GCMU2018: Sentrup

Bei Sonnenschein ging es heute nach Sentrup. Das Gebiet liegt im Stadtbezirk West von Münster. Im Sportpark Sentruper Höhe wurde Fussball, Tennis und Beach – Volleyball gespielt. Für mich ging es weiter bis zum Aasee. Dort habe ich zwei Geocaches gefunden. Als erstes war ich beim Wewerka – Pavillon. Hier befindet sich eine Ausstellungshalle aus Glas. Man kann sich verschiedene Kunstobjekte anschauen und da ist auch ein Geocache drinnen. Es gibt auch zwei Türen mit jeweils einem Schloss. Und jetzt die Frage …. Wir kommt man rein ? Magie, Telepathie, Telekinese, … Ich verrate es jedenfalls nicht. War ich da jetzt drinnen und somit auch ein Kunstobjekt ? Wer weis, wer weis, …

JPEG Bild 150797532DF9 1

 

Danach ging es weiter zum Mühlenhof. Den Geocache hatte ich doch schon längst gefunden. Er wurde bei mir noch als offen angezeigt. Also dort auch noch mal schnell hin und in das Log eingetragen. Und jetzt direkt auf auf der Geocaching – Seite eingetragen. Also wenn der jetzt wieder in ein paar Monaten offen ist, dann liegt hier ein Software – Fehler vor.

Stand: GCMU2018: 4 von 45


The Woman in the Window

In den letzten Tagen habe ich das Buch „The Woman in the Window“ von A. J. Finn gelesen. 

Anna Fox lebt allein. Ihr schönes großes Haus in New York wirkt leer. Trotzdem verlässt sie nach einem traumatischen Erlebnis ihre vier Wände nicht mehr. Anna verbringt ihre Tage damit, mit Fremden online zu chatten, zu viel zu trinken – und ihre Nachbarn durchs Fenster zu beobachten. Bis eines Tages die Russels ins Haus gegenüber einziehen – Vater, Mutter und Sohn. Bei dem Anblick vermisst Anna mehr denn je ihr früheres Leben, vor allem, als die neue Nachbarin sie besucht. Kurze Zeit später wird sie Zeugin eines brutalen Überfalls. Sie will helfen. Doch sie traut sich nach wie vor nicht, das Haus zu verlassen. Die Panik holt sie ein. Ihr wird schwarz vor Augen. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, will ihr niemand glauben. Angeblich ist nichts passiert …

Anna leidet übrigens an Agoraphobie. Die betroffene Person hat Angst, das Haus zu verlassen. Ihre  Krankheit begründet sich in einem traumatischen Erlebnis mit ihrer Familie. Annas Probleme auf der einen Seite und die Beobachtungen der Familie gegenüber machen das Buch so interessant. Man möchte unbedingt wissen, wie die Geschichte um Anna Fox aufgelöst wird. Wer keine Lust hat das Buch zu lesen, der kann sich den Thriller 2019 im Kino anschauen. Der Autor A. J. Finn wurde übrigens von A. Hitchcock’s Film „Ein Fenster zum Hof“ inspiriert. 

Für mich ein 5 Sterne Roman. 


GCMU2018: Münster-Mecklenbeck

Mein Arbeitgeber befindet sich im Stadtteil Münster-Mecklenbeck. Es hat sich heute nach der Arbeit angeboten, das ich mich auf die Suche nach zwei weiteren Geocaches begeben habe. Es kommt öfters vor, das man hier Arbeitskollegen trifft, die mit dem Fahrrad unterwegs sind. Vielleicht hat der ein oder andere gedacht, das ich unter einer Brücke schlafe. Jedenfalls habe ich heute dort die Aa – Ente gesucht. Das Naherholungsgebiet Aatal ist übrigens der grünte Teil von Mecklenbeck. Daneben gibt es noch Wohnbereiche und Gewerbegebiete.

IMG 9022

Stand: GCMU2018: 3 von 45


The Terror

Im Mai habe ich mir die Serie „The Terror“ angeschaut. Die Serie basiert auf dem Roman „Terror“ von Dan Simmons. Das Buch habe ich mir vor längerer Zeit gekauft und es verweilt ungelesen in meinem Bücherregal. Die Serie umfasst 10 Folgen.

In der Geschichte sucht eine Crew der Royal Navy Mitte des 19. Jhd.  die Nordwestpassage. Der Weg zum Pazifik  führt durch das Nordpolarmeer. HMS Terror ist übrigens der Name von dem Schiff. Das Schiff und die Expedition gab es wirklich. Das Schiff wurde gefunden, die Crew aber nicht. Von daher bietet sich dieser Hintergrund für eine gute Abenteuergeschichte an. Na ja, so wie es in der Serie erzählt wird, ist es wahrscheinlich nicht passiert.

Hier der Trailer:

Das Setting von der Serie ist düster.  Ich kann die Serie weiterempfehlen, obwohl die 10 Folgen schon sehr lang für die Geschichte gewesen sind. Die Staffel ist mit der letzten Folge abgeschlossen. Es gibt vielleicht noch eine zweite Staffel. Dann aber mit einer komplett anderen Geschichte bzw. Hauptpersonen. 


DSGVO

Ab heute ist die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) wirksam. Ich habe einige Anpassungen in meinem Blog durchgeführt.

  1. Update auf WordPress – Version 4.9.6. Die Version bietet neue Funktionen, um die Anforderungen der DSGVO umsetzen zu können.
  2. Eine Seite mit einer Datenschutzerklärung wurde im Blog veröffentlicht.
  3. Bei neuen Kommentaren werden keine IP – Adresse mehr gespeichert.
  4. Bei den alten Kommentaren habe ich die gespeicherten IP – Adressen gelöscht.
  5. Gravatare werden nicht mehr angezeigt.
  6. Akismet Anti Spam Filter Plugin wurde deaktiviert
  7. Emojis wurden deaktiviert
  8. Statistik – Plugin wurde deaktiviert und alle Daten gelöscht.

Ich bin gespannt, wie sich das Thema DSGVO in den nächsten Monaten entwickelt.


Geocaching Palma de Mallorca

Heute Morgen war der Himmel etwas bedeckt. Also ging es mit dem Bus von der Playa de Palma nach Palma de Mallorca. Die Busfahrt kostet 1,50 Euro. Man sollte den Express – Bus 25 nehmen. Der andere Bus 15 hält alle 400 m an einer Haltestelle an.

In Palma de Mallorca habe ich drei Geocaches gesucht und gefunden. Ansonsten ist die Altstadt immer wieder einen Besuch wert.


64

Ich habe vor meinem Urlaub das Buch 64 von Hideo Yokoyama durchgelesen. In dem Roman geht es um einen ungelösten Entführungsfall aus dem Jahr 1989. Bei der Entführung starb ein 7 jähriges Mädchen und auch das Lösegeld wurde nie gefunden. Das Buch spielt 14 Jahre später und wird aus der Sicht von Mikami, dem Pressedirektor des Polizeipräsidiums vom Dezernat D erzählt.

Das Buch hat fast 800 Seiten. Der Erzählstil ist sehr langsam. Es passiert eigentlich 700 Seiten nicht viel. Man bekommt viel vom japanischen Verwaltungsapparat mit. Ich muss gestehen, das ich dieses Buch wohl abgebrochen hätte, wenn ich nicht an einer Leserunde teilgenommen hätte. Ich lese normalerweise immer Bücher, wo ständig irgendwas passiert und man wissen möchte, wie es im nächsten Kapitel weitergeht. Ich habe es am Ende doch geschafft, dieses Buch bis zur letzten Seite durchzulesen. Und die letzten Kapitel wurde es auch richtig spannend. Von daher kann ich diesen raffinierten Kriminalroman auch weiterempfehlen.


GCMU2018: Hiltrup-Ost – Hohe Ward

Heute Nachmittag war ich in der Hohen Ward. Sie liegt im Stadtteil Hiltrup – Ost. Die gesamte Hohe Ward ist ein Naherholungs- und Trinkwasserschutzgebiet. Zusammen mit OnkelM und borstel_70 habe ich heute den Multicache „Im Reich von König Goldemor“ gesucht. Die besondere Herausforderung zeigte sich gleich am Start. Bei dem sonnigen Wetter haben sich Mücken auf mein Blut gefreut. Mücken haben die Fähigkeit, Atem (Kohlendioxid) bis auf 50m zu riechen. Das macht die Ausgangssituation nicht einfacher, wenn drei Personen durch den Wald gehen und dort Millionen von Mücken ein Festmahl haben möchten.

Es ging natürlich trotzdem auf eine 7 km lange Wanderung durch die Hohe Ward. Die einzelnen Stationen wurden schnell gefunden und die Rätsel waren auch nicht sehr schwierig. Die Wegführung war etwas anspruchsvoller, denn es ging auch auf Trampelpfaden durch das Waldgebiet. Der Cache wurde nach ca. 2 Stunden gefunden. 

 

IMG 8888

 

Auf dem Bild seht ihr das Wasserwerk Hohe Ward. Das Jugendstilgebäude wurde zu Beginn des 20 Jhd. errichtet und wird heute noch genutzt. Aktuell wird die Trinkwasserversorgung in Münster von vier Wasserwerken sichergestellt (Hohe Ward, Hornheide, Geist, Kinderhaus). Die beiden kleineren Wasserwerke Geist und Kinderhaus sollen bis 2020 geschlossen werden. Die beiden Wasserwerke Hohe Ward und Hornheide werden dagegen ausgebaut, um den steigenden Trinkwasserbedarf von Münster sicherzustellen.

Stand: GCMU2018: 2 von 45


GCMU2018: Herz-Jesu-Viertel (1)

Der erste Stadtteil auf meiner Reise durch Münster ist das Herz-Jesu-Viertel in der Innenstadt von Münster. Der Name leitet sich von der Herz-Jesu-Kirche ab, die sich auch in diesem Teil befindet. Ich hatte bei der Kirche schon einen Cache gefunden. Also habe ich mich heute für einen anderen interessanten Ort entschieden. Der Geocache befindet sich beim Johannes-Hospiz in der Nähe vom Franziskus Hospital. Der Cache liegt natürlich außerhalb der Anlage. Es wird somit niemand der schwerkranken Menschen gestört.

IMG 8874

Es werden im Cachebehälter auch Botschaften ausgetauscht. Der Zufall wollte es, das ich folgenden Hinweis bekommen habe.

Nur wer sucht der findet, beim cachen, wie im Leben.

Hier ein paar Informationen über das Johannes-Hospiz, die ich auf der Homepage gefunden habe.

Das Johannes-Hospiz Münster wurde 1999 als Einrichtung in christlicher Trägerschaft eröffnet. Die Idee des Hospizes gründet in der Überzeugung, dass Unterstützung und Begleitung sterbender Menschen ein selbstverständlicher und wesentlicher Auftrag christlicher Ethik sind. Im Johannes-Hospiz werden Menschen unabhängig von Religion, sozialer Situation und Nationalität ihren eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen entsprechend betreut und begleitet.

Quelle: https://www.johannes-hospiz.de (2018)


GCMU2018: Geocaching Münster 2018

Ich starte im Mai ein neues Geocaching – Projekt. Ich möchte in den nächsten Monaten möglichst viele Stadtteile von Münster besuchen. In jedem Stadtteil möchte ich einen Geocache finden. Münster hat 6 Stadtbezirke:

  • Bezirk Mitte
  • Bezirk Nord
  • Bezirk West
  • Bezirk Ost
  • Bezirk Süd-Ost
  • Bezirk Hiltrup

Die einzelnen Bezirke haben insgesamt 45 Stadtteile. Ich habe im Netz eine Karte gefunden, wo ich den Cache zu einem Stadtteil zuordnen kann. Ich weis auch noch nicht, ob jeder Stadtteil wirklich einen Geocache hat. Am Ende hoffe ich, das ich einen besseren geographischen Überblick von Münster habe. Ich den vergangenen Jahren habe ich schon viele Cache’s in Münster gefunden. Diese dürfen bei diesem Projekt nicht angerechnet und verwendet werden. Die Abarbeitung der einzelnen Stadtteile erfolgt nach Lust und Laune. 

Der Hashtag für mein Projekt ist #GCMU2018. Andere Geocacher in Münster können den Hashtag natürlich auch bei Twitter verwenden.


Far Cry 5

Ich habe inzwischen die Kampagne von Far Cry 5 auf der PS 4 durchgespielt. In dem First Person Shooter kämpf man gegen einen Kult und seinen wahnsinnigen Anführer Joseph Seed. Vorher muss man seine Geschwister John, Faith und Jacob erledigen. Jeder Anführer kontrolliert ein Gebiet, die in beliebiger Reihe freigeschaltet werden können. Die Kampagne hat mich ca. 20 bis 25 Stunden Lebenszeit gekostet. Far Cry spielt in dem fiktiven Gebiet Hope Country in Montana (USA). Dem Spieler stehen ausreichend Waffen und Fahrzeuge (Quad, Autos,Haubschrauber, Flugzeuge)  zur Verfügung. Man kann seinen Charakter auch nach seiner Spielweise entwickeln. 

Ubisoft bietet auch verschiedene Live Events für das Spiel an. Hier müssen bestimmte Aufgaben erfüllt werden. Dafür werden dann z. B. bestimmte Kleidungsstücke freigeschaltet. Nach Beendigung der Kampagne reizt mich das aber nicht sehr.

Hier der Trailer.

Insgesamt ist Far Cry 5 ein sehr unterhaltsames Spiel. Die Kampagne ist sehr gut gemacht. Es gibt auch drei verschiedene Endsequenzen. Ich habe mich für einen Weg entschieden, der zu gar keinem guten Ende für mich und die Welt führte.


PC-202: Cooperstown (USA)

Heute berichte ich von einer Karte, die mich aus Cooperstown erreicht hat. Der Ort liegt im Bundesstaat New York in der Nähe vom Otsego Lake. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das National Baseball Museum.

—> National Baseball Museum Hall of Fame

In der Wichtigkeit rangiert Baseball in den USA hinter Football und Basketball auf Platz 3. Ich persönliche finde diese Sportart eher langweilig, aber muss auch zugeben, das ich die Regeln nicht kenne und auch noch kein Spiel vollständig gesehen habe. Mir fehlt dieser Sportart etwas an Dynamik und Athletik. Ich habe mir bei einem früheren USA -Besuch einen Baseball mitgebracht. Der liegt hier noch rum und irgendwie könnte ich mir schon vorstellen, den Ball zu werfen. 

Ansonsten macht die Region einer sehr schönen und erholsamen Eindruck. Hier noch ein kurzes Video, damit ihr Euch einen besseren Eindruck machen könnt.

Einwohner: 1770

Wetter: 27 Grad um 12 Uhr

Anreise: Von Flughafen JFK in New York ca. 4 Stunden 30 Minuten mit dem Auto

Homepage: Cooperstown


Saisonende Tischtennis Rückrunde 2018

Die Rückrunde im Tischtennis ist abgeschlossen. Wir haben in der Kreisliga den dritten Platz erreicht.

IMG 8844

In der Hinrunde standen wir auf dem sechsten Platz von zehn Mannschaften.

Hinrunde: 8:10

Rückrunde: 14:4

Gesamt: 22:14

In der Rückrunde haben wir nur gegen die ersten beiden Mannschaften verloren.

Und jetzt kommen wir zu meiner persönlichen Einzelbilanz:

Hinrunde: 13:5

Rückrunde: 17:1

Gesamt: 30:6

Man kann also eine klare Leistungssteigerung im Team und bei mir erkennen. Ein weiter Erfolgsfaktor war auch die Doppelaufstellung. In der Hinrunde hatten wir eine Bilanz von 9:21, in der Rückrunde wurden die Doppel umgestellt und es kam dann mit 19:8 zu einem positiven Ergebnis.

Mit Tischtennis ist jetzt erst Mal Schluss. Es geht im September weiter. 


PC-201: eMail from Siberia

Heute habe ich eine Postkarte von Lisa erhalten. Sie ist eine junge Studentin und kommt aus Surgut, einer Stadt im westlichen Teil von Sibirien. In Surgut leben ca. 300.000 Menschen. Die Postkarte ist in einem Brief gekommen. Lisa möchte, das ich Euch über folgendes informiere:

In diesem Jahr findet in Russland in 12 verschiedenen Spielorten die Fussball WM 2018 statt. Es gibt auch viele Berichte unter welchen schlechten Arbeitsbedingungen diese Stadien entstanden sind. Lisa weist mich auf etwas anderes hin. Die Spielorte werden in dieser Zeit von vielen Touristen besucht. Die russische Regierung hat entschieden, das heimatlose Tiere getötet werden. Es gibt zwar einige Menschen, die das verhindern möchten, aber man kann sich gut vorstellen, das dieser Kampf aussichtslos ist. Die Zahl ist auch nicht gering. Man schätzt die Anzahl von Streunertieren auf ca. 2 Millionen in den verschiedenen Spielorten.

Hier gibt es auch einen Bericht vom Focus zu diesem Thema: Brutale Tötung von Straßenhunden

Und am Ende habe ich auch noch eine Filmempfehlung von Lisa bekommen. Sie hat auch einen Flyer mitgeschickt.

In MATHILDE geht es um die Liebe zwischen dem letzten russischen Zaren Nikolaus dem Zweiten und der Primaballerina Matilda Kschessinskaya.

Ich werde dazu einen weiteren Blog – Eintrag schreiben, wenn ich mir den Film angeschaut habe. Ich habe ihn auf meine Watchlist gesetzt. 


Sixty Four

Ich nehme momentan an einer Leserunde teil. Die Leserunde wird von Büchermonster organisiert. Wir lesen das Buch 64 von Hideo Yokoyama. Es gibt insgesamt vier Leseabschnitte:

Teil 1: Kapitel 1 – 19 (13.4. – 19.4.2018)

Teil 2: Kapitel 20 – 36 (20.4. – 26.4.2018)

Teil 3: Kapitel 37 – 60 (27.4. – 3.5.2018)

Teil 4: Kapitel 61 – 81 (4.5. – 13.5.2018)

Ich bin bei Teil 2 angekommen. Stand heute (22.4.2018 —> Kapitel 30)

Das Buch spielt im Großraum Tokio. Hauptfigur ist Yoshinobu Mikami. Er war früher Kriminalbeamter und arbeitet inzwischen bei der Pressestelle der Polizei. Es geht bisher um drei Geschichten:

  1. Bei einem alten Entführungsfall aus 1989 gibt es Ungereimtheiten und Mikami versucht das Geheimnis aufzuklären.
  2. Es zeigen sich Konflikte mit der örtlichen Presse, weil Mikami nicht den Namen von einem Unfallverursacher nennt.
  3. Seine minderjährige Tochter ist verschwunden. Sie scheint aber eher weggelaufen zu sein und meldet sich nicht mehr bei ihren Eltern.

Der Erzählstil von dem Buch is sehr langsam. Es passiert nicht sehr viel. Aber irgendwie ist es auch sehr gut geschrieben. Ich bleibe dran. 

Es gibt auch einen Hashtag bei Twitter zu der Leserunde. #WirLesen64.