Sauna

Heute ist mal wieder so ein Tag, wo es ständig regnet. Also ein perfekter Tag für die Sauna. Gestern hatte ich ja wegen meiner Erkältung einen Ruhetag. Ich habe mir dann auch nicht ein ganz so anstrengendes Programm in der Sauna ausgesucht. Es gab folgende Aufgüsse für mich:

  • Salz
  • Honig
  • Fruchtig

Übrigens waren auch wieder viele Urlauber dort. Es wurde wieder ständig Liegestühle mit Handtüchern reserviert. Da kommt doch richtige Urlaubsstimmung auf, wenn man die Handtücher dann von den Liegestühlen wegnimmt und woanders hinlegt.


Inspektion

Heute meldet mein Auto, das es langsam mal wieder zur Inspektion möchte. Serviceumfang C ist diesmal angesagt.
Na ja, ich habe noch 1500 km Zeit. Aber die sind bei mir meistens schnell gefahren. Ich denke, das könnte die letzte Inspektion werden. Im Mai 2007 muss ich den Wagen ja wieder abgeben. Ich bin inzwischen damit auch schon über 110000 km gefahren. Da wird es doch langsam Zeit für ein neues Auto.


Lesung: Der kleine Prinz

Im Planetarium von Münster findet ein Lesung unter dem Sternenhimmel statt.

Antoine de Saint-Exupery: Der kleine Prinz

Er kam von einem anderen Planeten, hatte goldblondes Haar und sah aus wie ein Kind. Auf Fragen, die ihm gestellt wurden, antwortete er nicht. Doch wenn er etwas wissen und verstehen wollte, ließ er nicht locker, bis er eine Antwort bekam, der kleine Prinz. Und wer ebenso wie er mit dem Herzen und nicht nur mit den Augen zu schauen mag, der ist wie der kleine Prinz offen für die unzähligen Wunder und glücklichen Momente, die das Leben bereit hält.

Übrigens wenn es noch niemand gewußt hat. Ich bin auch ein kleines Prinzchen 😉 Und ein Pirat der Liebe, …


Ich sammle Stimmen ;-)

Ich habe in der Navigation auf der rechten Seite jetzt ein neues Plug-In eingebaut. Damit könnt Ihr mir Sprachnachrichten schicken. Dazu ist natürlich ein Mikro notwendig, um den Text aufzunehmen. Wer mutig ist, kann ja auch ein Liedchen singen. Vielleicht befindet sich ja der / die ein oder andere unter Euch, die ein Talent zum Popstar hat 😉

Übrigens besteht auch die Möglichkeit, das ich den Sprachkommentar dann hier auf der Seite veröffentliche, damit Eure schöne Stimme der gesamten Blog Community zur Verfügung steht.


Mainz – HSV

Heute habe ich mir das Fussballspiel Mainz gegen meinen HSV auf Premiere angeschaut. 0:0 ist es am Ende ausgegangen. Es war so ein schlechtes Spiel, wo beide Mannschaften bestimmt noch ein paar Stunden hätten spielen können ohne ein Tor zu schiessen. Also steht der HSV erstmal weiter unten am Tabellenende der Bundesliga. Und nächste Woche kommt ja Bayern München nach Hamburg. Eigentlich eine gute Gelegenheit die Mannschaft mal wieder vor Ort zu unterstützen. Aber es gibt kein Tickets mehr. Na wenigstens habe ich dadurch etwas Geld gespart.


Sportlicher Abend

Freitag ist jetzt und auch in den nächsten Wochen wohl mein Sportabend. Heute war ich aber nicht im Schwimmbad, weil ich eine kleine Erkältung aus Münster mitgebracht habe. Tischtennis muste ich allerdings doch spielen. Wir hatten mal wieder auswärts ein Punktspiel. Ich habe drei Punkte zu unserem 9:4 Sieg beigesteuert (ein Doppel + 2 Einzel). Auch mein Patenkind hat bei dem Spiel zugeschaut und zwei Sätze von meinem Spiel gezählt. Ok, erstmal nur die Punkte von der Zählmaschine umgedreht.
Danach ging es noch in ein Restaurant (mediterrane und jugoslawische Küche) um den Erfolg zu feiern. Ich habe mir folgendes Gericht aus der Speisekarte ausgesucht:
Chef – Pfanne mit Sherry Sahnesauce, 3 Schwinemedaillons, Kroketten, Champions, Saisongemüse und vorweg gab es einen Salat.


Gears of War ist da

Gestern ist endlich das Spiel Gears of War für die X-Box 360 eingetroffen. Das Spiel gibt es in Deutschland nur als Importversion und ist erst ab 18 Jahre freigegeben. Das liegt wohl daran, das man im Nahkampf die Kettensäge von einer Waffe aktivieren kann 😉
Es wurde schon von vielen Spielern in Deutschland erwartet und soll die Zeit auf Halo 3 und seinem „Master Chief“ etwas verkürzen. Dieses wird wahrscheinlich im März 2007 kommen, wenn Sony die Playstation 3 in Europa auf den Markt bringt.

Auch hier gibt es einen epischen Kampf gegen das Böse. Die Locust (heuschreckenartige Wesen) sind eingefallen. Man steuert seinen Helden aus der Third-Person-Perspektive. Die Steuerung fällt aber schon nach ein paar Minuten sehr leicht.

Mein erster Eindruck von dem Spiel ist, das es sich wirklich mal um ein Next Gen Spiel handelt. Dabei sind nicht nur Grafik und Sound erstklassig sondern auch das Gameplay macht richtig Spass. Besonders wenn man es mit einem Beamer auf einer Leinwand spielt, kommt man sich vor wie in einem Kinofilm. Epic Games hat es geschafft viel Atmospähre in das Spiel zu bringen, damit man es Level für Level bis zum Ende spielt. Aber ich denke bis dahin werden noch ein paar Nächte vergehen.

Obercool ist ein Coop – Modus, wo zwei Spieler zusammen die einzelnen Missionen absolvieren können. Einen reinen Multiplayerteil gibt es aber auch noch. Aber bisher hatte ich noch keine Zeit diesen auszuprobieren.


Weihnachtszauber in Bückeburg

In diesem Jahr findet vom 29.11.2006 bis 03.12.2006 der Weihnachtszauber in Bückeburg statt. In diesem Jahr steht es unter dem Motto „St. Petersburg – Die russische Weihnacht“. Insgesamt werden sich über 140 Aussteller und Stände im Gebiet um das Bückeburger Schloss befinden. Der Eintritt kostet in diesem Jahr 12 Euro. An jedem Stand soll etwas von der russischen Weihnacht zu spüren sein, wie russischer Tee, Weihnachtsdekoration und Weihnachtsmärchen (z. B. über Väterchen Frost).

Hier der Link –> Landpartie Bückeburg


Plastinarium

Ich habe vor ein paar Jahren die Ausstellung „Körperwelten“ von dem umstittenen Anatom Gunther von Hagens in Hamburg besucht. Dort gab es präperierte Menschen und Tiere zu sehen, die oft auch bestimmte Posen eingenommen haben. Diese Ausstellungen fanden bis Ende 2004 in mehreren deutschen Städten statt.
Jetzt ist Gunther von Hagens wieder zurück. Ich habe gestern Nacht in den Nachrichten gesehen, das es jetzt im brandenburgischen Guben eine Dauerausstellung geben wird, wo auch solche Menschen und Tiere gezeigt werden. In diesem Plastinarium wird auch die Herstellung solcher Präperate nach der Plastinationsmethode den Zuschauern präsentiert. Hierzu wurde eine alte Fabrikhalle in ein Museum oder soll man es eher Leichenschauhaus bezeichnen umgebaut. Es soll dort auch diese Pokerrunde gezeigt werden, die im neuen Bond Film „Casino Royale“ irgendwie eingebaut wurde.
Die Kritik an diesem Plastinarium ist natürlich groß. Besondern weil es wohl bald Menschen und Tiere in dünnen Scheiben dort zu kaufen gibt. Wäre das nicht eine tolle Idee für ein Weihnachtsgeschenk ? 😉


Unter Sternen

Heute abend war ich im Planetarium Münster. In diesem Jahr wird dort das 25 jährige Bestehen gefeiert. Aus diesem Grund gibt es in dieser Woche ein Jubiläumsprogramm. Heute wurde um 19:30 Uhr eine Live – Lasershow präsentiert. Nach 5 Minuten gab es allerdings einen Stromausfall. Danach verlief alles einwandfrei und man konnte die moderne Laseranlage und ihre Effekte bestaunen. Die ganz Show lief 60 Minuten. Morgen gibt es einen interessanten Vortrag über die berühmte Himmelsscheibe von Nebra. Leider bin ich zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr in Münster sondern zu Hause.

Danach ging es noch ins Uferlos, eine Studentenkneipe direkt neben meinem Hotel. Eigentlich wollte ich einen überzeugenden Sieg der deutschen Mannschaft sehen. Am Ende hies es dann bekanntlich 1:1. Ich denke, das war wohl eher ein peinlicher Auftritt.


Tischtennis in Münster

Heute abend war ich beim Betriebssport Tischtennis in Münster. Wir haben ein Punktspiel gegen die erste Mannschaft von LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) ausgetragen. Und wir haben, wie auch bei den letzten Spielen, klar gewonnen. Diesmal hies es am Ende 7:2 für uns. Im Doppel habe ich diesmal leider in 5 Sätzen verloren. Es war aber ein sehr interessantes und abwechselungsreiches Spiel. Im Einzel gab es dann einen 3:0 Sieg für mich. Im letzten Einzel muste ich dann nicht mehr antreten.


Kino: Ein Freund von mir

Heute abend war ich mal wieder im Kino. Ich habe mir den Film „Ein Freund von mir“ angeschaut. Ist mal wieder ein deutscher Film mit Daniel Brühl und Jürgen Vogel in den Hauptrollen. Es ist eine Komödie und handelt von einem schüchternen Typen der einen Lebenskünstler trifft und über ihn wieder die Freude am Leben gezeigt bekommt. Der Film ist in einigen Situationen ganz witzig, stimmt aber auch etwas nachdenklich.
In meinem persönlichen Urteil würde ich insgesamt 6 von 10 Punkten geben.


Was braucht man so alles in einer Woche ?

Heute morgen bin ich zu meiner Arbeitsstelle nach Münster gefahren. Hier mal ein paar Daten:

Entfernung: 150 km
Fahrzeit: 1:30 + xx Minuten (xx hängt von der Verkehrsablage ab)

Der Kofferaum von meinem Auto ist immer voll. Also folgende Sachen sind fast immer dabei:

1 x Tasche / Koffer mit Klamotten
1 x Sporttasche für Tischtennis
1 x Sporttasche für Schwimmen / Sauna
1 x Rucksack mit Spielen (PS2)
1 x Koffer mit Pokerspiel / Chips
1 x Korb mit Getränken und Süssigkeiten

und natürlich mein Kopfkissen ohne das ich nicht so gut schlafen kann 😉


Invasion

An diesem Wochenende wurden auf Premiere alle 22 Folgen der SciFi – Serie „Invasion “ ausgestrahlt. Die ersten Folgen hatte ich schon vorher mal auf Premiere gesehen. Und heute am Sonntag habe ich mir dann mal einen TV Marathon angetan. Die restlichen 11 x Folgen wurden von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr gezeigt. Das ganze dient wohl als Vorgeschmack für „Krieg der Welten“. Der Film wird in der nächsten Woche bei Premiere gezeigt.

Auch bei der Serie „Invasion“ besuchen die Ausserirdischen die Erde. Die Serie hatte zwar ein offenes Ende, es wurden allerdings keine Fortsetzungsserien gedreht. Das Zuschauerinteresse in den USA war wohl nicht besonders groß.

Dann stellt sich hier am Ende noch die Frage am Sonntag: „Wieviele Ausserirdische leben wirklich unter uns ?“


Love Story

In Münster gibt es ja dieses Jahr eine große Liebesgeschichte. Ein schwarzer Schwan hat sich verliebt. Das außergewöhnliche ist, dass er sich in ein Tretboot verliebt hat. Bei dem Tretboot handelt es sich um ein großes Gefährt, das einem Schwan nachempfunden wurde.
Der Schwan ist jetzt schon über die Grenzen von Münster bekannt und wurde mit dem Namen „Peter“ getauft. Na ja, das Tretboot kann natürlich nicht sprechen und seine Liebe erwidern. Aber der Schwan gibt nicht auf und ist den ganzen Sommer seiner Liebe hinterhergefahren.

Für den Winter muss der Schwan jetzt allerdings umziehen. Man hat somit am 9.11.2006 einen Umzug in den Allwetterzoo von Münster vorbereitet. Das Tretboot muss natürlich auch mitkommen. Ansonsten ist der Schwan ja über Weihnachten unglücklich. Und das will bestimmt niemand in Münster. Darum haben sich hier einige Sponsoren (z. B. LBS) gefunden, die diesen Umzug mitfinanzieren. Hier gibt es einen Link über den Allwetterzoo, wo man den Umzug nachlesen kann und ein paar Foto’s von dem Paar sind:

Allwetterzoo Münster