Heimkino: Boston vs. American Assassin

Heute Abend habe ich mir zwei Filme angeschaut. Beide Filme sind sozusagen gegeneinander angetreten. Am Ende sage ich Euch, welcher Film ich mir besser gefallen hat.

Am Anfang gibt es ein paar Informationen über die beiden Filme. Es geht um das Genre: Action mit Hintergrund Terror

Film 1: Boston (2016)

In dem Film geht um den Terroranschlag beim Boston Marathon im April 2013. Der Film basiert also auf wahren Begebenheiten. Mark Wahlberg spielt die Hauptrolle in diesem Film, der bei IMDb eine Bewertung von 7.4 bekommen hat.

Hier der Trailer.

Film 2: American Assassin (2017)

Der Action – Film basiert auf der gleichnamigen Buchvorlage von Vince Flynn. Ich habe von dem Autor bisher aber noch kein Buch gelesen und kann nicht sagen, wie gut die Umsetzung gelungen ist. In dem Film geht es um Mitch Rapp, der mit seiner Freundin Urlaub macht. Die Hotelanlage wird von Terroristen überfallen. Mitch wird dabei verletzt und seine Freundin getötet. Mitch schließt ich dann dem CIA als Attentäter an.

Bei IMDb hat der Film 6.2 Punkte bekommen.

 

Mein Fazit:

Und mein Gewinner ist Boston. Der Terroranschlag ist fast 5 Jahre her. Ich habe die Suche nach den Attentäter damals im TV und den Nachrichten verfolgt. Die Umsetzung hat mir gut gefallen, obwohl man natürlich nicht weis, ob jede Einzelheit genauso gewesen ist und nicht doch manche Szenen für den Zuschauer dramatisiert wurden. 

American Assassin ist aus meiner Sicht ein guter Action Film. Am Ende wurde dann doch etwas mit der Action übertrieben.


PC-186: Helsinki (Finnland)

In dieser Woche hat mich eine Postkarte aus Finnland erreicht. Auf der Vorderseite befindet ich ein Wintermotiv von Lappi. Lappi ist die finnische Bezeichnung von der Provinz Lappland und befindet sich im nördlichen Teil von Finnland. Und dort wohnt ja auch der Weihnachtsmann —> https://www.santaclausvillage.info/de/

Lappland ist kein eigenständiger Staat. Die Region wurde aufgeteilt zwischen Russland, Schweden, Finnland und Norwegen. Hier geht es heute um den finnischen Teil von Lappland. 

Die aktuellen Informationen gibt es von Helsinki. Dort wohnt Satu (dt. Märchen), die mir die Postkarte geschickt hat. 

Einwohner:  616.690

Temperatur: -1 Grad (12.2.2018 und 21:00 Uhr)

Gründung: 1550

Deutsche Städtepartnerschaft: Berlin

Homepage: City of Helsinki


PC-181: Peking / China

Heute geht es um eine Postkarte aus China. Irene kommt aus Peking. Der Vorname klingt irgendwie nicht chinesisch. Allerdings geben immer mehr Chinesin ihren Kindern europäische Namen. Auf der Karte befindet sich Zhengyangmen,ein altes Stadttor in Peking. Das Bauwerk befindet sich am Platz des Himmlischen Friedens.

In dem Video wird in wenigen Minuten ein Überblick über dieses faszinierende Stadt gegeben.

Einwohner: 21.5 Millionen

Temperatur am 5.2.2018 um 5 Uhr: -9 Grad

Gründung: 1000 v. Chr.

Homepage: www.ebeijing.gov.cn


Auslöschung: Buch 1 der Southern Reach Trilogie

Heute habe ich die letzten Seiten von dem Buch „Auslöschung“ gelesen. Das ist der erste Teil der Southern Reach Trilogie von Jeff VanDerMeer. Auf der Erde befindet sich ein Gebiet mit einer unsichtbaren Grenze. Die Region wird als Area X bezeichnet. Southern Reach ist eine geheime Regierungsbehörde, die regelmäßig verschiedene Gruppen in das Gebiet schickt, um diese Region zu erforschen. Im ersten Teil geht um die 12. Expedition. Die Gruppe besteht auf vier Frauen … eine Biologin, eine Psychologin, eine Anthropologin und eine Sprachwissenschaftlerin. 

Ich habe mich mit dem Buch etwas schwer getan. Die Beschreibung von Area X fand ich faszinierend, aber bei den letzten Seiten habe ich mich etwas schwer getan. Allerdings gibt es im nächsten Monat einen Kinofilm über dieses Buch. Das war dann meine Motivation bis zum Ende durchzuhalten. 

Ich gebe 5 von 10 Sternen.


The Walking Dead – Staffel 8

In dieser Woche habe ich die letzte Folge von „The Walking Dead“ – Staffel 8 (1. Hälfte mit 8 Folgen) geschaut. In der Staffel geht es weiterhin um den Kampf gegen Negan und die Saviors. Richtig begeistern konnten mich die Folgen nicht, aber zum Midseason – Finale gab es wenigstens einen guten Cliffhanger.

Die zweite Staffelhälfte mit 8 weiteren Folgen geht ab dem 28.2.2018 weiter.


PC-178: Washington D. C. (USA)

Heute geht es um eine Postkarte, die mich aus Washington D. C.  (USA) erreicht hat. Karen hat als Motiv eine Vintage – Foto von dem „The State, War and Navy Building“ gewählt. Ursprünglich war hier das Außen-, Kriegs- und Marineministerium untergebracht. Heute hat das Gebäude die Bezeichnung Eisenhower Executive Office Buildung und ist der Verwaltungssitz vom Weißen Haus. 

D. C. steht übrigens für District of Columbia. Es handelt sich dabei um einen Verwaltungsdistrikt, der in keinem amerikanischen Bundesstaat liegt.

In dem Video gibt es weitere interessante Orte von Washington D. C. .

Hier ein paar Daten über die Stadt:

Einwohner: 670.000

Temperatur am 29.1.2018 um 15:00 Uhr: 7 Grad

Gründung: 16. Juli 1790

Homepage: www.dc.gov 


Boy in the White Room

Im Januar habe ich das Buch „Boy in the White Room“ von Karl Olsberg gelesen. 

In dem Thriller  geht es um den Jungen Manuel, der in einem weißen Raum aufwacht und nicht mehr weis, wer er ist und wie er dort hingekommen ist. In dem Raum hat er Kontakt zu der Computerstimme Alice. Über sie versucht er rauszufinden, was mit ihm passiert ist. Im Buch gibt es einige Wendungen, darum möchte ich auf die weitere Handlung nicht weiter eingehen. Am Ende wurde es sogar etwas philosophisch. In der Geschichte finden sich Fragestellungen zu den Themen  Künstlicher Intelligenz und Virtuelle Realität wieder.

Amazon —> Boy in the White Room

Ich hatte bisher noch kein Buch von Karl Olsberg gelesen und bin positiv überrascht. Schreibstil und Story haben mich überzeugt. Ich gebe 7 von 10 Punkten. 


PC-177: Pelmeni Mocsow – Style

Heute erzähle ich etwas über die Postkarte von Alyona. Die Postkarte zeigt ein Bild von der St. Basilius Kathedrale. Ihr Thema ist ein anderes. Sie schreibt über die russische Küche und sendet mir ein Rezept über das traditionelle Gericht Pelmeni. Dabei handelt es sich um gefüllte Teigtaschen.

Hier das Rezept:

  1. 3 bis 4 Gläser Mehl und 3 Eier vermischen
  2. 1 Glas Milch langsam dazugeben und verrühren
  3. Teig für 45 Minuten stehenlassen 
  4. Teig ausrollen und mit einem Glas kleine Kreise ausstechen
  5. Kreisfläche mit Hackfleisch füllen und zusammendrehen
  6. Die Knödel in 10 Minuten heißem Wasser kochen
  7. Bon Appetit

In dem Rezeptvorschlag von Alyona steht auch nichts von Wasser, dafür wird hier Milch verwendet. Keine Ahnung, ob das richtig ist. 

Hier noch ein Video, damit man sich das besser vorstellen kann.


The Evil Within 2

Ich habe in den letzten Wochen das Spiel The Evil within 2 durchgespielt. Bei dem ersten Teil bin ich vor ein paar Jahren an einem Bosskampf gescheitert. Beim zweiten Teil habe ich mich etwas mehr angestrengt und bin bis zum Ende ohne Probleme durchgekommen. In The Evil within 2 findet man teilweise eine offene Spielwelt wieder, bestimmte Abschnitte sind linear. In einer aufwendigen Nebenmissionen habe ich z. B.  als Bonus einen Flammenwerfer bekommen, den ich aber später nie im Einsatz hatte. Die Hauptwaffe war bei mir die Pistole, die ich mit allen möglichen Waffenupgrades versorgt habe.

In der Story suchst Sebastian Castellanos seine Tochter Lily. Dazu reist er über eine STEM – Maschine in die Kleinstadt Union. STEM kann man etwas vergleichen mit der Matrix. Und dort sind natürliche schon sehr merkwürdige Kreaturen, die Sebastian bekämpfen muss. 

Das Spiel gehört mit Horizon Zero Dawn und Assassins Creed Origins zu meinen Top – Games in 2017. Und es könnte sogar einen Teil 3 geben. 


PC-176: Belarus und der Struve-Bogen

In dieser Woche hat mich eine Postkarte aus Weißrussland erreicht. Katsiaryna (Kate) lebt in der wunderschönen Hauptstadt Minsk und interessiert sich für Magie und Psychologie. Auf ihrer Karte befindet sich das Motiv vom Struve-Bogen. Friedrich Wilhelm Struve (1793-1864) war ein deutscher Astronom, der die meiste Zeit im Baltikum gelebt hat. Beim nach ihm benannten Struve – Bogen handelt sich um geodätische Messpunkte entlang des Meridanbogens. Die Messpunkte führen durch 10 verschiedene Länder und dienten zur Bestimmung der Erdfigur. Zur damaligen Zeit gab es noch kein GPS und man musste sich bei der Erdmessung mit Vermessungspunkten helfen. 

Die Strecke ist rund 2800 km lang und führt durch folgende Länder:

  1. Norwegen
  2. Schweden
  3. Finnland
  4. Russland
  5. Estland
  6. Lettland
  7. Litauen
  8. Weißrussland
  9. Ukraine
  10. Moldawien

Interessant ist auch, das der Struve – Bogen am 15. Juli 2005 in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen wurde. Es ist damit das erste wissenschaftliche Instrument in dieser Liste.

Struve war zwei Mal verheiratet und 18 Kinder. Neben der Wissenschaft gab es wohl noch andere Interessen.


PC-175: Scotland from the Air

Heute ist wieder Montag und ich erzähle von einer Postkarte, die mich aus Schottland erreicht hat. Ich habe vor ein paar Jahren auch eine Rundreise mit dem Mietwagen durch Schottland unternommen. Ein paar interessante Orte in diesem tollen Land habe ich also schon kennengelernt. Nessie hat sich allerdings vor mir versteckt. Schottland hat aber mehr zu bieten als nur den Mythos von Loch Ness und dem Highlander.

Der Absender der Postkarte heißt Gavin und kommt aus Aberdeen. Die Hafenstadt liegt im Nordosten von Schottland und hat ca. 230.000 Einwohner. Auf der Karte ist ein Motiv vom Cairngorms National Park. Es ist der größte Nationalpark in Großbritannien. Der Park bietet Seen, Bergen und viele Wanderwege durch die Highlands. Im Winter gibt es sogar einen Ort, wo man Skifahren kann. 

Hier gibt es mehr Informationen über den Park. —> https://visitcairngorms.com


Was macht der Kaiser ?

Am Wochenende habe ich das Kaiser-Wilhelm Denkmal in Porta Westfalica besucht. Hier finden aktuell Umbaumaßnahmen statt. Direkt vor dem Denkmal wird ein Besucherzentrum und Panorama – Restaurant gebaut. Ich war heute als Baustellenbesucher unterwegs und habe mich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten informiert.

Kaiser-Wilhelm Denkmal

Und der Kaiser in seinem Denkmal passt natürlich auf, das alles planmäßig fertig wird. Im zweiten Quartal von 2018 soll das Rondell mit Besucherzentrum und Gastronomie fertig sein. Die Neujahrsfeier 2018 / 2019 ist wohl schon komplett ausgebucht. Kein Wunder bei diesem traumhaften Ausblick. Das Restaurant hat übrigens schon einen Namen: Wilhelm 1896 . Das Denkmal wurde am 18.10.1896 zu Ehren von Kaiser Wilhelm I. eingeweiht.

Am alten Parkplatz hat man zudem ein Kiosk eröffnet, wo es kleinere Snack’s gibt. 


Black Mirror – Staffel 4

An diesem Wochenende habe ich mir die letzte Folge von Black Mirror angeschaut. In Black Mirror geht es um die Auswirkung von neuen Technologien auf die Gesellschaft. In der vierten Staffel wurden in den einzelnen Folgen z. B. folgende Techniken thematisiert:

  • Virtuelle Realität
  • Dating – Apps
  • Visualisierung von Gedanken von einem Menschen
  • Kontrolle von Kindern (Ortungschips, …)

Ich bin gespannt, ob es noch eine weitere Staffel von Black Mirror gibt und was sich die Regisseure dann für Geschichten ausdenken.

Mir hat übrigens die Folge Metallkopf (Metalhead) in Staffel 4 am besten gefallen.


Nordumgehung Bad Oeynhausen

Was macht eigentlich die Nordumgehung bei Bad Oeynhausen ? Jeden Montag und Donnerstag muss ich durch die Stadt fahren. Und das kostet Zeit und Nerven. Man stellt sich auch immer wieder die Frage, wie es sein kann, das man bei der Verbindung von der A2 zur A 30 mitten durch einen Kurort fahren muss. Über 50.000 Autos sollen hier täglich durch die Stadt fahren.

Die Nordumgehung soll zu den Stoßzeiten eine Zeitersparnis von 20 bis 30 Minuten bringen und auch die Anzahl von Unfällen reduzieren. Aktuell ruhen hier die Arbeiten wegen Schlechtwetter. Es ist zu kalt und nass für die Weiterführung der Bautätigkeiten. Die Planer haben noch Hoffnung, das die Nordumgehung in diesem Jahr freigegeben wird. Es hängt wohl alles an einer Brücke, die noch fertiggestellt werden muss. Für die Betonarbeiten muss es 5 Grad warm sein. Also wenn wir einen kurzen Winter haben, dann könnten alle Arbeiten in diesem Jahr abgeschlossen werden.


Greatest Showman

Am Anfang von 2018 bin ich sehr experimentierfreudig. Ich habe mir den Film „Greatest Showman“  im Cineplex Münster angeschaut. Normalerweise schaue ich mir ganz andere Filme an. Ich war fast der einzige Mann im Kinosaal. 😉 Die anderen zwei männlichen Wesen wurden bestimmt von ihren Frauen überredet. 

In den Hauptrollen spielen Hugh Jackman und Zac Efron. Der Film hat eine Laufzeit von 105 Minuten und ist inspiriert über das Leben von dem Zirkuspionier P. T. Barnum. Sein Zirkus wurde berühmt, weil hier Artisten mit bestimmten körperlichen Merkmale aufgetreten sind, wie siamesische Zwillinge, Albinos, Riesen, Zwerge, … Daraus hat Hollywood dann diesen Film gemacht, der zudem einige Musik- und Tanzeinlagen hat. Romantik und Herzschmerz sind auch inklusive.

Hier der amerikanische Trailer: 

Im Vorfeld von meinem Kinobesuch habe ich mir den Soundtrack von dem Film angehört und der ist außergewöhnlich gut. Der Song „This Is Me“ hat auch den Golden Globe gewonnen. Leider kommt die Musik in dem Kinosaal nicht so gut rüber, wie ich mir das erhofft habe. Das war auch nur ein kleinerer Kinosaal und hatte bestimmt nicht die beste technische Ausstattung.

Den angesprochenen Song gibt es hier zu hören —>  Kesha – This Is Me (Official Music Video)

Bei IMDb hat der Film aktuell eine Bewertung von 8.0. Ich gebe wegen dem herausragenden Soundtrack (auch die anderen Songs sind ziemlich gut) insgesamt 7 Sterne.