Plastinarium

Ich habe vor ein paar Jahren die Ausstellung „Körperwelten“ von dem umstittenen Anatom Gunther von Hagens in Hamburg besucht. Dort gab es präperierte Menschen und Tiere zu sehen, die oft auch bestimmte Posen eingenommen haben. Diese Ausstellungen fanden bis Ende 2004 in mehreren deutschen Städten statt.
Jetzt ist Gunther von Hagens wieder zurück. Ich habe gestern Nacht in den Nachrichten gesehen, das es jetzt im brandenburgischen Guben eine Dauerausstellung geben wird, wo auch solche Menschen und Tiere gezeigt werden. In diesem Plastinarium wird auch die Herstellung solcher Präperate nach der Plastinationsmethode den Zuschauern präsentiert. Hierzu wurde eine alte Fabrikhalle in ein Museum oder soll man es eher Leichenschauhaus bezeichnen umgebaut. Es soll dort auch diese Pokerrunde gezeigt werden, die im neuen Bond Film „Casino Royale“ irgendwie eingebaut wurde.
Die Kritik an diesem Plastinarium ist natürlich groß. Besondern weil es wohl bald Menschen und Tiere in dünnen Scheiben dort zu kaufen gibt. Wäre das nicht eine tolle Idee für ein Weihnachtsgeschenk ? 😉


Unter Sternen

Heute abend war ich im Planetarium Münster. In diesem Jahr wird dort das 25 jährige Bestehen gefeiert. Aus diesem Grund gibt es in dieser Woche ein Jubiläumsprogramm. Heute wurde um 19:30 Uhr eine Live – Lasershow präsentiert. Nach 5 Minuten gab es allerdings einen Stromausfall. Danach verlief alles einwandfrei und man konnte die moderne Laseranlage und ihre Effekte bestaunen. Die ganz Show lief 60 Minuten. Morgen gibt es einen interessanten Vortrag über die berühmte Himmelsscheibe von Nebra. Leider bin ich zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr in Münster sondern zu Hause.

Danach ging es noch ins Uferlos, eine Studentenkneipe direkt neben meinem Hotel. Eigentlich wollte ich einen überzeugenden Sieg der deutschen Mannschaft sehen. Am Ende hies es dann bekanntlich 1:1. Ich denke, das war wohl eher ein peinlicher Auftritt.


Tischtennis in Münster

Heute abend war ich beim Betriebssport Tischtennis in Münster. Wir haben ein Punktspiel gegen die erste Mannschaft von LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) ausgetragen. Und wir haben, wie auch bei den letzten Spielen, klar gewonnen. Diesmal hies es am Ende 7:2 für uns. Im Doppel habe ich diesmal leider in 5 Sätzen verloren. Es war aber ein sehr interessantes und abwechselungsreiches Spiel. Im Einzel gab es dann einen 3:0 Sieg für mich. Im letzten Einzel muste ich dann nicht mehr antreten.


Kino: Ein Freund von mir

Heute abend war ich mal wieder im Kino. Ich habe mir den Film „Ein Freund von mir“ angeschaut. Ist mal wieder ein deutscher Film mit Daniel Brühl und Jürgen Vogel in den Hauptrollen. Es ist eine Komödie und handelt von einem schüchternen Typen der einen Lebenskünstler trifft und über ihn wieder die Freude am Leben gezeigt bekommt. Der Film ist in einigen Situationen ganz witzig, stimmt aber auch etwas nachdenklich.
In meinem persönlichen Urteil würde ich insgesamt 6 von 10 Punkten geben.


Was braucht man so alles in einer Woche ?

Heute morgen bin ich zu meiner Arbeitsstelle nach Münster gefahren. Hier mal ein paar Daten:

Entfernung: 150 km
Fahrzeit: 1:30 + xx Minuten (xx hängt von der Verkehrsablage ab)

Der Kofferaum von meinem Auto ist immer voll. Also folgende Sachen sind fast immer dabei:

1 x Tasche / Koffer mit Klamotten
1 x Sporttasche für Tischtennis
1 x Sporttasche für Schwimmen / Sauna
1 x Rucksack mit Spielen (PS2)
1 x Koffer mit Pokerspiel / Chips
1 x Korb mit Getränken und Süssigkeiten

und natürlich mein Kopfkissen ohne das ich nicht so gut schlafen kann 😉


Invasion

An diesem Wochenende wurden auf Premiere alle 22 Folgen der SciFi – Serie „Invasion “ ausgestrahlt. Die ersten Folgen hatte ich schon vorher mal auf Premiere gesehen. Und heute am Sonntag habe ich mir dann mal einen TV Marathon angetan. Die restlichen 11 x Folgen wurden von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr gezeigt. Das ganze dient wohl als Vorgeschmack für „Krieg der Welten“. Der Film wird in der nächsten Woche bei Premiere gezeigt.

Auch bei der Serie „Invasion“ besuchen die Ausserirdischen die Erde. Die Serie hatte zwar ein offenes Ende, es wurden allerdings keine Fortsetzungsserien gedreht. Das Zuschauerinteresse in den USA war wohl nicht besonders groß.

Dann stellt sich hier am Ende noch die Frage am Sonntag: „Wieviele Ausserirdische leben wirklich unter uns ?“


Love Story

In Münster gibt es ja dieses Jahr eine große Liebesgeschichte. Ein schwarzer Schwan hat sich verliebt. Das außergewöhnliche ist, dass er sich in ein Tretboot verliebt hat. Bei dem Tretboot handelt es sich um ein großes Gefährt, das einem Schwan nachempfunden wurde.
Der Schwan ist jetzt schon über die Grenzen von Münster bekannt und wurde mit dem Namen „Peter“ getauft. Na ja, das Tretboot kann natürlich nicht sprechen und seine Liebe erwidern. Aber der Schwan gibt nicht auf und ist den ganzen Sommer seiner Liebe hinterhergefahren.

Für den Winter muss der Schwan jetzt allerdings umziehen. Man hat somit am 9.11.2006 einen Umzug in den Allwetterzoo von Münster vorbereitet. Das Tretboot muss natürlich auch mitkommen. Ansonsten ist der Schwan ja über Weihnachten unglücklich. Und das will bestimmt niemand in Münster. Darum haben sich hier einige Sponsoren (z. B. LBS) gefunden, die diesen Umzug mitfinanzieren. Hier gibt es einen Link über den Allwetterzoo, wo man den Umzug nachlesen kann und ein paar Foto’s von dem Paar sind:

Allwetterzoo Münster


Winterreifen

Heute morgen hab ich einen kurzen Boxenstop durchgeführt. Die Reifen wurden von Sommer- auf Winterreifen gewechselt. Dieses Jahr habe ich leider keine Continental Reifen bekommen. Jetzt muss ich mal schauen, wie sich der Michelin Pilot Alpin PA-2 fahren lässt. Vielleicht gibt es im Winter ja noch eine kleine Alpentour, wo der Reifen sein Können zeigen kann. In der Werbung dazu steht ja: „Er ermöglicht Ihnen eine dynamische Fahrweise bei maximaler Sicherheit“.


Sportlicher Abend

So, heute gab es mal am Freitag etwas Sport für mich. Und das gleich doppelt. Als erstes ging es in unser schönes Hallenbad nach Bückeburg. Ich habe mir auch gleich eine 10er Karte (20 Euro) für die nächsten Wochen geholt. Das Wasser war mir eigentlich fast zu warm. Am Freitag ist das Schwimmbecken auch etwas mehr geheizt als sonst. Ich bin sogar bei 500m (20 Bahnen a 25m) etwas ins Schwitzen gekommen.

Kaum wieder zu Hause, ging es gleich weiter zu einem Tischtennis – Punktspiel. Natürlich wieder auswärts, wie die meistens Spiele in dieser Hinrunde. Aber es war heute ein guter Tag. Doppel gewonnen, beide Einzel gewonnen und auch die Mannschaft hat am Ende mit 9:4 gewonnen.


St. Martinstag

Und heute abend klingelt es wieder die ganze Zeit an der Haustür. Die Kinder laufen rum und singen irgendwelche Lieder. Ja, morgen ist Martinstag ( Festtag des Heiligen Martin von Tours) und die Kinder wollen Süssigkeiten haben. Die können auch nicht genug bekommen. Es war doch erst vor ein paar Tagen Halloween. Na, ich erinnere mich mal kurz zurück, wie gingen denn diese tollen Lieder nochmal:

Laterne, Laterne


Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.
Brenne auf, mein Licht, brenne auf, mein Licht,
aber nur meine liebe Laterne nicht.

Na ja, morgen ist der 11.11.2006, da kommen die Kinder bestimmt nochmal rum und wollen meine Süßigkeiten haben.


Europapassage in Hamburg

In der Innenstadt von Hamburg gibt es ein neues Shopping – Center. Die Europa Passage wurde am 5.10.2006 eröffnet. Es befinden sich dort 120 Geschäfte, Restaurants und Cafes. Es gibt z. B. auch einen Shop von Oakley (Produzent von ultracoolen Sonnenbrillen).
Ich denke, das ist mal wieder ein Grund für mich, um in den nächsten Wochen nach Hamburg zu fahren. Mein HSV macht mir ja momentan leider dort nicht so viel Freunde.


Call Of Duty 3

Heute war ich doch ganz zufällig bei Media Markt. Und was sehe ich dort in den Regalen ? Der dritte Teil von Call of Duty ist für meine X-Box 360 verfügbar. Das Spiel wurde schnell gekauft, den Preis habe ich natürlich wie immer überlesen. Aber Call of Duty muss halt durchgespielt werden.
Das scheint wieder ein teurer Monat bzgl. Computerspiele zu werden. Auch das nächste Hammerspiel „Gears of War“ wird es noch in diesen Monat geben. Es wird zwar nicht im freiem Handel verfügbar sein, aber über ausgewählte Händler wird man es schon irgendwie bekommen.

Ich werde in nächsten Tagen mal einen Spielbericht schreiben.


Debattierclub Münster: Studenten vs. Professoren

Gestern abend fand ein Debattierwettstreit an der Universität Münster statt. Die Studenten sind gegen die Professoren angetreten. Um 19:45 ging es im Hörsaal F5 im Fürstenberghaus los. Und ich war einer unter den ca. 200 Zuhörern.Na ja, die meisten werden sich fragen, was sucht er denn nun dort schon wieder ? Aber er mich kennt, weis das ich mich überall rumtreibe 😉

Am Anfang wurden alle Teilnehmer der beiden Gruppen (Studenten, Professoren) vorgestellt. Die Professoren kommen aus verschiedenen Fachbereichen der Uni Münster, die Studenten kommen alle direkt aus dem Debattierclub und  sind somit schon etwas geübt in diesem Form der Auseinandersetzung. Jedes Team besteht aus vier Personen. Danach wählt die Zuhörerschaft im Hörsaal das Thema aus. Es gibt zwei Themenvorschläge:

a. Intellektuelles Dreiklassenwahlrecht einführen
b. Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht

Es gab etwas mehr Beifall für Thema b. . Die beiden Teams konnten sich dann 15 Minuten auf das Thema vorbereiten. Die Professoren waren die Regierung (also pro dem Thema eingestellt) und die Studenten die Opposition (also gegen das Thema eingestellt).

Danach gab es zwischen beiden Gruppen einen spannenden und lustigen Schlagabtausch. Von beiden Parteien must immer jeweils eine Person Argumente vorstellen. Die Redezeit pro Redner beträgt 7 Miniten. Auch Fragen waren eingeschränkt möglich.

Am Ende wurde durch Applaus entschieden, wer den Wettstreit gewonnen hat. Die Professoren haben knapp gewonnen. Auch ich fand ihre Vorstellung etwas besser und denke die Entscheidung geht in Ordnung.


agora Hotel in Münster

In der Woche bin ich momentan die meiste Zeit beruflich in Münster tätig. Heute möchte ich mal ein Hotel in Münster vorstellen, in dem ich untergebracht bin. Allerdings ist das Hotel immer gut besucht und ich muss ab und zu in ein anderes Hotel ausweichen.

Das Hotel heißt agora Hotel und befindet sich direkt am Aasee. Es hat 8 Maisonetten (45 m²), 3 Doppelzimmer (22 m²) und 15 Einzelzimmer (14-20 m²).
Es hat zwar keinen dieser berühmten Pay TV Kanäle, wo man dann immer morgens an der Rezeption sagen muss, ich habe diese Filme nicht aktiviert 😉 Aber es gibt zwei Premiere Sender kostenlos zu sehen (Premiere Film + Premiere Sport).