eher an der Story, das bei mir eine richtige Spannung aufgekommen ist. Ich bin air auch nicht Sicht, ob es eine weitere Staffel geben wird.


Bad Eilsen

Am Wochenende habe ich mich mit einem Mystery – Cache (GC5T77T) beschäftigt. Das Rätsel war zum Glück nicht besonders schwer und konnte von mir auf dem Sofa gelöst werden.

Das Ziel befindet sich in Bad Eilsen. Der Kurort ist auch Verwaltungssitz meiner Gemeinde. Dazu zählen die Orte Ahnsen , Bad Eilsen, Buchholz, Heeßen und Luhden.

Im Internet findet man auch eine Sage über Bad Eilsen. Hier soll der Teufel im Kurpark gestanden haben und wurde durch einen Meteoriten in den Boden gedrückt. Aber so ein Teufel kommt dann natürlich wieder aus dem Loch raus und verflucht den ganzen Ort.

Jetzt ist aber Schluss mit diesen grusligen Geschichten. Den Cache habe ich ohne Probleme gefunden.


Film der Woche: Breaking Surface

Ich habe mir am Samstag den Film „Breaking Surface“ angeschaut. Es handelt sich um einen spannenden Actionfilm.

Zwei Schwestern machen in Norwegen einen Tauchgang und es kommt zu einem Unglück. Das besondere an dem Film ist, das kein Monster – Hai eine weitere Hauptrolle spielt. Zufall und Natur sind die einzigen Gegner der beiden Frauen.

Ich habe keine Hinweise gefunden, das der Film auf wahren Begebenheiten beruht. Es hatten auch keine der beiden Frauen eine tolle Ausgangslage bei der Bewältigung der Situation.

Der Film läuft ca. 80 Minuten und hat bei IMDb eine Bewertung von 6.1 bekommen. Von mir gibt es eine Bewertung von 6 Sternen.


Die Eisenbahnbrücke von Minden

Heute war noch Zeit für einen kurzen Multi – Cache (GC6B9PN -Kanalblick Multi) in Minden. Ich habe mein Auto in der Nähe von den Startkoordinaten geparkt. Nach einer kurzen Strecke bin ich bei einer Brücke angekommen. In früheren Zeiten fuhr hier die Eisenbahn in Richtung Uchte. Heute ist die Brücke ungenutzt. Jedenfalls war ich die ganze Zeit alleine dort.

Ich musste auf der Brücke ein paar einfache Zählaufgaben erledigen. Am Ende hatte ich über ein Wegprojektion die Zielkoordinate errechnet. Bei einer Entfernung von ca. 800m habe ich das Ergebnis lieber mehrmals überprüft. Flüchtigkeitsfehler können hier sehr ärgerlich sein. Es passte aber alles, denn ich konnte den Cache im Zielbereich schnell finden.


Kristalltherme Seelze

Am Donnerstag habe ich für 5 Stunden die Kristalltherme in Seelze besucht. Das war dort mein zweiter Besuch nach dem Lockdown. Es ist vieles ähnlich wie in Herford.

Im Eingangsbereich muss man ein Kontaktformular ausfüllen. Weiterhin trägt man eine Maske bis zum Umkleidebereich. Ansonsten sind am Boden Pfeile angebracht, damit man sich in der Saunaanlage geordnet in eine Richtung bewegt.

Im Welfensaal findet wieder eine Verwedelung im Aufguss mit einem Handtuch statt. Ansonsten müssen in den Saunen Abstände zwischen den Gästen eingehalten werden. Im H2O in Herford ist das etwas klarer organisiert. Dort gibt es eine Mindestanzahl pro Sauna und es weis auch jeder, wo er dort zu sitzen hat. In Seelze hofft man dort auf die Vernunft der Gäste. Leider weis aber nicht jeder , was ein Abstand von 1.50m bedeutet und dann muss das Saunapersonal die Gäste darauf hinweisen.

Das besondere für mich an der Kristalltherme sind immer wieder die warmen Thermalbecken. Mit 34 bzw. 36 Grad ist das bei kaltem Wetter ein sehr angenehmer Aufenthaltsort.


Schaumburg ist Risikogebiet

Ab heute ist mein heimischer Landkreis Schaumburg ein Risikogebiet. Der Landkreis meldet am 23.10.2020 den 7-Tages-Inzidenz von 51.9.

Akut Erkrankte: 92

Personen in Quarantäne: 445

Personen in stationärer Behandlung: 7

Wir haben aktuell ein Häufung der Erkrankten in der Kreisstadt Stadthagen (61 Personen). Von daher gibt es dort in der Fußgängerzone eine Maskenpflicht.

Ich hatte übrigens im April eine Auswertung für unseren Landkreis gemacht. Wir hatten am 12.4.2020 einen Höchstwert von 74 akut Erkranken. Innerhalb der nächsten 14 Tagen konnte der Wert auf 32 gesenkt werden.

Ansonsten gelten diese Regelungen in unserem Landkreis.

https://www.schaumburg.de/regelungen

Ich bin mal gespannt, wie sich die Lage in den nächsten Wochen entwickelt. Die Prognosen sagen insgesamt für Deutschland voraus, das die Zahlen bis zum Jahresende sprunghaft ansteigen werden. Vermutlich wird es auch noch zu stärkeren Einschränkungen kommen, ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, das die aktuellen Maßnahmen eine Trendwende bei uns bewirken.


Raised by Wolves

In den letzten Wochen habe ich mir die Serie Raised by Wolves auf Sky angeschaut. In der ersten Staffel dieser Science Fiction Serie gibt es 10 Folgen zu sehen.

Die Erde ist weitgehend durch Kriege zerstört worden. Genaue Details und Hintergründe erfährt man nicht.

Zwei Androiden werden auf den Planeten Kepler 22b geschickt, um dort eine neue Menschheit aufzubauen. In der neuen Kolonie bekommt dann der weibliche Android außerhalb von seinem Körper in einem Brutkasten sechs Kinder zur Welt. Hier stellt sich dann die Frage , wie Kinder unter der Aufsicht von Androiden aufwachsen ?

Das wird aber alles noch viel komplizierter. Später landen auch Überlebende von der Erde auf dem Planten. Die Menschen gehören einem religiösen Kult an und verfolgen ganz andere Ziele.

Es gibt schnell Konflikte zwischen den Menschen und den Androiden. Der weibliche Android wird übrigens „Mutter“ genannt und hat einige Spezialfähigkeiten. Sie kann z. B. Fliegen und über ihre Schreie Körper zum explodieren bringen. Von daher sollte man sich keine Späße mit Mutter erlauben.

Die erste Staffel 1 hat mir sehr gut gefallen. Auf jeden Fall mal etwas komplett anderes. In der letzten Folge wurde es dann richtig abgedreht. Die nächste Staffel gibt es vermutlich erst 2022 geben.


Tischtennis in Corona – Zeiten

Der Corona – Virus hat auch Auswirkungen auf unseren lokalen Tischtennis – Sport. Der Trainingsbetrieb hat sich weitgehend normalisiert. Es müssen gewisse Regeln eingehalten werden, aber das klappt ganz gut. Es kommen auch wieder viele Leute zum Training.

Der Spielbetrieb der Saison 2020 / 2021 ist gestartet. Hier wurde das Spielsystem geändert. Es wird kein Doppel mehr gespielt, aber dafür alle Einzel. Also wenn man ein Spiel rechnerisch verloren hat, werden die restlichen Einzel gespielt. Damit ist gewährleistet, das jeder zwei Spiele an einem Abend hat.

Ansonsten muss man abwarten, wie sich die Corona – Zahlen bei uns im Landkreis bzw. Regierungsbezirk entwickeln. In den Landkreisen mit hohen Corona – Zahlen (z. B. Delmenhorst) ist der Ligabetrieb temporär unterbrochen worden.


Bückeberge

Heute Vormittag ging es auf eine Geocaching – Tour in die Bückeberge. Startpunkt war der Parkplatz beim Jugend-, Bildungs- und Freizeitzentrum. Die Tage vorher hat es viel geregnet. Die größte Herausforderung waren heute die matschigen Wege. In Der Cache – Reihe ging es um die Zwerge aus Herr der Ringe. Ich hatte heute nur Erfolgserlebnisse und konnte am Ende 12 Caches finden.


Ghost of Tsushima

Ich habe es endlich geschafft das PS 4 Game „Ghost of Tsushima“ durchzuspielen. Ghost of Tsushima bietet eine großartige Hauptgeschichte und daneben gibt es noch viele Nebenmissionen. Man spielt den japanischen Samurai – Krieger Jin Sakai im Jahr 1274. In diesem Jahr wird Japan von den Mongolen überfallen. Vor diesem geschichtlichen Hintergrund entwickelt sich ein Action – Game, wo man viel kämpfen muss. Man hat zwar viele Möglichkeiten beim Kampfstil, am Ende ist es aber nicht so anspruchsvoll wie bei der Dark Souls – Reihe.

Für mich ist Ghost of Tsushima eines der besten Spielen in diesem Jahr. Ich habe ca. 35 Stunden als Samurai Kämpfer verbracht. Am Ende habe ich nicht mehr jede Nebenmission verfolgt. Ansonsten verbringt man einige Stunden mehr mit diesem Game.


The Postcard Killings

Am Wochenende habe ich mir den Film „The Postcard Killings“ angeschaut. Es handelt sich um einen britisch – amerikanischen Thriller, der auf dem Buch „Letzter Gruß“ von James Patterson und Liza Marklund basiert.

Ein Killer-Duo verrichtet Morde in europäischen Städten. Es werden immer Paare getötet und anschließend nach Vorlagen von Gemälden und anderen Kunstobjekten hergerichtet. Ein amerikanischer Polizist will die Mordserie aufklären., weil seine Tochter und ihr Ehemann in den Flitterwochen in London auf gleiche Weise getötet wurden.


Der Film auf dem Jahr 2020 hat bei IMDb eine Bewertung von 5.7 bekommen. Ich habe dort 6 Sterne vergeben. Für einen Sonntag Abend hat mich der Film gut unterhalten.


The Passengers – John Marrs

In den letzten Wochen habe ich ein paar Bücher gelesen. Ich habe mir sogar zur Abwechslung mal ein richtiges Buch gekauft. Hauptsächlich lese ich inzwischen Bücher auf dem Kindle.

John Marrs ist ein britischer Autor und schreibt Bücher im Bereich Science Fiction und Mystery. The Passengers ist mein erstes Buch von ihm. Thematisch geht es um den Bereich Autonome Fahrzeuge in einer nahen Zukunft. Man nennt das Gerne auch Near-Future Thriller.

In einem Buchladen habe ich mir die Rückseite von dem Buch durchgelesen und anschließend wurde es gekauft.

„Acht Menschen werden in Ihren selbstfahrenden Autos entführt und auf einen tödlichen Kollisionskurs geschickt. Wenn es den Behörden nicht gelingt, die Fahrzeuge anzuhalten, wird eines nach dem anderen explodieren.“

Das Buch hat mich insgesamt gut unterhalten. Der Schreibstil von John Marrs ist sehr flüssig und der Roman beinhaltet auch ein paar überraschende Wendungen. Dazu gibt es dann noch etwas Technologie – und Sozialkritik.

Ich gebe 4 von 5 Sternen.