TT Punktspiel

Das erste Tischtennis – Punktspiel in dieser Saison ist vorbei. Mein Doppel habe ich verloren und beide Einzel anschließend gewonnen. Insgesamt haben wir das Spiel knapp mit 9:6 verloren.

In dieser Saison spielen wir aber auch eine Klasse höher, denn wir sind als Zweiter noch aufgestiegen.

Meine persönliches Ziel für diese Saison ist, das ich 75% von meinen Einzeln gewinne.

Die Bilanz nach dem ersten Spiel ist 2:0 (100%).

Methusalems Weltreise – Vom Alter hier und anderswo

Heute Abend war ich bei der Auftaktveranstaltung „Lernen in der einen Welt“ vom Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit. Austragungsort war die Rüstkammer im Stadtweinhaus (Münster).

Dort gab es eine Lesung von Prof. Erich Renner aus seinen Büchern „Methusalems Weltreise – Vom Alter hier und anderswo“ und „Andere Völker – andere Erziehung: Eine pädagogische Weltreise“.

Zielsetzung der Bücher ist über seinen eigenen Horizont hinauszuschauen, denn nur wer andere Verhältnisse kennt, kann seine eigenen verstehen.

Neue TT – Beläge

Die Tischtennissaison geht wieder los. Morgen ist unser erstes Punktspiel. Ich hatte bisher erst ein Freundschaftsspiel, wo ich beide Einzel verloren habe. Das lag zwar eher an den mangelnden Trainingseinheiten in der letzten Zeit, aber trotzdem habe ich mir heute Abend zwei neue Beläge gekauft.

Ich spiele übrigens mit der folgenden Kombination:

  • Holz: Butterfly Timo Boll Spirit
  • Beläge:
    • Vorhand: Butterfly Bryce FX – Belagstärke: 2.1
    • Rückhand: Butterfly Sriver L – Belagstärke: 1.9

Sauna

Heute ging es nach Herford in das H2O. Ich habe folgende Aufgüsse genossen:

  • Kräuter
  • Kirsch – Eis
  • Salz
  • Euka
  • Kirsch – Eis

Kulinarisch gab es heute:

  • Salat Pute
  • Obstkuchen + Latte Macchiato
    Ich habe mir noch eine große Sahneportion bestellt. Das ganze endete dann wieder mit leichten Bauchschmerzen bei mir.

In der nächsten Woche ist der finnische Saunaabend.

Brille

Heute mußte ich zum Optiker. Meine Brille wurde im Urlaub leider beschädigt und ein Bügel ist abgebrochen. Die Angestellte bei Fielmann fragte sich auch, was mit der Brille passiert ist und warum die so schief wäre. Ich gab nur ein kurzen Hinweis auf meine wilden Träume, die ich immer nachts habe.

Der Bügel wurde ausgetauscht und die Brille wieder auf Normalform gebogen. Und ein Wunder, ich sollte nichts bezahlen. Aber nach dem Motto „Was nichts kostet, ist auch nichts wert“ habe ich dann etwas Kleingeld für die Kaffeekasse gespendet. Oh, da habe ich wohl viel gute Laune aus dem Urlaub mitgebracht.

Fielmann steht ja oft in der Kritik, heute gibt es aber mal einen Daumen nach oben von mir. Thumbs-up

Man muss ja auch mal loben …

Auf nach Soller

Heute ging es auf die Suche nach einem verschwundenen Bahnhof. Dieser sollte sich kurz hinter dem Soller – Tunnel befinden. Das Auto mußte an der Straße geparkt werden. Danach ging es über einen Pfad auf eine kleine Anhöhe, wo die Bahngleise schnell entdeckt wurden. Ein paar Meter und der vergessene Bahnhof wurde gefunden. Der Cache befand sich im Gebäude und wurde schnell entdeckt.

Der vergessene Bahnhof

Der zweite Cache führte zum Wach- und Wehrturm Torre Picada in der Nähe von Port Soller. Dieser diente zum Schutz gegen Piratenangriffen. Der Turm liegt direkt auf einer 160m hohen Klippe. Die Eingangstür wurde extra in mehrere Meter Höhe gelegt, damit ein besserer Schutz gegen einen direkten Angriff vorhanden ist.

Torre Picada

 

Von hier oben hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Bucht von Port Soller.

Blick Küste bei Port Soller

Die Rückfahrt in Richtung Palma führte dann über die Künstlerstadt Deia nach Valldemossa. Dort hatte ich noch einen gemütlichen Insider – Tip von einer Konditorei. Berühmt ist hier der super leckere Mandelkuchen. Dazu noch eine Tasse Kaffee. Was will man mehr ? Das nenne ich Urlaub.

Panaderia y Pasteleria

Wo bin ich ?

Heute mal ein kleines Raetsel. Ich bin in meinem Kurzurlaub wieder auf Schatzsuche. Es geht um eine Sehenswuerdigkeit. Ich gebe nicht ganz so viele Hinweise, denn Google weis (fast) alles.

Ich bin in einer Stadt auf einer Insel. Die Insel ist keine grosse Ueberraschung, denn ich war schon zweimal in diesem Jahr dort. Der Ort wurde oefters von Piraten ueberfallen. Darum hat man dort einen Wachturm gebaut.

Die Quersumme der Jahreszahl von einer historischen Auseiandersetzung zwischen Piraten und der Stadtbevoelkerung ist 13. Die genaue Jahreszahl nenne ich nicht, denn wuerde man den Turm / Ort zu schnell finden.

Wie heisst dieser Turm ?

Antwort als Kommentar bitte 😉

Es gibt nichts zu gewinnen.

Inca

Am zweiten Tag ging es in die Gemeinde Inca. Es wurden folgende Cache’s gefunden:

Der erste Cache Der letzte Traum lag in der Nähe von dem Ort Costix versteckt. Die Koordinaten führten zu einem Gelände mit Sternwarte und Planetarium. Hier war um diese Uhrzeit aber nichts los.
Weitere Informationen zum Planetarium gibt es –> hier

Planetarium Mallorca

In der Umgebung lag noch ein zweiter Cache versteckt. Auf dem Gelände von Son Corros wurden drei bronzene Stiere gefunden. Sie sind der Beleg für die Existenz eines talayotischen Stierkultes. Die Stiere waren natürlich schon weg, aber es gab natürlich einen anderen Schatz.

Son Corro

Castell de Bellver

Am ersten Tag ging es gleich auf eine Geocaching – Tour in Palma de Mallorca. Dort sollte ein Schatz in der alten Festung „Castell de Bellver“ (Burg mit der schönen Aussicht) versteckt sein. Es mußten mehrere Aufgaben gelöst werden, um das Versteck zu finden. Bei der Hitze sind mir die einfachsten Grundrechenarten schwer gefallen. Der Cache lag dann noch ca. 400m außerhalb von der Festung.

Castell de Bellver

Die Festung liegt 112m über der Bucht von Palma. Von hier hat man auch einen schönen Ausblick auf die Umgebung.

Blick von Castell de Bellver

Im Erdgeschoss befindet sich das Museu d’Historia de la Ciutat. Na ja, ich bin mal etwas schneller durch die einzelnen Räume gegangen.

Das Castell wird auch für Hochzeiten und andere Event’s benutzt. In dieser Woche wurden dort z. B. die erfolgreichen spanischen Olympiateilnehmer (u. a. Rafael Nadal) geehrt.

Mietwagen auf Mallorca

Diese Woche bin ich wieder auf Mallorca. Ich hatte über Sixt einen Mietwagen vorbestellt. Dabei konnte ich auch meine ADAC Plus Mitgliedschaft endlich nutzen. Bei der Anmietung sind hier Zusatzversicherungen, z. B. für Glas- und Reifenschäden, ohne Selbstbeteiligung im Preis enthalten.

Die Fahrzeugübergabe am Flughafen Aeroputerto de Son San Juan auf Mallorca klappte problemlos. Es gab ein Auto aus einen höheren Kategorie für den gleichen Mietpreis (7 Tage –> 138 Euro).

Es handelte sich dabei um einen VW Golf 1.9 TDI Sportline BlueMotion.

VW Golf 1.9 TDI Sportline BlueMotion

Die Bezeichnung BlueMotion steht bei Volkswagen für Fahrzeuge mit optimierten Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß.

Im Auto war auch eine Ipod – Vorrichtung integriert. Der Ipod wird dazu in eine Halterung der Mittelkonsole gesteckt. Die Steuerung erfolgt über das Multifunktionslenkrad oder die Tasten am Radio. Die Musikauswahl ist vom Handling keine perfekte Lösung.